Starker Auftritt von Cappenberg / Punkt für SuS und SVS

Fußball: Kreisliga A

Stark war der Auftritt von GS Cappenberg, die dem Türkischen SC Kamen in der Unnaer/Hammer Staffel die erste Niederlage zufügten. Für den SuS Olfen und den SV Südkirchen gab es endlich mal positive Ergebnisse: Beide Teams sicherten sich je einen Punkt.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

von Eleftherios Zavrakidis Herrero, Simon Walter

, 16.10.2015, 17:36 Uhr / Lesedauer: 4 min
Starker Auftritt von Cappenberg / Punkt für SuS und SVS

Patrick Osmolski war Trauzeuge von Benjamin Fasse, der jetzt wegen der Flitterwochen fehlt.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

TSC Kamen - GS Cappenberg

„Richtig klasse Leistung von jedem einzelnen Spieler heute. Es war eine Riesenenergieleistung, die wir gegen den richtig starken Gegner auch brauchten“, sagte Cappenbergs Spielertrainer Patrick Osmolski nach der Partie. Die Kamener waren vor dem Spiel als einziges Team noch ungeschlagen. Das sollte sich ändern. Daniel Eroglus Eckstoß fand in der 38. Minute Tim Jesellas Kopf, der zum 1:0 einnickte. Pünktlich zur Pause erhöhte Jesella mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 25 Metern in den linken Winkel auf 2:0.

Der 1:2-Anschlusstreffer durch Fatih Cepaye brachte wieder Spannung in die Partie (61.). Die Kamener erspielten sich vermehrt Chancen. So prallte ein Distanzschuss aus 25 Metern von der Latte auf die Linie – Cappenbergs Keeper Philipp Grenigloh verhinderte schlimmeres (75.) Beide Teams kamen noch zu Chancen, es blieb jedoch beim 1:2.

TEAM UND TORE Cappenberg: Grenigloh - Knop, Eroglu, Jesella, Böcker, Pestinger (71. Wißmann), Boldt, L. Hügemann (64. Lippke), Zentgraf, D. Hügemann (46. Zocher), SchwartzTore: 0:1 Jesella (38.), 2:0 Jesella (45.), 2:1 Cepaye (61.)Bes. Vorkommnisse: Zwei Gelb-Rote Karten für Kamen

PSV Bork - TuS Hemmerde 5:3 (3:1)

Es war der Tag von Joel Grodowski. Er verwandelte nach 13 Spielminuten einen Freistoß direkt zum 1:0. Auch das 2:0 bereitete er indirekt vor, indem er nach einem Alleingang im Strafraum zu Fall kam und der Schiedsrichter auf Strafstoß entschied. Sein Bruder Phillip Grodowski brachte den Ball aus elf Metern sicher unten rechts im Tor unter. Nur zwei Minuten später umlief Joel Grodowski den gegnerischen Torwart nach einer Einzelaktion und schob zum 3:0 ein.

Die Kicker des TuS Hemmerde gaben sich nicht auf und schafften mit dem Treffer Tom Scheeles in der Nachspielzeit noch das 1:3. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff nickte Raphael von Rekowski nach einem Eckstoß zum 2:3 ein. Die Borker stellten ihr Spiel um: Statt eines Liberos, spielte der PSV nun mit einer Viererkette im 4-4-2-System. „Ich spiele eigentlich ungern mit Libero, aber bis zum 3:0 war ich zufrieden mit der Entscheidung“, sagte Borks Trainer Ingo Grodowski. Dennoch habe der Zugriff gefehlt.

Scheele und Ivan Rihtar übten in der Hemmerder Offensive Druck aus und erzwangen förmlich den Distanzschuss Rihtars zum 3:3 (63.). Die Borker drückten weiter. Einen Torwartfehler nutzte Daniel Berger eiskalt aus und stellte die Führung aus 35 Metern zum 4:3 wieder her (68.). Joel Grodowskis dritter Treffer zum 5:3 machte den Sack zu (84.). 

TEAM UND TORE Bork: Haarseim - Schäfer (87. Preuß), Lammers, Bressler, P. Grodowski, Radtke (82. Nölle), Westrup (46. Herter), N. Habibivand, Audehm, J. Grodowski, BergerTore: 1:0 J. Grodowski (13.), 2:0 P. Grodowski (36., FE), 3:0 J. Grodowski (38.), 3:1 Scheele (45.), 3:2 von Rekowski (47.), 3:3 Rihtar (63.), 4:3 Berger (68.), 5:3 J. Grodowski (84.)

