PSV siegt und springt auf Platz zwei – Alle Ergebnisse

Fußball: Kreisliga A

Von den heimischen A-Ligisten war am Sonntag nur der PSV Bork erfolgreich. Mit 2:1 gewannen die Borker gegen den BSV Heeren und stehen nun auf Platz zwei der Kreisliga A2 Unna/Hamm. Immerhin einen Punkt holten der SC Capelle beim 0:0 in Davensberg und Westfalia Vinnum beim 1:1 gegen den SV Hochlar. Hier gibt's alle Ergebnisse.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

, 06.09.2015, 19:03 Uhr / Lesedauer: 5 min
PSV siegt und springt auf Platz zwei – Alle Ergebnisse

Borks Abwehrchef und Kapitän Philipp Grodowski (l.) zeigte vor allem im ersten Durchgang eine gute Leistung.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

SV SW Frömern - GS Cappenberg 3:2 (1:1)

Ursprünglich wollte GS Cappenberg im Spiel beim SV SW Frömern eine Erfolgsserie starten. Stattdessen muss das Team nach der dritten Niederlage in Folge zusehen, den Negativtrend der vergangenen Wochen schnell umzukehren. Zweimal ist Cappenberg in Frömern in Führung gegangen, am Ende gab es dafür aber wieder keine Punkte.

„Im Moment steckt bei uns ein wenig der Wurm drin“, meinte Cappenbergs Spielertrainer Patrick Osmolski. Daniel Eroglu machte in der zwölften Minute das 1:0 für die Gäste. Nach einem Konter fing sich Cappenberg in der 38. Minute aber das 1:1.

Der erneut auffällige Tim Jesella brachte die Gäste in der 54. Minute per direktem Freistoß erneut in Führung, und Benedikt Stiens hätte wenig später nach einem Alleingang für das 3:1 sorgen müssen. Er schoss aber über das Tor. Kevin Jolk nach einem tollen Volleyschuss (78.) und aus dem Gewühl nach einem Einwurf (88.) drehte die Partie aber mit seinen Toren. 

TEAM UND TORE GSC: Logemann - Eroglu, Fasse, Jesella, Böcker (90. Pestinger), Wißmann, Stiens, Osmolski, Zentgraf (85. Knop), D. Hügemann, SchwartzTore: 0:1 Eroglu (12.), 1:1 Suchy (38.), 1:2 Jesella (54.), 2:2 Jolk (78.), 3:2 Jolk (88.)

PSV Bork - BSV Heeren 2:1 (2:0)

Die erste Halbzeit gehörte dabei klar den Hausherren. Mit seiner ersten Torchance ging der PSV in Führung. Nach sechs Minuten zog PSV-Offensivmann Daniel Berger an BSV-Keeper Kevin Blawat vorbei und flankte den Ball in den Strafraum. Von dort leitete Patrick Radtke die Kugel weiter zu Fabian Grodowski, der den Ball nur noch ins leere Gehäuse schieben musste. 

Starke Kombination

Nach 27 Minuten erhöhte die Heimelf auf 2:0. Nach einem starken Kurzpass-Zusammenspiel zwischen Nima Habibivand und Daniel Berger traf Patrick Radtke zum 2:0. „Das ist Tiki-Taka. Stark, Bork“, rief Grodowski quer über den Platz und jubelte. Mit dem Stand von 2:0 ging es auch in die Pause.

Wie verhext kamen die Borker aber aus der Umkleidekabine. Anstatt dort weiterzumachen, wo sie im ersten Durchgang aufgehört hatten, zogen sie sich weit in die eigene Hälfte zurück. 

Nachdem sich Philipp Grodowski ein Foulspiel leistete bekam Heeren einen Freistoß zugesprochen, den Tim Kloeter in der 59. Minute im Borker Netz verwandelte. Danach verpasste es Heeren jedoch, feldüberlegen zu bleiben. Nachdem der Gast wegen wiederholten Foulspiels nur noch zu zehnt spielte, gewann der Gastgeber seine Sicherheit zurück und brachte den knappen Erfolg schließlich über die Zeit. Mit neun Punkten steht der PSV aktuell auf Platz zwei der Tabelle.

TEAM UND TORE PSV: Haarseim – Menker, Unterste Wilms, P. Grodowski, Lammers – Radtke (90. Bressler), Habibivand, Westrup – F. Grodowski (61. Herter), Berger, Audehm (82. Schäfer)Tore: 1:0 F. Grodowski (6.), 2:0 Radtke (27.), 2:1 Kloeter (59.)

Kreisliga A2 Münster

SG Selm - SV BW Aasee 0:1 (0:0)

Die Selmer hatten über die gesamten 90 Minuten deutlich mehr vom Spiel und hielten den Gast meist in der eigenen Hälfte. Allerdings fiel den Gastgebern selbst zu wenig ein. Vieles spielte sich im Mittelfeld ab, und Torgelegenheiten waren auf beiden Seiten Mangelware. Die beiden Torhüter blieben im gesamten ersten Spielabschnitt weitgehend beschäftigungslos. 

Bereits sieben Minuten nach dem Seitenwechsel rückte Jens Brüninghoff, Abwehrchef der Gäste, bei einer Ecke für Aasee mit auf und nickte unbedrängt zur Führung für die Gäste ein. Es war die spielentscheidende Standardsituation. Besonders unnötig war dieser Gegentreffer für die Selmer, da sie deutlich angriffslustiger und besser aus der Kabine kamen.

Kurz nach dem Rückschlag hätte SG-Verteidiger Manuel Göke um ein Haar den postwendenden Ausgleich erzielt. Sein Kopfball aus fünf Metern traf aber nur den Querbalken. Auch im weiteren Spielverlauf dominierten die Selmer zwar den Ball, kamen aber zu selten zu zwingenden Abschlüssen und stellten den Gast zu selten vor ernsthafte Probleme. Die Selmer rutschen nach ihrer ersten Saisonniederlage auf den fünften Tabellenplatz ab und treffen am kommenden Sonntag auf den Tabellenführer SC Nienberge.  

TEAMS UND TORE SG Selm: Kühl - Göke, Pinnekämper, Suer (70. Koch), Dresken, Studnicka (46. Wagner), Tumbrink, Lebsack, Schwegler, Atli (76. Schlering), KatgeliSV BW Aasee: Cordes - Steur, Brüninghoff, Roth, Möller, Vogelsang (80. Kampschulte), Schmitt ( 60. Uphues), Bucksteeg, Stemmerich, Roesmann, BorgersTore: 0:1 Brüninghof (52.)  

SV Rinkerode - SV Südkirchen 3:0 (0:0)

Bis zur 70. Spielminute war das vierte Spiel der Kreisliga A2 noch relativ ausgeglichen. Beide Mannschaften erspielten sich Chancen, scheiterten jedoch konsequent vor dem Tor. Bis Rinkerodes Aron Jakab nach einer unglücklich verlängerten Flanke frei zum 1:0 einschieben durfte (70.). „Dann ließen manche Spieler die Köpfe hängen“, sagte SVS-Trainer Christian Kallwey. Ingo Röger (85.) traf zum 2:0 und Sulaxan Somaskantharajan (86.) zum 3:0-Endstand.

TEAM UND TORE Südkirchen: Schulze Twenhöven - Reimann, Schulze Weiling, Schmidt, Preik, Göttker, Schwert, Möller, Broek (80. Schüttpelz), Poggenpohl (85. Peter), ZentgrafTore: 1:0 Jakab (70.), 2:0 Röger (85.), 3:0 Somaskantharajan (86.)  

Davaria Davensberg - SC Capelle 0:0

Die A-Liga-Fußballer des SC Capelle sind am Sonntag erneut ohne Treffer geblieben. Nach dem 0:0 in der Vorwoche gegen den BSV Roxel II erreichte die Mannschaft von SCC-Trainer Martin Ritz auch gestern ein 0:0-Remis – dieses Mal beim SV Davaria Davensberg.

Ritz war nach dem Spiel wegen der Leistung seiner Mannschaft in der ersten Halbzeit verärgert. „Das war grausam. So ein schlechtes Spiel habe ich seit Monaten nicht mehr gesehen." Auch die Davensberger wagten im ersten Durchgang wenig, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich der SCC und hätte sich sogar einen Sieg verdient gehabt. Zwei gute Chancen ließ Offensivmann Simon Walter allerdings ungenutzt (60./70.). Auf der Gegenseite verpasste Patrick Eickholt zehn Minuten vor Schluss den möglichen Siegtreffer für die Davensberger. „Wir müssen jetzt für Albachten zurück in die Spur finden“, so Ritz weiter. Auf die Concordia trifft der SCC nämlich am kommenden Sonntag, 13. September. 

TEAMS UND TORE Davensberg: Stilling – L. Eickholt, Bolle, Merten, König (76. Blanke), P. Eickholt, Schäckermann, Plagge (66. Frenke), Brinkmann (78. Roberg), Farwick, GrubeCapelle: Nölkenbockhoff – Nölken, Cillien, Streppel, Steinhoff, Lachmann, Sudholt, Reher, Möer, Eckey, S. Walter  

Kreisliga A2 RE

Westfalia Vinnum - SV Hochlar 1:1 (1:1)

Auch im fünften Kreisliga A-Meisterschaftsspiel bleibt die Westfalia aus Vinnum unbezwingbar. Gegen den Tabellenzweiten SV Hochlar 28 brachten die Vinnumer ein 1:1-Unentschieden über die Zeit, obwohl sie die Partie in Unterzahl beenden mussten. 

Bereits nach vier gespielten Minuten musste Vinnums Keeper Alexander Müller hinter sich greifen. Fabian Kudlek köpfte den nach einem Eckstoß verlängerten Ball in die Maschen -1:0. Doch Vinnum stellte seine Ausgangsposition schnell wieder her. Ein langer Diagonalpass Michael Asemanns erreichte Arnd Forsmann, der sich mit Dominik Schenkel zum Tor hinkombinierte. Im Sechzehnmeterraum verwandelte Schenkel unten rechts zum 1:1-Endstand.

Hochlar machte zwar das Spiel und dominierte, die Vinnumer hielten aber stark dagegen. Schenkels gelb-rote Karte in der 76. Minute erschwerte dies jedoch. In der 89. Minute dann der Aufschrei in Vinnum: David Jendrich lupfte den Ball am Keeper vorbei und ein Gegenspieler berührte den Ball mit dem Arm - der Unparteiische entschied jedoch nicht auf Strafstoß.

TEAM UND TORE Vinnum: Müller - Kämerow, Rosengart, Stolzenhoff (79. Rosowski), Niermann, Quante, Jendrich, Demir (46. Stanek), Forsmann (62. Olfens), Schenkel, AsemannTore: 0:1 Kudlek (4.), 1:1 Schenkel (13.)

Kreisliga A Coesfeld

GW Hausdülmen - SuS Olfen II 2:1 (1:0)

Für die Zweitvertretung des SuS Olfen sieht es weiterhin bitter aus. Erneut konnte der Kreisliga A-Ligist beim Auswärtsspiel gegen GW Hausdülmen keine Punkte einfahren und unterlag auf Asche mit 1:2.

Nils Nosthoff traf nach einem langen Pass ins lange Eck (27.) - 1:0. Ein unnötiges Foul im Olfener Sechszehner führte zum Strafstoß, den Lukas Schmidt zum 2:0 verwandelte (50.). Frederik Köppeler verkürzte kurz vor Schluss mit einem Schuss aus der Drehung zum 2:1-Endstand.

„Wir haben ungewohnter Weise auf Asche gespielt, daher war es ein reines Kampfspiel ohne fußballerische Feinheiten. In den letzten 20 Minuten waren wir richtig gut, darauf können wir aufbauen“, sagt Thorsten Rosenberger, Übergangstrainer beim SuS Olfen.

TEAM UND TORE Olfen II: Zastrow - Schrey, Lassak (46. Borkenfeld), Naumann, Bennis, M. Böttcher, Schubert, Kleischmann, Köppeler (75. Milewzyk), Meier (58. Kemmann), SchröerTore: 1:0 Nosthoff (27.), 2:0 Schmidt (FE, 50.), 2:1 Köppeler (73.)

Lesen Sie jetzt