SG Selm geht in Bösensell unter - Alle Spiele

Fußball: Kreisliga A

Der neunte Spieltag in der Fußball-Kreisliga hielt für die heimischen Teams wenig Erfreuliches parat. Besonders dicke erwischte es den SV Südkirchen, der nur knapp einer zweistelligen Niederlage entging und weiter ohne Punkt dasteht. Lediglich der SC Capelle konnte einen "Dreier" verbuchen. Hier finden Sie die Spiele in einer Übersicht.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

, 11.10.2015, 21:29 Uhr / Lesedauer: 5 min
SG Selm geht in Bösensell unter - Alle Spiele

Der SuS Olfen II hat sein Spiel gegen SW Holtwick 2:5 verloren.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

SuS Lünern – PSV Bork 3:1 (1:1)

Die dritte Niederlage infolge musste der PSV Bork beim SuS Lünern hinnehmen und rutscht in der Tabelle auf Platz neun ab. 

Den Borker Führungstreffer erzielte Kapitän Phillip Grodowski per Foulelfmeter. Doch nur eine Minute später landete ein langer Ball bei Elvedin Cosovic, der den Borker Keeper Jens Haarseim umlief und zum 1:1 einschob (33.).

Der PSV übte vor und nach der Halbzeitpause viel Druck aus, belohnte sich jedoch nicht mit einem Tor. Innerhalb von zwei Minuten trafen erneut Cosovic (56.) und Nils Kitschke (58.) zum 3:1-Endstand.

TEAM UND TORE Bork: Haarseim - Lammers, Preuß, Bressler, Ph. Grodowski, Radtke, Westrup, Herter, Berger, J. Grodowski, SchäferTore: 0:1 Ph. Grodowski (31., FE), 1:1 Cosovic (32.), 2:1 Cosovic (56.), 3:1 Kitschke (58.)

GS Cappenberg – BSV Heeren 2:3 (2:2)

Nach dem Abpfiff herrschte bei Spielern aus Cappenberg und ihrem Trainer eine getrübte Stimmung. Wieder konnten nach ordentlicher Leistung keine Punkte eingefahren werden. Zwar war im Spiel gegen den BSV Heeren wieder einiges möglich für die Gastgeber, am Ende stolperten die Jungs von GSC-Trainer Osmolksi erneut etwas über die eigenen Füße.

„Wir waren im zweiten Abschnitt defensiv besser geordnet, hatten aber zu viele Ballverluste und konnten so zu wenig Druck aufbauen“, so Cappenbergs Übungsleiter nach der Niederlage. Dabei fing die Begenung aus Cappenberger Sicht sehr gut an. Zur Pause stand es 2:2.

Nach dem Seitenwechsel viel dem Gastgeber aber offensiv zu wenig ein, sodass der Treffer zum 2:3 durch Pinneker, zwanzig Minuten vor Schluss, ausschlaggebend für die Niederlage war. Ähnlich sieht die Situation auch Lars Heisig, Verteidiger beim GSC: „Bei uns ist gerade der Wurm drin. Wir stellen uns vorne und hinten nicht optimal an.“

TEAM UND TORE GSC: Grenigloh - Knop, Eroglu, Jesella, Wißmann (46. Kneip), Pestinger (75. Heisig), Boldt (79. Zocher), L. Hügemann, Zentgraf, D. Hügemann, SchwartzBSV: Blawat - Ernst, Brandt, Schäfer, Saenthamma, Schmidt, Pinneker, Böcker, Kramer, Volkmer, ErnstTore: 1:0 Hügemann (5.), 1:1 Volkmer (20.), 1:2 Strafstoß: Ernst (35.), 2:2 Jesella (44.), 2:3 Pinneker (70.)

Kreisliga A2 Münster

SV Bösensell – SG Selm 5:0 (3:0)

Einen rabenschwarzen Sonntag erwischten die Fußballer der SG Selm, als sie beim SV Bösensell mit 0:5 unter die Räder kamen.

„Wir haben den Kampf nicht angenommen und unsere Einstellung zum Gegner hat überhaupt nicht gestimmt. Von der ersten bis zur letzten Minute war das unsere mit Abstand schlechteste Leistung in dieser Saison“, so Selms Sportlicher Leiter Tobias Tumbrink.

Bereits nach zehn Minuten gerieten die Selmer durch Bösensell Mittelfeldmann Lars Rückel in Rückstand. In den Anfangsminuten fanden die Selmer überhaupt nicht zu ihrem Spiel und mussten nur fünf Minuten nach dem Führungstreffer bereits das zweite Gegentor schlucken. Den dritten Treffer druch Nils Schulze Spüntrup (31.) konnte aber auch eine frühe Umstellung mit zwei Wechseln nicht verhindern.

Auf Seiten der Selmer war Schlussmann Lukas Witthoff noch der beste Akteur auf dem Feld. Gleich mehrmals musste der Torwart in höchster Not klären, sonst wäre der Gang in die Kabinen wohl bei einem noch höhren Zwischenstand angegangen worden. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Selmer harmlos und kassierten sogar noch zwei weitere Gegentreffer (54./78.). Den Anschluss an die Tabellenspitze haben die Selmer somit erst einmal verloren.

TEAM UND TORE SVB: Raestrup - Lips, J. Leifken, Volbracht, Schwarze, Hohmann, Rückel (84. Sutholt), Bussmann, Schulze Spüntrup (89. Strothoff), T. Leifken (82. Többen), JacobsSG: Witthoff - Heinrich (67. Studnicka), Kemmann (29. Klähr), Katgeli (39. Schwegler), Koch, Pinnekämper, Drees, Lebsack, Pieper, Atli, WagnerTore: 1:0 Rückel (10.), 2:0 Bussmann (15.), 3:0 Schulze Spüntrup (31.), 4:0 Rückel (54.), 5:0 Strafstoß: T. Leifken (78.)

TuS Hiltrup II – SV Südkirchen 9:0 (7:0)

Der SV Südkirchen kommt in dieser Spielzeit einfach nicht ins Rollen. Die 9:0-Niederlage war bereits die neunte Pleite in Folge für die Mannschaft vom Böckenbusch.

„Wir konnten zu Beginn noch mithalten, nach den ersten Gegentreffern lassen wir dann aber direkt die Köpfe hängen. Unsere Moral ist momentan am Boden“, sagte Trainer Christian Kallwey nach Spielende. Südkirchen ging mit 0:7 in die Pause, konnte in der zweiten Halbzeit ein zweistelliges Endergebnis aber noch verhindern.

TEAM UND TORE TUS II: Kunst - Kleinert, Tipkemper, Bethge, Kroker, Raed, Frerichs, Kottenstede, Niemyt (52. Smolnik), Theising (52. Willocks), HübenerSVS: Angersbach - Schwert (57. Schmidt), Möller, Poggenpohl (46. Schulze Twenhöven), Schulze Weiling, Dornhege, Zentgraf, Pentrup, Pein, Preik, EphraimTore: 1:0 Raed (21.), 2:0 Tipkemper (23.), 3:0 Kleinert (29.), 4:0 Hübener (39.), 5:0 Raed (41.), 6:0 Raed (43.), 7:0 Niemyt (45.), 8:0 Tipkemper (60.), 9:0 Willocks (90.)

SC Capelle – BW Ottmarsbocholt 4:2 (1:2)

Zunächst ging Ottmarsbocholt mit 1:0 in Führung. Max Cillien brachte Denis Hölscher im Strafraum zu Fall; den Elfmeter verwandelte der Gefoulte selbst (7.). In der 19. Minute passierte es dann: Capelles Stefan Möer fasste sich nach einem Zweikampf schreiend ans rechte Knie und musste sofort behandelt werden.

Zehn Minuten später fuhr ein Krankenwagen auf den Platz und verharrte dort fast 30 Minuten, bevor der Schiedsrichter das Spiel wieder freigab. „Wahrscheinlich hat der alles im Knie kaputt, was man kaputt haben kann“, sagt SCC-Trainer Martin Ritz.

Die Verzögerung beeinträchtigte das dominante Spiel des SCC jedoch nicht. Sie drehten den 0:2-Rückstand und besiegten den BW Ottmarsbocholt noch mit 4:2. „Im Moment reicht es einfach nicht bei uns. Wir haben wieder mit 2:0 geführt und haben die Führung wieder aus der Hand gegeben. Bei uns ist einfach der Wurm drin und dann auch noch die Ausfälle, sodass ein Altherrenspieler das 2:0 für uns machen muss“, sagt Daniel Hirschfeld, Trainer BW Ottmarsbocholt.

„Das entscheidende für unser Spiel war, dass wir direkt nach dem 0:2 das 1:2 gemacht haben. Wir waren feldüberlegen und es hat wieder richtig Spaß gemacht, zuzugucken. Jetzt haben wir 14 Punkte gegen den Abstieg“, sagt Ritz.

TEAM UND TORE Capelle: Nölkenbockhoff - Reher, Cillien (77. Pate), Winkler, Lachmann, Nölken (67. Hanuschkiewitz), Sudholt, Streppel, Möer (19. Ritz), Eckey, WalterTore: 0:1 Hölscher (7.), 0:2 Vernauer (36.), 1:2 Sudholt (37.), 2:2 Eckey (60.), 3:2 Walter (66.), 4:2 Eckey (70.)

Kreisliga A2 RE

DJK GW Erkenschwick – Westfalia Vinnum 2:1 (2:0)

In der ersten Halbzeit dominierten die Erkenschwicker das Spiel und gingen mit 2:0 in Führung. Die Vinnumer hielten zwar dagegen, konnten DJK GW Erkenschwick aber nicht ihr Spiel aufzwingen. So sah es nach der vierten Saisonpleite für die Westfalia aus.

Die Halbzeitansprache Frank Bidars schien Vinnum jedoch motiviert zu haben. So gehörte die zweite Halbzeit den Gästen aus Vinnum, die 45 Minuten lang auf das gegnerische Tor stürmten, aber zunächst nicht zum Anschlusstreffer kamen. Nach dem erlösenden 1:2 durch Fabian Niermann stürmte Vinnum weiter nach vorn und schmiss alles in die Waagschale – es blieb jedoch beim 1:2.

„Wir haben gegen eine starke Mannschaft verloren, aber wenn man den Spielverlauf sieht, dürften wir auf keinen Fall als Verlierer vom Platz gehen“, sagt  Westfalia-Trainer Frank Bidar. „Ich bin hochzufrieden mit der Leistung, wenn wir so weiterspielen, dann werden wir auch auswärts mit einem Dreier belohnt werden.“TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - Kämerow (17. Olfens), Rosengart, Stolzenhoff, Rosowski, Niermann, Quante, Jendrich (67. Kuck), Demir, Forsmann, Asemann (76. Westrup)Tore: 1:0, 2:0, 1:2 Niermann (77.)

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II – SW Holtwick 2:5 (0:2)

Drei Jahre war er verletzt, jetzt ist er zurück. Nach nur einer Trainingseinheit hütete Tobias Althoff am Sonntag erstmals wieder das Olfener Tor. „Das war ziemlich genau drei Jahre her“, erinnerte sich der 31-Jährige an seine schlimme Handverletzung zurück. Damals prallte in einem Vorbereitungsspiel der Ball so unglücklich auf seinen linken Ringfinger, dass er sich das Fingergelenk auskugelte und die Bänder riss.

Verhindern konnte der Routinier die Pleite seiner Elf jedoch nicht. Olfens U23 unterlag verdient, auch wenn Co-Trainer Thorsten Rosenberger Holtwick als „schlagbar“ bezeichnete. Seine Elf oft unter Druck und kassierte zwei Foulelfmeter gegen sich. Den zweiten schoss Holtwicks Thentie allerdings drüber.

TEAM UND TORE Olfen: Althoff - Kemmann (73. Köppeler), Borkenfeld, Darius Brüggemann, Jan Radke, Schrey (46. Bonberg), Kleischmann, Köppeler, Mert Cengiz, Meier (46. Schubert), CzempikTore: 0:1 Thentie (13. Foulelfmeter), 0:2 Thentie (34.), 1:2 Czempik (67.), 1:3 Waltering (64.), 1:4 Gehring (84.), 1:5 Gehring (87.), 2:5 Köppeler (89.) Besondere Vorkommnisse: Thentie verschießt Foulelfmeter (60.)

Lesen Sie jetzt