SG Selm mit Kantersieg – Die Spiele im Blick

Fußball: Kreisliga A

Die SG Selm hat im ersten Ligaspiel im neuen Jahr einen torreichen Sieg gegen BW Ottmarsbocholt geholt. Die Selmer schickten die Gäste mit einer 0:4-Niederlage nach Hause. Auch GS Cappenberg konnte einen Sieg verbuchen und den Kamener SC mit 2:0 schlagen. Die weiteren Ergebnisse der Kreisligisten gibt es hier.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

von Simon Walter, Sebastian Reith

, 21.02.2016, 17:49 Uhr / Lesedauer: 5 min
SG Selm mit Kantersieg – Die Spiele im Blick

Justin Schulze Weiling schoss in seinem ersten Pflichtspiel für Selm ein Tor.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm  

GS Cappenberg - Kamener SC 2:0 (1:0)

Das war ein klassischer Arbeitssieg“, sagte Cappenbergs Trainer Patrick Osmolski nach dem Abpfiff. „Die spielen sehr ekelig, pöhlen die Bälle durchgehend nach vorne auf ihre zwei starken Stürmer.“ Ein Konzept, das im Hinspiel noch aufging. Auf das Rückspiel war Osmolski allerdings vorbereitet und hatte Kamens Schwächen in seiner Strategie berücksichtigt. „Die Außenverteidiger hatte ich mir als Schwachstellen gemerkt. Daher kamen wir viel über die Flügel.“

So kam der Ball nach einem Flügelangriff zu Top-Torschütze Tim Jesella (21 Tore), der mit seinem Pass in die Lücke der Abwehr Benedikt Stiens fand. Stiens drehte sich und schloss unten rechts zur 1:0-Führung ab. Cappenberg stand weiter defensiv gut, wehrte die langen Kamener Bälle ab. Grün-Schwarz gelang es aber nicht, noch einen drauf zu setzen. Folglich war die knappe 1:0-Führung gefährlich. In der 74. Spielminute wollten die Kamener fast schon jubeln, als ein Kopfball Richtung Winkel flog, aber „Philipp hat den super herausgefischt“, sagte Osmolski.

Die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit. Leon Hügemann schlug vom Mittelfeld aus einen Freistoß in Richtung Strafraum. Sein Bruder David Hügemann, der eingewechselt wurde, verlängerte den Ball über den gegnerischen Schlussmann Dennis Zitzlass ins Tor – Endstand: 2:0. 

TEAM UND TORE Cappenberg: Grenigloh - Knop, Eroglu, Wiesmann, Jesella (83. Kneip), Böcker, Pestinger (89. Gehrmann), Stiens, L. Hügemann, Zentgraf, Zocher (58. D. Hügemann)Tore: 1:0 Stiens (24.), 2:0 D. Hügemann (90.+3)

SuS Kaiserau II - PSV Bork 2:5 (2:1)

Nach schwacher erster Hälfte gelang dem PSV Bork eine Aufholjagd zum hohen Auswärtssieg. „Die erste Halbzeit standen wir nicht wirklich auf dem Platz“ fasst Trainer Ingo Grodowski die erste Hälfte des Spiels zusammen. Gegenwind, schlechte lange Pässe und Unaufmerksamkeiten führten dazu, dass Bork nicht nur im Angriff haderte, sondern auch in der Defensive. So ging der Gastgeber früh nach einer Ecke in die Führung (8.).

Kurz vor der Halbzeit musste Keeper Jens Haarseim nochmal hinter sich greifen, nachdem die Borker Abwehr dem Gegner erneut die Chance auf ein Tor gab (43.) Marvin Schuster konnte noch auf 1:2 verkürzen (45.). Während der Halbzeit gab es vom Trainer eine Halbzeitansprache, die das Team aufweckte. 

Die zweite Hälfte wurde von Bork dann dominiert. Vier Tore schoss Bork, während auch die Defensive schließlich funktionierte. Eine schöne Szene war das 2:3 durch Daniel Berger. Mit einem schönen Freistoß aus rund 35 Metern brachte er seine Mannschaft in Führung (74.), nachdem er zuvor auch den Augleich erzielte (67.). Unschön für Bork war dagegen die Parade des Foulelfmeters von Philipp Grodowski (51.).

TEAM UND TORE Bork: Haarseim - Herter, Habibivand (61. N. Haarseim), Bressler (90. Wüllhhorst), Kuhn, Radtke (83. Schäfer), Audehm, P. Grodowski, Berger, J. Grodowski, SchusterTore: 1:0 Sygor (8.), 2:0 Sygor (42.), 2:1 Schuster (45.), 2:2 Berger (67.), 2:3 Berger (74.), 2:4 Schuster (88.), 2:5 J. Grodowski (90.)

Kreisliga A2 Münster

SG Selm - BW Ottmarsbocholt 4:0 (2:0)

Drei Spieler bestritten für Selm ihr erstes Pflichtspiel am Sonntag. Lucas David, Justin Schulze Weiling und Bartosz Wolff standen die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Lucas David erzielte sogar zwei Tore, und auch Justin Schulze Weiling konnte einen Treffer verbuchen. 

Dabei war der Selmer Sieg kaum gefährdet. Schon nach zwei Minuten konnte Lucas David durch einen Schuss in den rechten Winkel die Gastgeber in Führung bringen. Ottmarsbocholt – in der Tabelle nur zwei Plätze unter Selm – hatte keine Antwort darauf und zeigte sich demotiviert. Selm dagegen lieferte eine starke erste Halbzeit, ließ nicht eine einzige Torchance zu und erhöhte auch schnell auf 2:0 (18.). Die frühe Vorentscheidung blieb aus, da Alexander Schweglers Foulelfmeter von Kai Knop pariert wurde (26.) und mehrere Freistöße nur knapp das Tor verfehlten.

