Selm mit Remis gegen Tabellenführer - Die Übersicht

Fußball: Kreisliga A

Die SG Selm hat dem Tabellenführer der Kreisliga A Münster, SV BW Aasee, ein Unentschieden abgetrotzt, der PSV Bork feierte beim BSV Heeren ein Schützenfest während GS Cappenberg überraschend verlor, und der SuS Olfen II bleibt nach einer Heimniederlage mit fünf Punkten am Tabellenende der A-Liga Coesfeld. Die Übersicht.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

04.03.2016, 15:23 Uhr / Lesedauer: 4 min
Selm mit Remis gegen Tabellenführer - Die Übersicht

Justin Schulze Weiling schoss in seinem ersten Pflichtspiel für Selm ein Tor.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

GS Cappenberg – SV SW Frömern 3:5 (1:2)

„Diese Niederlage tut sehr weh. Wir hatten die drei Punkte vor dem Spiel eigentlich fest eingeplant und mussten heute fünf vermeidbare Treffer hinnehmen. Unser Spielaufbau hat nicht gepasst und unsere Abstände waren einfach zu groß“, sagte Trainer Patrick Osmolski nach der Niederlage.

Gerade die großen Abstände zwischen Abwehr und Mittelfeld im Cappenberger Spiel ermöglichten den Gästen immer wieder schnelle Vorstöße nach Kontern, die zum Erfolg führten. Ob nach einer eigenen Ecke, wie beim zweiten Gegentreffer durch Christian Döring (38.), oder bei den weiteren Gegentoren (24. 64. 65. 80.) offenbarte der GSC am gestrigen Sonntag Schwächen in der Rückwärtsbewegung.

„Wir waren einfach zu kopflos und haben nach unseren Angriffen und Toren zu langsam umgeschaltet“, analysierte Doppeltorschütze Maximilian Zocher die Defizite seiner Mannschaft nach der unnötigen Niederlage. Frömern hingegen präsentierte sich vor dem Tor besonders treffsicher und traf mit jedem Schuss, der auf Greninglohs Tor kam. Der Treffer von Tom Zentgraf zum 3:5 (87.) diente lediglich als Ergebniskosmetik. 

TEAM UND TORE Cappenberg: Greningloh - Knop, Eroglu (82. Boldt), Wiesmann, Jesella, Heisler (75. Osmolski), Pestinger, Stiens, Zentgraf, Zocher, Schwartz (63. Gehrmann)Tore: 0:1 Döring (24.), 1:1 Zocher (25.), 1:2 Fischmeyer (38.), 2:2 Zocher (55.), 2:3 Schydlo (64.), 2:4 Jolk (65.), 2:5 Kurt (80.), 3:5 Zentgraf (87.)

BSV Heeren – PSV Bork 1:6 (1:3)

Bereits nach sechs Minuten hatte Borks Marvin Schuster einen Doppelpack geschnürt und seinen PSV somit auf die Siegerstraße geführt. Gleich der erste Angriff des Spiels landete über den starken Joel Grodowski, der über die Außenbahn Schuster bediente, im Tor des BSV Heeren. Den Blitzstart komplettierte Bork, indem der PSV auch mit dem zweiten Torschuss durch Marvin Schuster nach einem Konter auf 2:0 erhöhte.

Bork hatte wenig Probleme mit Heeren und stellte schnell durch Jannik Audehms Treffer per Distanzschuss (21.) auf 3:0. Trotz des Gegentreffers zum 1:3 durch Felix Ernst fünf Minuten vor dem Seitenwechsel ging das System von Trainer Ingo Grodowski voll auf: „Heeren hat offen gestanden, das haben wir super ausgenutzt. Nach unserem tollen Start haben wir das Spiel über die gesamten 90 Minuten beherrscht und verdient gewonnen.“

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Borker das spielbestimmende Team, gewährte dem BSV allerdings zwei Gelegenheiten, den Rückstand zu verkürzen. Schlussmann Jens Haarseim zeigte aber im Eins gegen Eins tolle Paraden und ließ keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Auf der anderen Seite nutzten Jannik Audehm (78.) und Joel Grodowski (56., 84.) ihre Torchancen für den hochverdienten 6:1-Sieg.

TEAM UND TORE Bork: J. Haarseim - Nölle, Habibivand (69. Lammers), Westrup, Kuhn, Audehm, Herter, P. Grodowski, Schuster (78. N. Haarseim), J. Grodowski, Berger (82. Schäfer)Tore: 0:1 Schuster (2.), 0:2 Schuster (6.), 0:3 Audehm (21.), 1:3 Ernst (40.), 1:4 J. Grodowski (56.), 1:5 Audehm (78.), 1:6 J. Grodowski (84.)

Kreisliga A2 Münster

SC Capelle – SV Davaria Davensberg abgs.

SV BW Aasee – SG Selm 2:2 (1:0)

Die Anfangsphase hätte für Selm kaum unglücklicher verlaufen können: Bereits in der sechsten Minute staubte David Roesmann einen Pfostentreffer von Gerrit Borgers zur frühen Führung für Aasee ab. In dieser Szene verletzte sich zudem Lukas Witthoff. Selms Tormann hielt aber bis zur Halbzeit durch, in der Jens Brickmann, Keeper der Zweiten, ihn ablöste.

