MSC-Fahrer locker durch den Slalomparcours

Motorsport

BORK Gute Ergebnisse beim achten und letzten Wertungslauf im ADAC Youngster-Cup in Werl. Deshalb haben sich drei Fahrer des MSC Bork in ihrem ersten Jahr im Auto-Slalom gut platziert. Für drei weitere Fahrer lief es hingegen nicht so gut. Sie waren bei der NRW-Slalom-Meisterschaft in Recklinghausen gestartet.

von Von Heinz Krampe

, 18.10.2009, 15:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bernd Brömmelkamp.

Bernd Brömmelkamp.

Nach den Wertungsläufen in Harsewinkel, Dortmund, Rüthen, Dülmen, Hagen, Recklinghausen und Brilon kam beim vom MSC Soester Börde ausgerichteten Schlusslauf in Werl Marcel Ufer in der Einsteigerklasse mit 7,50 Punkten hinter Sieger David Klaas vom AMC Burbach mit 9,77 Punkten als Sechster ins Ziel. Nur einen Platz hinter Ufer folgte Jean-Pierre Pabst (7,05 Punkte) auf Platz sieben, Bernd Brömmelkamp wurde Neunter mit 6,14 Punkten. Diese gute Platzierung brachte in der Mannschaftswertung mit 20,89 Punkten den zweiten Platz hinter dem MSV Dulmania aus Dülmen mit 26,84 Punkten ein.

In der Endabrechnung der acht Läufe rangiert Marcel Ufer (52,97 Punkte) hinter Sieger David Klaas (63,82 Punkte) ebenfalls auf Platz vier. Platz sieben und acht sprangen für Jean-Pierre Pabst und Bernd Brömmelkamp heraus. Mit der Mannschaft wurde der MSC Bork hinter MSV Dulmania (186,31 Punkte) und AC Oelde II (140,78 Punkt) mit 137,98 Punkten Dritter.

Das gute Abschneiden berechtigte die drei Borker Fahrer zur Teilnahme an der NRW Slalom Junioren Meisterschaft, die auf dem Verkehrssicherheitsgelände in Recklinghausen ausgetragen wurde. Hier lief es nicht so gut, zumindest für Brömmelkamp und Ufer. Als Neunzehnter darf Jean Pierre Pabst in zwei Wochen bei den Deutschen Junioren Slalom Meisterschaften auf dem Nürburgring starten. Bernd Brömmelkamp und Marcel Ufer landeten nach Fehlern auf der Strecke auf Platz 38 und 42.

Lesen Sie jetzt