Kreisliga A2 Münster

SG Selm - SC Capelle 4:1 (1:0)

SV Südkirchen - SV Herbern II 1:1 (0:1)

Die Herbener gingen nach einem Freistoß mit 1:0 in Führung (31.). Daniel Heitmanns scharfe Hereingabe traf einen eigenen Spieler. So landete der Ball abgefälscht im Netz der Südkirchener. Felix Windmeier lief nach einem langen Ball auf den Keeper zu und traf unten rechts zum 1:1-Endstand (87.).

„Schön für die Jungs und für die Moral. Herbern kann sich über den Punkt freuen“, sagte Südkirchens Trainer Christian Kallwey. „War kein gutes Spiel für uns auf Asche, einige Spieler waren nicht bei 100 Prozent und so holst du gegen den Tabellenletzten nur einen Punkt“, sagte Herberns Trainer Timy Schütte. 

TEAMS UND TORE Südkirchen: Göttker - Schwert, Möller (82. Windmeier), Pentrup, Schulze Weiling, M. Dornhege, Zentgraf, Schulze Twenhöven, Poggenpohl, Preik, Schmidt (70. Hesselmann)Herbern: Adamek - Havers, Hüttermann, Krieter, Roters, Heitmann, Schett (86. Aschoff), Richter, Aschoff, Pottmeier (77. Jücker), Lutter (64. Kortendick)Tore: 0:1 Heitmann (31.), 1:1 Windmeier (87.)

Kreisliga A2 RE

Westfalia Vinnum – FC Leusberg  3:0 (1:0)

Die erste Mannschaft von Westfalia Vinnum konnte trotz fehlender Spieler und 60-Minütiger Unterzahl ihre Siegesserie bei Heimspielen fortsetzen. Durch die Ausfälle von mehreren Stammspielern und dem Kapitän der Mannschaft, Sven Quante, musste Trainer Frank Bidar schon vorab Umstellungen gegen den Tabellenfünften Leusberg vornehmen.

Trotzdem konnte Yusuf Demir seine Mannschaft früh durch einen Abstauber in Führung bringen (9.). Dann musste in der 28. Minute Fabian Niermann wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz - und Bidar musste reagieren. In der zweiten Hälfte machte die Mannschaft hinten komplett dicht. Es gelang dann schließlich Arnd Forsmann nach Anspielen von Lars Kuck mit seinen beiden Toren die Punkte zu sichern (70. , 73.). Frank Bidar ist mit der Leistung seiner Mannschaft außerordentlich zufrieden: „Da muss ich vor den Jungs den Hut ziehen. Der Sieg war absolut verdient.“ 

TEAM UND TORE Vinnum: Beckenbauer, Westrup (66. Kuck), Rosengart, Stolzenhoff (89. Bekmezci), Rosowski, Niermann, Jendrick, Demir, Forsmann (86. Diekmann), Asemann, OlfensTore: 1:0 Demir (9.), 2:0 Forsmann (70.), 3:0 Forsmann (73.)Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot Niermann (28.)

Kreisliga A Coesfeld

Borussia Darup – SuS Olfen II 2:2 (1:1)

Laut Trainer Olaf Neisen war das Ergebnis durchaus gerecht, „aber nach zweimaliger Führung dann doch sehr schade.“ Olfen konnte nämlich schon sehr früh durch einen schnellen Konter in Führung gehen, bei dem Julius Radke nach einem Querpass den Ball ins Tor schob (6.). Doch genau das geschah auch auf der anderen Seite, Olfen musste nach einem Konter der Gegner den Ausgleich hinnehmen, und damit auch in die Halbzeit gehen.

Vor allem Torhüter Tobias Althoff konnte durch das Vereiteln von drei Großchancen das Spiel spannend halten. Auch in der zweiten Hälfte konnten die Olfener wieder früh das Führungstor erzielen, Frederik Köppeler schloss nach einer Einzelaktion mit links aus 16 Metern ab (49.). Beim Ausgleich nach einem Freistoß war die Abwehr nicht wach genug. Bis zum Abpfiff ließ Olfen nach, in der Nachspielzeit sah Niels Kleischmann nach einem Foul noch Gelb-Rot. Der folgende Freistoß wurde aber von der Olfener Mauer geblockt. „Es war mehr drin, aber mit dem Ergebnis kann man leben“, so Neisen.

TEAM UND TORE Olfen II: Althoff, Kemmann (43. Bornberg), Bötcher, Brüggemann, Radke, J. Köppeler, Czempik, Kleischmann, F. Köppeler, Schubert (70. Thier), RadkeTore: 0:1 Radke (6.), 1:1 Eustermann (15.), 1:2 Köppeler (49.), 2.2 Wewering (58.) Bes. Vorkommnisse: Gelb-Rot Kleischmann (93.)

Lesen Sie jetzt