SG Selm unterliegt dem favorisierten Landesligisten und scheidet aus

Fußball-Kreispokal

Am Ende war es die Pleite des Außenseiters. Im Duell zwischen dem A-Ligisten SG Selm und Landesligisten SV Drensteinfurt siegte der SV mit 2:0.

Selm

, 08.09.2020, 21:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
Deniz Sahin musste eine Niederlage seiner Mannschaft gegen den Landesligisten Drensteinfurt ansehen.

Deniz Sahin musste eine Niederlage seiner Mannschaft gegen den Landesligisten Drensteinfurt ansehen. © Sebastian Reith

Schon vor dem Spiel war die Favoritenrolle klar verteilt im Duell der SG Selm gegen den höherklassigen Landesligisten SV Drensteinfurt. Und genauso gestaltete sich auch das Spiel - die SG unterlag am Ende mit 0:2. Trainer Deniz Sahin attestierte seiner Mannschaft dennoch eine gute Partie.

Jetzt lesen

Zwar war der Landesligist schon in den ersten 25 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. „Aber wir haben da echt gut gegen gehalten und gut gestanden“, berichtet Deniz Sahin stolz. Durch Rene Schickentanz kamen die Selmer auch zu einer ersten Chance, die der Torwart von Drensteinfurt aber sicher parieren konnte.

Aber dann kam die 29. Minute. Nach einer Ecke des Landesligisten kam der Ball im Selmer Fünfmeterraum auf. Der Befreiungsschlag gelang niemandem so richtig, sodass Drensteinfurts Max Diepenbrock nur noch einschieben musste. „Da haben wir nicht richtig aufgepasst“, so der Trainer.

In der Folge verlor Sahins Mannschaft ein wenig den Faden. Das rächte sich bereits zwei Minuten später. Nach einem Fehlpass von Rene Schickentanz kontert Drensteinfurt über außen, Maximilian Groß bringt den Ball im Kasten von Selms Nils Böckenbrink unter - 2:0 (31.).

Bis zur Halbzeit rettete sich die Mannschaft von Deniz Sahin - nur, um danach eine deutliche Verbesserung zu zeigen. „In der zweiten Halbzeit waren wir echt die bessere Mannschaft und hatten drei, vier Hundertprozentige“, resümiert der Trainer. Das einzige Manko: „Wir haben die Tore nicht gemacht. Sonst wäre es vielleicht nochmal eng geworden.“ So steht am Ende aber das Ausscheiden in der ersten Runde des Kreispokals.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt