Leichtathletik: Zwei Mal Bronze für SuS-Athleten

OLFEN Mit zwei dritten Plätzen war die Ausbeute der SuS-Leichtathleten am ersten Tag der Westfalen-Jugendmeisterschaften in Bielefeld sehr zufrieden stellend. Dabei überzeugte besonders Niklas Fröhlich über 100m. Der 400m-Spezialist zeigte auch über die kurze Distanz, dass er zu den besten Sprintern in Westfalen zählt.

von Ruhr Nachrichten

, 29.06.2008, 13:59 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der weiblichen B-Jugend schaffte Lea Hilgert über 100m in 12,62 sec den Einzug in das Finale, dort hatte sie auf Rang 7 in 12,70 sec dann aber keine Chance, ganz vorne mitzulaufen. Eine große Überraschung war auch der Auftritt von Lisa Stork.

Bei der weiblichen B-Jugend schaffte Lea Hilgert über 100m in 12,62 sec den Einzug in das Finale, dort hatte sie auf Rang 7 in 12,70 sec dann aber keine Chance, ganz vorne mitzulaufen. Eine große Überraschung war auch der Auftritt von Lisa Stork.

Die 18-Jährige, die seit drei Jahren über 400m Hürden die Zuverlässigkeit in Person ist, lieferte auch in Bielefeld eine starke Vorstellung ab. In 66,08 stellte sie über die 400m Hürden bei der A-Jugend eine neue persönliche Bestleistung auf und erreichte den 3. Rang.

Mageres Ergebnis für Lars Kersting

Annika Klomp lag bei der weiblichen B-Jugend über 800m in ihrem Zeitlauf lange in Front, verpasste es aber selber, das Tempo weiter zu erhöhen und musste sich am Ende in 2:25,26 min im Gesamtergebnis mit Rang 10 zufrieden geben. Mit etwas mehr Mut zu einem höheren Tempo wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen.

Am zweiten Tag der Meisterschaften standen dann u.a auch noch die 400m in Bielefeld auf dem Zeitplan, bei dem die SuS-Aktiven stark vertreten waren und auch noch auf weitere gute Platzierungen hoffen konnten. Ergebnisse lagen bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Lars Kersting vom FC Nordkirchen lief am Samstag (28. Juni) im 100-Meter-Vorlauf mit Niklas Fröhlich für ihn recht magere 12,00 sec und schied damit als Vorlaufletzter aus.

Lesen Sie jetzt