Die SG schien durch das frühe Gegentor verunsichert: Viele lange Bälle aus der Viererkette blieben ohne Erfolg. Auch das Kurzpassspiel im Aufbau wurde zu oft durch Flüchtigkeitsfehler unterbrochen, sodass Aasee zu gefährlichen Torchancen kam. Selm fehlte der Zug zum Tor, auch die wenigen Chancen spielte die SG nicht zwingend genug zu Ende.

Hin und her

Nach dem erlösenden Halbzeitpfiff schienen die Selmer wie ausgewechselt: Zwar fingen sie sich in der 51. Minute das 0:2 durch Torben Bucksteeg, aber die Gäste ließen den Kopf nicht hängen. Im Gegenteil: Selm drehte jetzt richtig auf und fuhr mehr strukturierte Angriffe. In der 63. Minute dann der Anschlusstreffer: Aasee-Verteidiger Jens Brüninghoff fälschte eine scharfe Hereingabe des starken Justin Schulze Weiling ins eigene Tor ab.

Das Spiel wurde offener, auf beiden Seiten wurde es brandgefährlich. In der 73. Minute verlängerte der eingewechselte Sebastian Kramzik eine scharfe Hereingabe entscheidend zum 2:2-Ausgleich. Jetzt ging’s hin und her: Kramzik traf kurz vor Schluss nur den Pfosten (83.), auf der anderen Seite lenkte Keeper Brickmann einen gefährlichen Kopfball noch knapp über die Latte (90.+1).

TEAM UND TORE Selm: Witthoff (46. Brickmann) - Göke, Wolff, Koch, David, Heinrich, Hillmeister (75. Suer), Tumbrink, Atli (46. Kramzik), Schulze Weiling, SchweglerTore: 1:0 Roesmann (6.), 2:0 Bucksteeg (51.), 2:1 Brüninghoff (63., ET), 2:2 Kramzik (73.)

Kreisliga A2 RE

SV Hochlar 28 – Westfalia Vinnum 3:2 (1:0)

Frank Bidar, Trainer der Vinnumer, sagte, dass das Spiel keinen Sieger verdient gehabt hätte: „Es war ein typisches Unentschieden-Spiel“, sagte Bidar. Durch einen Fehlpass von Ersatztorhüter Steven Bendieck geriet die Westfalia gestern nach 20 Minuten in Rückstand. Bendieck spielte den Ball in die Mitte, in der Florian Kwiatkowski den Ball annahm und durchstartete – das 1:0. „Wir haben durch individuelle Fehler das Spiel verloren“, so Bidar.

Der Ausgleich hielt nur drei Minuten. Nachdem Daniel Ulrich Hochlars Torwart Jan Sternemann überlupft hatte, köpfte Bentler den Ball in die Maschen. Eine Viertelstunde später traf wieder Bentler zum 3:1 – die Vorentscheidung. Zwar warf Vinnum in der Schlussphase alles nach vorne – Bidar brachte mit Maximilian Stanek und Stefan Olfens zwei frische Männer – doch nur Philipp Klähr traf in der Nachspielzeit zum Anschluss. Die Vinnumer Aufholjagd in Recklinghausen begann zu spät. 

TEAM UND TORE Vinnum: Bendieck - P. Ulrich, Rosengart, Stolzenhoff, Niermann (31. Forsmann), Quante, Klähr, Lebsack, Demir (80. Olfens), D. Ulrich (80. Stanek), SchenkelTore: 1:0 Kwiatkowski (18.), 1:1 D. Ulrich (54.), 2:1 Bentler (57.), 3:1 Bentler (76.), 3:2 Klähr (90.+2)

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II – GW Hausdülmen 0:3 (0:1)

Die Olfener Zweitvertretung hat gegen den Tabellenzweiten, GW Hausdülmen, zwar mit 0:3 deutlich verloren, Interimstrainer Norbert Sander und der neue Mannschaftsverantwortliche Jan Radke waren jedoch mit „dem Kampfgeist und der Einstellung“ zufrieden. Die erste Großchance hatten die Olfener in der 18. Spielminute: Daniel Czempik kam frei zum Schuss, traf aber aus zwölf Metern nur den rechten Pfosten. Zehn Minuten später legte Björn Bresser quer auf Sebastian Abel, der Hausdülmen mit 1:0 in Führung brachte.

Olfen war engagiert, nahm die Zweikämpfe an. Es fehlte jedoch an der Präzision bei den letzten Pässen. So legte Hausdülmen in der 50. Minute erneut durch Abel, per Kopfball, nach – 0:2. Till Hube sprang dann unglücklichweise aus kurzer Distanz der Ball an den Ellenbogen. „Der Elfmeter war berechtigt. Das wird auch im Profibereich gepfiffen“, sagte Hube. Den Strafstoß verwandelte Lukas Schmidt sicher unten rechts (67.) zum 3:0-Endstand.

TEAM UND TORE Olfen: Stember - J. Schrey, F. Köppeler, Till Hube, Warning, Mo. Böttcher, J. Köppeler, Schubert, Thier (77. Bonberg), Middeke (81. Godejohann), CzempikTore: 0:1 Abel (28.), 0:2 Abel (50.), 0:3 Schmidt (Handelfmeter, 67.)

Lesen Sie jetzt