PSV Bork erledigt Pflichtaufgabe im Pokal

Fußball: Kreispokal

Mit schweren Beinen und noch etwas Sand im Getriebe hat der PSV Bork trotz ungewohnter Fehleranfälligkeit die zweite Runde im Kreispokal erreicht. Bei C-Ligist SC Fröndenberg-Hohenheide gewann Bork verdient mit 2:0. Die Tore für die Grodowski-Elf erzielten die Neuzugänge Sebastian Kramzik und Darius Brüggemann.

BORK

, 23.07.2017, 20:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Darius Brüggemann (r.) schrie seine Freude über seinen Freistoßtreffer zum 2:0 heraus.

Darius Brüggemann (r.) schrie seine Freude über seinen Freistoßtreffer zum 2:0 heraus.

Fußball, Kreispokal SC Fröndenberg - PSV Bork 0:2 (0:0)

Als „eine schwere Geburt“ bezeichnete Borks Trainer Ingo Grodowski den Auftritt seiner Mannschaft in der ersten Runde des Kreispokals in Fröndenberg. Auf dem schwer zu bespielenden Ascheplatz der Gastgeber kam Bork im ersten Pflichtspiel der Saison nur langsam in den Wettkampfmodus. „Wir haben Fehlpässe en masse fabriziert. Unter dem Strich haben wir verdient die nächste Runde erreicht und können froh sein, dass das Spiel vorbei ist“, sagte Borks Übungsleiter nach dem 2:0-Erfolg.

Nach zähen ersten 45 Minuten, in der lediglich Daniel Koch eine einzige Großchance auf die Führung vergab (28.), steigerte sich Bork nach dem Seitenwechsel mit zunehmender Spielzeit. Noch vor der Pause brachte der PSV den C-Ligisten aber nur selten in Bedrängnis. „Nicht wiederzuerkennen“, rief Ingo Grodowski in der ersten Halbzeit noch seiner Bank entgegen.“

Jetzt lesen

Geschuldet war der Stotterstart des Favoriten aber auch den schweren Beinen der Akteure auf dem Feld, die kaum vorhandene Erholungsphase nach dem Auftritt beim Stever-Lippe-Cup in Vinnum vom Vortag. „Es war eine schwere Woche für uns. Im ersten Abschnitt fehlte uns noch der Zugriff zum Spiel, wir kamen kaum in die Zone vor dem gegnerischen Tor. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann deutlich besser gemacht“, sagte Sebastian Kramzik.

Ingo Grodowski, Trainer des Fußball-Kreisligisten PSV Bork bekommt künftig Unterstützung von Giuliano Buccini. In der vergangenen Saison wechselte der 25-Jährige vom TuS Körne zum PSV, kam in der Mannschaft sofort gut an. „Giuliano ist klasse. Als Typ, aber auch fachlich gesehen“, sagte Grodowski. Buccini wird als spielender Co-Trainer fungieren.

Der Neuzugang im Sturm der Borker erzielte nach 61 Minuten den verdienten und erlösenden Treffer zum 1:0 auf Vorlage von Rostam Osmani, nach toller Balleroberung im Sechszehner der Fröndenberger. Bei der Hereingabe des Rechtsaußen ließ sich „Krabbe“ nicht zwei Mal bitten und schob sicher aus fünf Metern ein. Mit seinem Treffer zum 2:0, nur vier Minuten nach der Führung, sorgte Mittelfeldakteur Darius Brüggemann für die Entscheidung. Sein direkt verwandelter Freistoß ließ SC-Schlussmann Dawid Marowsky keine Chance.

TEAM UND TORE PSV: Haarseim - Pächer,Radtke, Hensler (46. Zander), Brüggemann, Koch,Köppeler (58. Enders), Osmani (84. Knierim), Kramzik,Kuhn, BucciniTore: 0:1 Kramzik (61.), 0:2 Brüggemann (65.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt