Maximilian Hane vom VfB Lünen kehrt für einen Abend nach Cappenberg zurück

mlzFußball

Am Donnerstagabend trifft GS Cappenberg auf den VfB Lünen. Für Maximilian Hane ist es die Rückkehr zu den alten Kollegen. Erst vor wenigen Wochen wechselte er über die Stadtgrenze.

von Nico Ebmeier

Cappenberg

, 04.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein Jahr lang hatte Fußballer Maximilian Hane zuletzt nicht mehr richtig an den Ball getreten. Ein Jahr lang hatte er sich beruflich vom Fußball etwas entfernt. Nun ist er aber wieder da und trifft mit dem VfB Lünen sofort auf seine alte Mannschaft - GS Cappenberg.

„So groß ist der Unterschied nun auch wieder nicht. Es sind ja nur ein paar Meter von Lünen bis nach Cappenberg“, antwortet Maximilian Hane auf die Frage, wie der Tapetenwechsel von Grün-Schwarz zu Schwarz-Weiß bei ihm verlief. Vor wenigen Wochen war er aus Cappenberg nach Lünen gewechselt und dort mit dem VfB große Ziele zu erreichen. Im einem Testspiel am Donnerstagabend (19.45 Uhr, Am Kohuesholz) treffen beide nun aufeinander.

Jetzt lesen

„Natürlich freue ich mich sehr darüber, meine alten Freunde wiederzusehen. Wir werden auch bestimmt nach dem Spiel ein paar Bierchen trinken. Dennoch geht es nun erstmal für mich darum, wieder richtig Fuß zu fassen und gut reinzukommen“, erklärt der 27-Jährige.

Zwar stand Hane im vergangenen Jahr offiziell auf dem Spielerbogen von GS Cappenberg, aufgrund vieler beruflicher Einsätze in England wurde das Fußball spielen hinten an gestellt. Mit vielen Abgängen zusammen, verließ er die Grün-Schwarzen dann in Richtung Lünen.

Maximilian Hane: „Beim VfB Lünen sind die Ansprüche größer.“

„Ich habe mich in Cappenberg immer super wohl gefühlt. Das war eine echt gute Truppe. In Lünen sind die Ansprüche nun aber größer und das hat mir richtig gut gefallen“, erklärt Hane. Beim VfB kann sich der 27-Jährige nun auf heißen Aufstiegskampf mit der SG Gahmen freuen, während in Cappenberg wohl eher das A-Liga-Mittelfeld gewartet hätte.

„Als Fußballer willst du natürlich immer gewinnen und jedes Jahr aufsteigen. Ich glaube, das Duell mit Gahmen wird richtig heiß. Generell sind wir schon jetzt eine extrem eingeschworene Mannschaft, die genau weiß, worum es in diesem Jahr geht“, lautet die Kampfansage des Ex-Cappenbergers.

Oft das Lüner Trikot übergestreift hat Maximilian Hane derweil übrigens noch nicht. Beim ersten Test gegen den Bezirksligisten VfR Sölde kam er auf 30 Minuten und markierte auch direkt seinen ersten Treffer zum 4:2-Endstand. Gegen den TuS Wiescherhöfen (2:3) konnte Hane terminlich bedingt nicht spielen.

Jetzt lesen

„Ich hatte leider wieder viel um die Ohren, aber das Spiel gegen Sölde hat gezeigt, was wir drauf haben. Wir haben einen Bezirksligisten dominiert“, sagt der 27-Jährige.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt