Rettungsschwimmen: OSC bei Bezirksmeisterschaften

OLFEN Am Wochenende beginnt für die Schwimmerinnen und Schwimmer des Olfener Schwimmclubs die Wettkampfsaison 2009. Im Hallenbad in Coesfeld finden die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen statt.

von Ruhr Nachrichten

, 12.03.2009, 15:22 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rettungsschwimmen: OSC bei Bezirksmeisterschaften

Der Olfener Schwimmclub startet mit 37 Sportlern bei den Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen.

Die Meisterschaften werden als Einzel- und Mannschaftswettbewerbe ausgetragen. Insgesamt 37 Schwimmerinnen und Schwimmer des OSC 07 werden daran teilnehmen. Sie starten - wie immer bei Wettkämpfen im Rettungsschwimmen - für die DLRG Nottuln.

Für die Einzelmeisterschaften haben insgesamt 29 Nottulner Schwimmer gemeldet. Davon kommen 15 vom OSC. Als Titelverteidiger gehen Farina Bielitz und Neuzugang Carolin Elsbecker für die OSC'ler ins Rennen. Außerdem gelten Alina Marx, Caroline Feld-kamp und Thore Baesgen in ihren Altersklassen als heiße Titelanwärter.

Qualifikation für die Landesmeisterschaften

Für sie und die anderen Olfener Schwimmer geht es neben Titel und Medaillen auch um die Qualifikation für die Landesmeisterschaften, die Ende April stattfinden werden.

Mit dem Rekordmeldeergebnis von 21 Mannschaften startet die DLRG Nottuln bei den Mannschaftswettkämpfen in den zehn Altersklassen. In den einzelnen Mannschaften werden auch 37 Schwimmer des Olfener Schwimmclubs dabei sein. Gezielt haben sich die Mannschaften in gemeinsamen Trainings auf die Meisterschaften vorbereitet.Zwei Teams nur mit Olfener Schwimmerinnen

Dabei werden zwei Mannschaften (Schülerinnen und Juniorinnen) ausschließlich mit Olfener Schwimmerinnen an den Start gehen. Beide Mannschaften gelten als Favoriten in ihren Altersklassen. Aber auch die anderen Teams sind gut im Rennen.

Sechs bis sieben Titel streben die Nottulner bei den Wettkämpfen an. Auch bei den Mannschaftsmeisterschaften geht es um die begehrten Qualifikationen für die Landesmeisterschaften. Im Vorjahr waren sechs Teams qualifiziert. Dieses Ergebnis wollen die heimischen Schwimmer erheblich verbessern.

Lesen Sie jetzt