Spielplan für den PSV Bork: Derby gegen GS Cappenberg im Oktober

Kreisliga B

Für den PSV Bork steht der Fahrplan für den Weg zur Rückkehr in die Kreisliga A. Zum Auftakt wartet eine Wundertüte. Das Derby gegen Cappenberg soll verlegt werden.

von Carl Brose

Bork

, 18.07.2019, 13:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Spielplan für den PSV Bork: Derby gegen GS Cappenberg im Oktober

Der Borker Trainer André Kracker blickt mit Vorfreude auf den Saisonauftakt. © Sebastian Reith

Nach dem bitteren Abstieg aus der Fußball-Kreisliga A in der vergangenen Saison will der PSV Bork so bald wie möglich zurück. Nun steht auch der Spielplan für das Projekt Wiederaufstieg fest. Zum Saisonauftakt in der Kreisliga B2 Unna-Hamm geht es für die Borker zum SuS Kaiserau III.

Jetzt lesen

„Die zweiten und dritten Mannschaften sind für mich echte Wundertüten. Da weiß man nie, was aus den oberen Teams runterkommt, deswegen sind die schwer einzuschätzen“, sagt der neue Borker Trainer Andre Kracker zum Eröffnungsspiel.

Das Auftaktprogramm des PSV komplettieren zwei Heimspiele gegen RW Unna II und den SV BR Billmerich. „Insgesamt sind wir nicht unzufrieden mit dem Spielplan. Die drei ersten Spielen sollten für uns im Bereich des Möglichen liegen, wenn man sich die Tabellensituation aus dem letzten Jahr betrachtet“, so Kracker. Kaiserau III beendete die vergangene Spielzeit auf dem zehnten Platz der Kreisliga B.

Derby gegen Cappenberg soll verlegt werden

Doch Kracker warnt davor, direkt zu Beginn der Saison die Erwartungen zu hoch zu setzen: „Wir sollten den Jungs Zeit lassen. Wir haben viele junge Spieler und auch eine Systemänderung. Da muss sich die Mannschaft erstmal zurechtfinden. Dazu müssen wir zu Saisonbeginn noch personell Abstriche machen.“ So fällt unter anderem Offensivmann Tim Fischmann zunächst verletzungsbedingt aus.

Jetzt lesen

Das Derby gegen die zweite Mannschaft von GS Cappenberg steigt am 11. Spieltag der Kreisliga B. „Da herrscht eine besondere Vorfreude. Bei dem Spiel sind viele Freundschaften im Spiel. Auch ich kenne zum Beispiel das Trainerteam der Cappenberger sehr gut“, sagt Kracker zum Lokalduell.

Deswegen werde das Spiel auch nicht am Sonntag statt finden, sondern auf den Freitag (18.10.) vorverlegt werden. Die Mannschaften planen sich gegenseitig einzuladen und so dem Spiel den entsprechenden Rahmen zu geben. „Da wird dann nach dem Spiel bei dem ein oder anderen Bier, nochmal zusammen in die Analyse gegangen“, so Kracker.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt