Sichern sich die Punktlosen ihre ersten Zähler?

Fußball: Kreisliga A

Der siebte Spieltag steht an für die heimischen Kreisligisten. Vor allem zwei Vereine müssen nun so langsam mal anfangen Punkte zu sammeln: Südkirchen in der Münsteraner und Olfen II in der Coesfelder Staffel haben jeweils noch keine Zähler sammeln können, mussten bislang immer Niederlagen einstecken.

SELM/OLFEN

, 25.09.2015, 19:07 Uhr / Lesedauer: 3 min
Sichern sich die Punktlosen ihre ersten Zähler?

Nima Habibivand (l.) und die SG Selm haben den Sprung ins Pokalfinale geschafft. Michel Zentgraf und den Südkirchenern fehlte im Abschluss die Genauigkeit.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

GS Cappenberg - SuS Kaiserau II Sonntag, 15 Uhr (Am Kohuesholz, Cappenberg)

In Max Kneip und David Hügemann hatten zuletzt gegen Bork gleich zwei Spieler die Ampelkarte gesehen und fallen am Sonntag aus. „Das war aber ein Spiel, aus dem man Kraft ziehen kann. Ohne die Platzverweise hätten wir das Ding auch gewonnen“, sagt GS-Coach Patrick Osmoslski. Gegen Kaiserau erwartet Osmolski eine junge und schnelle Truppe. „Die hatten einen starken A-Jugend-Jahrgang, von dem sie profitieren. Man weiß aber nie, wer in Zweiten spielt,“ sagt Osmolski. Bei Cappenberg können bis auf die Gesperrten und den Trainer selbst alle spielen.

Holzwickeder SC II – PSV Bork Sonntag, 15 Uhr, (Unnaer Str. 68, Holzwickede)

„Aus den letzten beiden Spielen haben wir nur zwei Punkte mitgenommen. Wir müssen wieder zu unserem Spiel zurückfinden und das aufziehen, nicht andersherum wie zuletzt“, sagt PSV-Trainer Ingo Grodowski. Sein Sohn Joel kehrt am Sonntag nach einer Rotsperre wieder zurück in den Kader. Auch Sina und Nima Habibivand seien wieder voll einsatzfähig gegen Kaiserau. Verzichten muss der Borker Trainer allerdings auf Lukas Nölle (Prellung), Felix Wüllhorst (Bänderriss), Nick Althoff (Urlaub), Frederick Becker (privat verhindert) und Patrick Radke (Gelb-Rot-gesperrt).

Kreisliga A2 Münster

SV Herbern II - SG Selm Sonntag, 13 Uhr (Siepenweg, Ascheberg)

Nach zwei verlorenen Spielen gab es am vergangenem Sonntag wieder einer Dreier für die SG Selm. Aufgrund des guten Saisonstarts reicht das für Platz sechs in der Fußball-A-Liga. Mit dem Sieg gegen Südkirchen hatten die Selmer allerdings auch etwas verloren - ihren Keeper Lukas Witthoff. Der Schlussmann setzte in der 72 Minute zur Notbremse an, um den Anschlusstreffer zum 2:3 zu verhindern. Seine Position gilt es am Sonntag zu ersetzen.

Wie die Reserve des Herbern gegen Selm auflaufen wird, dass war am frühen Freitagabend noch unklar. Fest steht, dass vom Stammpersonal Christian Adamek, Alexander Jücker, Danny Lübke und Daniel Heitmann nicht auflaufen können. „Und wenn bei uns vier Leute ausfallen, dann wird es schwer“ sagt Sven Overs, Co-Trainer des SVH. „Wir werden unser Heil in der Offensive suchen. Und dann ist alles möglich“, so Overs. Das wird aber nicht einfach: Die Abwehrreihen der SG standen in den vergangenen Wochen gut. Lediglich der Tabellenführer SC Nieberge brachte den Ball innerhalb der 90 Spielminuten zweimal über die Selmer Linie. Einen Gegentreffer bekam die SG allerdings immer. 

SV Südkirchen – BW Aasee Sonntag, 15 Uhr (Friedhofsweg 1, Nordkirchen)

Alle sechs Meisterschaftsspiele der Südkirchener gingen bislang verloren – mit einem Torverhältnis von 5:26 stehen sie auf dem letzten Tabellenplatz. Am kommenden Sonntag empfängt der SV Südkirchen den mit zwölf Punkten Viertplatzierten SV BW Aasee, der vergangenen Sonntag den Tabellenführer SC Nienberge mit 2:1 schlug. „Wir treffen auf einen starken Gegner, aber zumindest sind wir, was den Kader angeht, wieder besser aufgestellt als zuvor“, sagt SVS-Trainer Christian Kallwey. Zurück im Kader sind Adam Ephraim (nach Rot-Sperre), Simon Schwert und Philipp Schulze-Twenhöven. Weiterhin fallen Marvin Schulz, Nils Dornhege , Sven Bähre und Marc Reckel aus. 

SC Capelle – GS Hohenholte Sonntag, 15 Uhr, Gorfeldstraße 25, Nordkirchen

Capelle trifft am kommenden Sonntag auf GS Hohenholte. Die Capeller unterlagen zuletzt dem Werner SC II mit 1:2 und stehen mit acht Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz. Ein Sieg gegen den GS Hohenholte (Platz 11) könnte für den SCC den Aufstieg in höhere Gefilde bedeuten. „Wir möchten an die Leistung beim Sieg gegen Albachten anknüpfen. Hohenholte ist jedoch robuster und es wird ein kampfbetontes Spiel“, sagt SCC-Trainer Martin Ritz. Er kann am Sonntag wieder auf Andreas Winkler, Stefan Möer und Fabian Steinhoff zurückgreifen. Manuel Lachmann, Marius Artinger, Simon Walter und Thomas Hanuschkiewitz fallen hingegen aus (Urlaub).

Kreisliga A2 RE

SG Suderwich – Vinnum Sonntag, 15 Uhr (Lülfstraße 71, 45665 Recklinghausen) 

Fünf Unentschieden, ein Sieg und eine Niederlage weist die Westfalia Vinnum aktuell vor. Tabellenplatz acht. Am Sonntag trifft das Team um Trainer Frank Bidar auf die SG Suderwich (Platz 10), die mit 23 geschossenen Toren offensiv gefährlich ist, mit 22 Gegentoren defensiv jedoch schwächelt. „Die sind in der Offensive mit schnellen guten Leuten und einem 4-4-2-System sehr gefährlich, aber der Ansatzpunkt ist die anfällige Defensive“, sagt Bidar. Während Dustin Stammler (Aufbautraining), Stefan Olfens (Urlaub) und Dominik Schenkel (Rot-gesperrt) am Sonntag fehlen, kommt Maximilian Stanek nach überstandenen Grippe zurück.

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II – SG Coesfeld II Sonntag, 13 Uhr (Sportanlage Olfen, Hoddenstraße 4, Olfen)

Die Neuverpflichtung von Olaf Neisen als Trainer für die SuS-Reserve hat nach zwei Partien noch keine Früchte getragen. Gegen Gescher II (2:4) und DJK Dülmen (0:2) gab es zwei weitere Nullrunden. „Man merkt schon einen Fortschritt, da wir die Gegentore erst spät bekommen haben. Wir müssen geduldig sein bis die Verletzten wieder da sind“, sagt Neisen. Fraglich sei bislang noch, wer am Sonntag zwischen den Pfosten steht. Fest stehe, dass ein Spieler aus der ersten Mannschaft einspringen wird. 

Lesen Sie jetzt