Die zweite Hälfte begann für Selm weniger erschwinglich. Noch keine Minute nach deren Beginn musste Torhüter Lukas Witthoff die erste gegnerische Chance mit einer starken Parade verhindern. Selms Spiel geriet ins Stocken, und Ottmarsbocholt kam zu mehr Chancen. So auch in der 51. Minute, als der Ball nach einer Ecke für dessen Spieler eindeutig hinter der Linie war, der Schiedsrichter aber kein Tor pfiff. In den letzten Minuten wurde das Ergebnis dann von Selm wieder erhöht. Zuerst traf Lucas David erneut (74.), danach konnte Erkan Atli nach einem fatalen Fehlpass der Gegner den Ball versenken (86.).

TEAM UND TORE Selm: Witthoff - Göke, David, Suer (65. Kämper), Wolff, Heinrich (69. Pieper), Tumbrink (38. Koch), Haarseim, Schwegler, Atli, Schulze WeilingTore: 1:0 David (2.), 2:0 Schulze Weiling (18.), 3:0 David (74.), 4:0 Atli (86.)

TuS Hiltrup II - SC Capelle 1:1 (1:0)

Oliver Eckey hat dem SC Capelle den Pflichtspiel-Auftakt ins neue Jahr gerettet. Mit seinem Tor in der zweiten Halbzeit des Kreisligaspiels in Münster-Hiltrup glich er aus und erzwang so den 18. Saisonpunkt für Capelle. Der SC hatte Torwart Benedikt Reckmann reaktiviert, nachdem sich der Ersatztorwart vom Ersatztorwart, Daniel Dissel, bei einem Umzug den Rücken verhoben hatte. Reckmann musste beim Tor von Valentino Marjanovic einmal hinter sich greifen (38.) – ein Tor, das aus dem Nichts fiel, so Trainer Martin Ritz.

Ritz sagte, dass der Punkt am Ende zu wenig gewesen sei. „Wir waren feldüberlegen – schon in der ersten Halbzeit“, sagte der SC-Coach, „das 1:1 ist viel zu wenig.“ Denn allein in der Schlussphase hätten Kai Küper, Alexander Reher und Alexander Sudholt drei gute Möglichkeiten zur Führung gehabt, diese aber nicht genutzt.  Wegen Beleidigung an Sudholt sah der Hiltruper Adam Bundzel kurz vor Schluss (85.) noch die Rote Karte vom Schiedsrichter. 

TEAM UND TORE Capelle: Reckmann - Reher, Cilien, Nölken (74. Küper), Lachmann, Winkler, Zimmermann (90. Holthoff), Ritz, Walter, Eckey (90. Hanuschkiewitz), SudholtTore: 1:0 Marjanovic (38.), 1:1 Eckey (79.)

Kreisliga A2 RE

TuS 05 Sinsen II - Westfalia Vinnum 1:1 (0:0)

Schon ab der 15. Minute standen die Vinnumer mit nur zehn Mann auf dem Platz. Torhüter Tobias Beckbauer erhielt eine Rote Karte, nachdem er beim Versuch den Ball außerhalb des Strafraums zu klären einen Gegenspieler traf. Für ihn sprang direkt Steven Bendiek ein, der trotz des unerwarteten Einsatzes eine gute Leistung an den Tag legte, bis auf eine einzige Ausnahme. Gerade die führte dann zum einzigen Gegentreffer, nachdem Bendiek einen schwach geschossener Freistoß durch die Hände glitt (85.). Zuvor ging Vinnum durch gutes Kombinationsspiel mit einem Abschluss von Maximilian Stanek in Führung (56.). 

Zum Ende des Spiels noch ein weiterer Rückschlag: Dominik Schenkel erhielt eine Gelb-Rote Karte (90.). Laut Trainer Frank Bidar spielte er den Ball ohne Freigabe des Schiedsrichters weiter. Damit muss Vinnum die nächsten Spiele ohne die zwei Stammspieler Beckbauer und Schenkel bestreiten.

TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - P. Ulrich, Rosengart, Stolzenhoff (62. Forsmann), D. Ulrich, Niermann (15. Bendieck), Quante, Stanek (62. Kämerov), Klähr, Lebsack, SchenkelTore: 0:1 Stanek (56.), 1:1 Dechering (85.) Rote Karte: Beckbauer (15.)Gelb-Rote Karte: (90.)

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II - DJK Adler Buldern 1:3 (1:2)

Im Olfener Steversportpark hatte Justus Radke den SuS in Führung geschossen (16.). Buldern hatte sich einen Fehler in der Abwehrkette gelistet. Als Radke dazwischensprintete, ließ er noch einen Gegenspieler stehen und traf dann das Tor. Die Führung hatte aber nur vier Minuten Bestand. Dann glich Timo Saalfeld aus (20.). Jan Humberg erzielte nach einer halben Stunde die Führung für die Gäste. Erst in der Nachspielzeit fiel die Entscheidung.

„Aufgrund der ersten Halbzeit war das verdient. Wir haben nach dem 1:0 das Fußballspielen quasi eingestellt“, sagte Olfens Trainer Olaf Neisen über die 1:3-Niederlage des 17 gegen den 10.  

TEAM UND TORE Olfen: Stember - Mo. Böttcher (65. F. Köppeler), Kemmann, J. Schrey, Haube, Warning, Schubert (65. Bäcker), Ja. Radke, Ju. Radke, Meier, CzempikTore: 1:0 Ju. Radke (16.), 1:1 Saalfeld (20.), 1:2 Humberg (30.), 1:3 Humberg (90.+3)

Lesen Sie jetzt