Stadtrekord und Vizetitel

OLFEN Bei den Schüler-Westfalenmeisterschaften in Minden krönten die A-Schüler der Leichtathleten des SuS Olfen ihre bisherige tolle Saison mit zwei Vizewestfalenmeistertiteln, drei mal Bronze und weiteren fünf Platzierungen unter den ersten Acht.

10.09.2007, 14:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Emotionaler Höhepunkt aus Olfener Sicht war dabei der allerletzte Wettbewerb nach einem fast neunstündigen Wettkampftag: Die 4x100m-Staffel der Schüler A mit Lukas Wennmann, Fabian Holtmann, Jan Stiller und Jonas Kohls holte in neuer Stadtrekordzeit von 47,68 sec sensationell die Vize-Westfalenmeisterschaft. Mit blitzsauberen Wechseln schafften die vier Jungs von Trainerin Anette Engelkamp zunächst Rang 1 in ihrem Zeitlauf und mussten im Gesamtergebnis schließlich nur den TV Wattenscheid noch an sich vorbeiziehen lassen. Einfach Klasse.

Pech bei den Hürden

Zuvor hatte bereits Jan Stiller mit der Vizewestfalenmeisterschaft im Weitsprung der Schüler M 14 mit der neuen persönlichen Bestleistung von 5,49m - neue persönliche Bestleistung - aufhorchen lassen. Selbst sein zweitbester Versuch von 5,47m hätte an diesem Tag zu Rang 2 gereicht. Mit zwei Vizemeisterschaften war Stiller damit auch erfolgreichster SuS-Teilnehmer dieser Meisterschaften. Auch über 80m Hürden zeigte er ein Klasserennen. Im Vorlauf lief er neue Bestzeit in 11,94 sec und hatte damit vor dem Finale die zweitbeste Zeit vorgelegt und sich Hoffnungen auf eine weitere vordere Platzierung machen dürfen. Doch im Finale trat er in eine Hürde - aus der Traum von einer Medaille und Rang 8.

Fabian Holtmann steigerte sich in der Klasse M 15 über die 80m Hürden zunächst auf 11,98 sec und erreichte damit das Finale, in dem er sich weiter auf gute 11,76 sec steigerte und einen feinen 6. Rang belegte. Auch Rang 4 im Dreisprung mit 10,97 m sind aller Ehren wert.

Bronzemedaillen

Den A-Schülerinnen blieben die Bronzemedaillen an diesem Tag vorbehalten. Rieke Eising zeigte zu Beginn der Veranstaltung bei Nieselregen ein kontrolliertes 300m-Hürdenrennen in der W 15 und wurde mit Rang 3 in 48,56 sec belohnt. Lea Hilgert kämpfte sich über 100m nach 12,85 sec im Vorlauf und 12,82 sec im Zwischenlauf ins Finale der besten acht westfälischen Sprinterinnen.

Die Titelverteidigerin des letzten Jahres zeigte auch dort eine gute Vorstellung kam in 12,88 sec auf Rang 3. Mit Bronze wurde auch Tabea Rengshausen in der Altersklasse W 14 im Speerwerfen belohnt. Auf Rang 3 vornotiert holte sie sich auch im Endkampf bei starkem Gegenwind mit dem 600-gr-Speer diese Platzierung mit 28,58m.

Zuvor nicht erwartet wurde ihr Finaleinzug über 80m Hürden. Nach 12,74 sec im Vorlauf erreichte sie im Finale in einem spannenden Rennen einen guten 5. Rang mit 12,76 sec. Mehr als achtbar hielt sich auch das 4x100m-Quartett der A-Schülerinnen mit Tabea Rengshausen, Lea Hilgert, Rieke Eising und Schlussläuferin Vanessa Lange. Mit 51,92 sec liefen die SuSlerinnen ihre zweitschnellste Zeit in dieser Saison und kamen damit auf einen beachtlichen 7. Rang in einem Feld von über 30 Staffeln.

Ergebnisse

Weitere Ergebnisse: Schülerinnen W 14: 80m Hürden Johanna Nientiedt 14,16sec, Schülerinnen W 15: 100m Vanessa Lange 12,88 sec, 300m Lea Hilgert 46,22 sec (12. Platz) ; Schüler M 15: 100m Jonas Kohls 12,54 sec, Fabian Holtmann 12,26 sec (im Vorlauf, auf B-Finale dann verzichtet), Kugel Lukas Wennmann 11,05m (12. Platz), Speer Lukas Wennmann 31,85m (13. Platz).

Lesen Sie jetzt