PSV Bork wirft Sieg in der Schlussphase heraus

Handball-Kreisklasse

Mit einem holprigen 31:26-Sieg gegen den Soester TV behaupteten die PSV-Handballer den zweiten Tabellenplatz. Vor ihm erlitt Spitzenreiter VfL Brambauer III die erste Saisonniederlage beim VfL Kamen III. Zu den Kamenern muss der PSV am 14. März.

BORK

von Heinz Krampe

, 09.02.2015, 17:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Theo Spanka, der zum Torwurf ansetzt, gehörte mit Aaron Windener zu den erfolgreichsten Torschützen.

Theo Spanka, der zum Torwurf ansetzt, gehörte mit Aaron Windener zu den erfolgreichsten Torschützen.

Handball, 3. Kreisklasse Hellweg PSV Bork – Soester TV IV 31:26

Am Ende sorgten fünf Tore noch für einen deutlichen Abstand. Aber während der sechzig Spielminuten spielte der PSV Bork keineswegs so bestimmend auf. Die Mannschaft von Trainer Markus Cortner startete schwach in die Partie und erzielte erst in der 24. Minute den 12:12-Ausgleich.

Bis dahin liefen die Borker, die erst nach fünf Minuten zum ersten Torerfolg kamen, einem Rückstand von drei und vier Toren nach, weil nicht konzentriert genug gespielt und abgeschlossen wurde.

Auch die erste Führung von 14:13 konnte nicht ausgebaut werden, Soest führte zur Halbzeit 15:14. Erst im Verlauf der zweiten Halbzeit kam etwas mehr Druck und Abschluss in die Borker Angriffsbemühungen.

Aber selbst Führungen mit vier Toren gerieten zwischendurch wieder in Gefahr. Erst in der Schlussphase wurde ein deutlicher Vorsprung herausgespielt. Aaron Windener mit seinem Spielwitz und Theo Spanka sorgten für die meisten Tore beim Sieger.

TEAM UND TORE PSV Bork: Knappmann (15.-30. Wedhorn) – Spanka (9/2) , Schlage, Windener (12/3), Rittig (2), Kaufmann (2), Cortner, Schulte (2), Wiggers-Giemsa (4), Oehl, Jockheck

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt