Schwimmen: PSV im Goldrausch - tolle Mannschaftsleistung

BORK Beim 32. Internationalen Schwimmfest von Neptun Herne haben die Schwimmer des PSV Bork 25 Gold-, neun Silber- und acht Bronzemedaillen geholt. Trotz vieler Ausfälle im Jugendbereich zeigten die mitgereisten Athleten starke Leistungen. Mit 30 persönlichen Rekorden und zwei neuen Vereinsrekorden waren die PSVer nicht zu schlagen.

von Ruhr Nachrichten

, 19.02.2008, 16:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
>Nicht zu schlagen waren die Schwimmer des PSV Bork in Herne.

>Nicht zu schlagen waren die Schwimmer des PSV Bork in Herne.

Bei den Masters gewann man die Mannschaftswertung vor Cercle Nautique Echternach aus Luxemburg und Aegir Arnsberg. Da auch die Debütanten Sabine Zigann (3x Gold) und Antje Reiners (2x Silber) ihre Trainingsleistung umsetzen konnten, sammelten sie sichere Punkte für die Gesamtwertung.

Bei den Masters gewann man die Mannschaftswertung vor Cercle Nautique Echternach aus Luxemburg und Aegir Arnsberg. Da auch die Debütanten Sabine Zigann (3x Gold) und Antje Reiners (2x Silber) ihre Trainingsleistung umsetzen konnten, sammelten sie sichere Punkte für die Gesamtwertung.

Die Sensation war perfekt - deutlicher Vorsprung

Jürgen Wiese mit fünf ersten Plätzen, Wolfgang Tappe mit drei Siegen, Barbara Kipp (dreimal Erste, einmal Dritte) und Gerd Rieger mit zwei ersten und einem dritten Platz steuerten Punkte bei. Ebenso wie Mareike Reicks (2x Gold, 1x Silber), Stefanie Pose (3x Bronze), Helga Folle und Anne Wilner (zusammen 2x Bronze, 2x Silber und 1x Gold), die so die Sensation perfekt machten.

Keiner der 15 teilnehmenden Vereine aus vier Nationen überbot die Leistungen in der Masterswertung, die Schwimmer aus Echternach wurden mit deutlichem Rückstand Zweite.

Lob gab es vom Gegner aus Arnsberg, den man seit Bestehen der Mastersmannschaft in Bork das erste Mal hinter sich lassen konnte.

In der 8x50m-Lagenstaffel zeigten die Mastersschwimmer eindrucksvoll was sie drauf haben. Auch wenn man nur den 6. Platz belegte, war es eine gute Leistung, da die Staffel in der offenen Klasse ausgetragen wurde. Da lag der Altersschnitt bei den PSVern bei 34 Jahren und bei den Gegnern bei ca. 18 Jahren.

Lesen Sie jetzt