PSV Bork sagt das Auswärtsspiel beim TSC Kamen ab

Fußball-Kreisliga

Das Spiel des PSV Bork beim TSC Kamen fällt aus. Bork hat zu viele Ausfälle, um eine Mannschaft stellen zu können. Das teilten die Verantwortlichen keine zwei Stunden vor Spielbeginn mit.

Bork

, 07.04.2019, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Jochen Glischinski (l.), Sportlicher Leiter des PSV, neben Trainer Markus Kuhn beim 0:5 im Derby in der Vorwoche. Jetzt muss der PSV Bork das darauffolgende Spiel abblasen.

Jochen Glischinski (l.), Sportlicher Leiter des PSV, neben Trainer Markus Kuhn beim 0:5 im Derby in der Vorwoche. Jetzt muss der PSV Bork das darauffolgende Spiel abblasen. © Sebastian Reith

Der Anruf erreichte die Redaktion um 13.30 Uhr: Fußball-Kreisligist PSV Bork muss wegen zahlreicher Krankheitsfälle das Auswärtsspiel (15 Uhr) beim TSC Kamen kurzfristig absagen. „Wir haben keine Leute“, sagte der Sportliche Leiter Jochen Glischinski, der schon in Kamen weilte, als ihn der Anruf von Trainer Markus Kuhn erreichte.

Kuhn sprach von einer Magen-Darm-Welle. Bereits Samstagabend hatten Linksverteidiger Tobias Böcker sowie der ohnehin fragliche Joshua Schubert abgesagt. Hinzu kamen die Ausfälle der Mittelfeldspieler Sanmi Ojo und Pascal Zander sowie von Karsten Menker und Michael Unterste-Wilms aus der Reserve. „Ich habe noch versucht, kurzfristig Leute zu finden, aber sonntags ist es auch immer schwierig“, sagte Kuhn. Hinzu kamen verletzte und langzeitverletzte Spieler. Elf Spieler hätte Kuhn jedenfalls nicht zusammenbekommen. Nur zehn Spieler, davon ein angeschlagener, hätten zur Verfügung gestanden. „Und mit ein paar Mann braucht man nicht nach Kamen fahren“, sagte Kuhn.

Die Punkte werden wahrscheinlich kampflos an Kamen gehen. Es ist zu erwarten, dass Staffelleiter Horst Weischenberg, der telefonisch nicht erreichbar war, das Spiel mit 2:0 für den Tabellenzweiten TSC wertet.

Lesen Sie jetzt