OSC: Spontan ins Wasser gesprungen und zehn Medaillen geholt

Schwimmen

Es war eine spontane Entscheidung: Fünf OSC-Schwimmerinnen haben kurzfristig am 1. Sparda-Bank Cup im Hallenbad in Coesfeld teilgenommen. Dieser Entschluss sollte sich lohnen: Zehn Medaillen und eine Reihe von Rekorden und Bestleistungen brachten die OSCler mit in die Steverstadt.

OLFEN

23.10.2011, 13:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Holten sich zehn Medaillen beim Sparda-Bank Cup in Coesfeld: die OSC-Schwimmerinnen Mandy Hofmann, Hannah Bald und Caroline Feldkamp (v.l.).

Holten sich zehn Medaillen beim Sparda-Bank Cup in Coesfeld: die OSC-Schwimmerinnen Mandy Hofmann, Hannah Bald und Caroline Feldkamp (v.l.).

ihren eigenen Vereinsrekord auf 1:26,47 min. und belegte damit den dritten Platz. Außerdem verbesserte sie den Jahrgangsrekord über 100 m Lagen auf 1:23,08 min. und wurde mit dieser Zeit ebenfalls Dritte. Zudem erschwamm sich Caroline auch über 100 m Brust, 100 m Freistil und 100 m Rücken jeweils Bronze und verfehlte dabei ihre Bestleistungen nur knapp. Zwei Gold- (Delphin, Brust) und zwei Bronzemedaillen (Freistil, Lagen) brachte

heim und belegte zudem über 100 m Rücken den vierten Platz.

verbesserte sich über 100 m Rücken und errang die Silbermedaille. Ansonsten war sie der Pechvogel des Wettkampfes und wurde in ihrem Jahrgang noch viermal Vierte. Mit neuer persönlicher Bestleistung holte sich die Selmerin

den fünften Platz über 100 m Brust des Jahrgangs 1999.

schließlich startete über 100 m Brust und 100 m Freistil und belegte mit neuen Bestleistungen die Plätze fünf und acht. Nach den Herbstferien steht für die OSCler nun der nächste „geplante“ Wettkampf auf dem Programm. Am 12. November starten die Schwimmer beim Kurzstreckenmeeting in Haltern.

Lesen Sie jetzt