Südkirchen gelingt der erste Saisonsieg

Fußball: Kreisliga A

Der SV Südkirchen hat gegen Davaria Davensberg seinen ersten Saisonsieg geschafft und die rote Laterne der Kreisliga A Münster abgegeben. Der PSV Bork verpasste es durch eine Niederlage gegen Königsborn in der Staffel Unna/Hamm weiter nach oben zu klettern. Hier finden Sie alle Spielberichte.

SELM/OLFEN/NORDKIRCHEN

, 04.12.2015, 17:27 Uhr / Lesedauer: 4 min
Südkirchen gelingt der erste Saisonsieg

Der SV Südkirchen (blau, hier mit Justin Schulze Weiling) hat sich auswärts bei Davaria Davensberg durchgesetzt.

Fußball-Kreisliga A2 Unna/Hamm

Königsborner SV – PSV Bork 4:2 (3:0)

Eigentlich versprach es ein Spiel auf Augenhöhe zu werden, da beide Teams punktgleich in der Tabelle lagen. Doch davon war am Sonntag nichts zu merken, die Mannschaft von Trainer Ingo Grodowski unterlag klar. „Es war als wären wir gar nicht auf dem Platz.“

Dabei hätte es ganz anders laufen können: Schon innerhalb der ersten Minuten wurde Joel Grodowski nach einem Lauf über links außen vom letzten Mann der Königsborner von hinten gefoult. Es hätte Rot geben können. Stattdessen gingen die Gastgeber im Gegenzug in Führung (12.).

Doch ob die nicht gegebene Karte tatsächlich spielentscheidend gewesen wäre, bleibt offen. Denn die Borker spielten schlechte Pässe, ließen viel Raum für die Gegner und es fehlte die Zuordnung. Lediglich zum Schluss riss man sich zusammen und Joel Grodowski schaffte den ersten Anschlusstreffer (80.). Mit einem Foulelfmeter wurde von Philipp Grodowski das Endergebnis von 4:2 gesetzt (84.).

TEAM UND TORE Bork: J. Haarseim, Herter, Audehm, Unterste-Wilms, P. Grodowski, Radtke (18. Bressler), berger, J. Grodowski, N. Haarseim (61. Reith), Habibivand (57. Schäfer), WestrupTore: 1:0 Güney (12.), 2:0 Pörschke (32.), 3:0 Renk (33.), 4:0 Renk (62.), 4.1 J. Grodowski (80.), 4:2 P. Grodowski (Strafstoß 84.)

TuS Hemmerde – GS Cappenberg 0:3 (0:0)

Das Team von Trainer Patrick Osmolski ging mit zwei kurzfristigen Ausfällen in das Auswärtsspiel. Trotz etwas schlecht bespielbaren Rasens fanden sie schnell gut ins Spiel und kamen schon sehr früh zu guten Torchancen, Tim Jesella scheiterte aber zwei Mal.

Die zweite Hälfte verlief deutlich besser. Nach einem Freistoß konnte Leon Hügemann mit einem Kopfball seine Mannschaft verdient in Führung bringen (59.). Kurz darauf traf auch Tim Jesella bei einem Konter endlich das Tor und erhöhte auf 2:0 (71.). Der eingewechselte Abiola Farinde machte dann in der letzten Minute mit einem schönen Lupfer aus 30 Metern über den Keeper den 0:3-Endstand klar (90. + 2).

TEAM UND TORE Cappenberg: Grenigloh, Heisig, Jesella (86. Kneip), Pestinger, Boldt, L. Hügemann, Zentgraf, D. Hügemann (76. Heisler), Böcker, Zocher (69. Farinda), SchwartzTore: 0:1 L. Hügemann (59.), 0:2 Jesella (71.), 0:3 Farinde (90. + 2)

Kreisliga A2 Münster

SV Davaria Davensberg – SV Südkirchen 1:2 (1:1)

Über ein halbes Jahr hatte der SV Südkirchen kein Spiel mehr gewonnen. Zuletzt am 26. April bei Westfalia Vinnum. Justin Schulze Weiling beendete diese Durststrecke. Der 20-jährige Flügelstürmer staubte in der 55. Minute zum 2:1 für die Südkirchener ab.

In Hälfte eins hatte Marvin Schule seine Elf kurios in Führung gebracht. Sein als Flanke gedachter Ball wurde länge rund länger und senkte sich über Stilling unhaltbar ins Netz (13.). Kai Schäckermann glich nach einem Eckball aus – Marcel Dülfer hatte seinen Gegenspieler nicht eng genug gedeckt.

Mit vereinten Kräften verteidigte Südkirchen in einer zweikampfintensiven zweiten Hälfte die Führung. Dülfer und Kapitän Michel Zentgraf holten sich nach taktischen Fouls Gelbe Karten ab. Trotzdem wurde es noch dreimal brenzlig, nämlich als Göttker einen Schuss mit einer Parade abwehrte (66.), ihm später (77.) aber der Ball durch die Beine kullerte und er ihn erst im Nachfassen hatte.

Zwei Fehlentscheidungen verhinderten wohl eine frühere Entscheidung. Erst pfiff Schiri Jan Lakebrink aus Münster Schulze Weiling wegen Abseits zurück (65.), dann verweigerte er einen klaren Elfmeter nach einem Foul an Schulz (90.) „Ich habe ja gesagt, dass es so weit ist. Ich bin überglücklich und stolz“, sagte Kallwey.

TEAM UND TORE Südkirchen: Göttker - Bauhaus (45. Pentrup), Zentgraf, Möller, Preik, Schulze Twenhöven, Dülfer (66. Schüttpelz), Dornhege, Schulze Weiling, Schwert (82. Schmidt)Tore: 0:1 Schulz (13.), 1:1 Schäckermann (24.), 1:2 Schulze Weiling (55.)Gelb-Rote Karte: Merten (90., Foulspiel)

SC Capelle – SW Havixbeck 6:0 (2:0)

Mit dem 6:0-Erfolg fuhr der SC Capelle am 06. Dezember seinen sechsten Saisonsieg ein. Besser hätte der Sonntag aus Sicht der Hausherren nicht laufen können.

Oliver Eckey besorgte bereits nach 13 Spielminuten die verdiente 1:0-Führung. Fünf Minuten vor der Pause erhöhte dann der Kapitän höchstpersönlich auf 2:0. Mit einem Distanzschuss aus gut 25 Metern traf Manuel Lachmann genau in den Winkel - Prädikat Traumtor.

Nach dem Seitenwechsel steigerte sich Capelles Spiellaune sogar noch. Nachdem erneut der starke Eckey das Tor zum 3:0 mit seinem zweiten Treffer markierte (55.), begann eine Torshow (60 - 75.) von Oliver Ritz.

TEAM UND TORE Capelle: Schulze Kersting - Reher, Cillien (65. Pate), Steinhoff, Lachmann (74. Hanuschkiewitz), Winkler, Sudholt, Nölken, Ritz, Eckey (68. Kroner), ArtingerTore: 1:0 Eckey (13.), 2:0 Lachmann (40.), 3:0 Eckey (55.), 4:0 Ritz (60.), 5:0 Ritz (70.), 6:0 Ritz (75.

SV GS Hohenholte – SG Selm 3:1 (3:0)

Das Verfolgerduell beim Tabellendritten Hohenholte hatte die SG Selm bereits zum Pausentee abgegeben. Mit 0:3 musste die Mannschaft den Gang in die Kabine antreten. Mit einem Erfolg hätte die Sportgemeinschaft in der Tabelle mit Hohenholte gleichziehen können, hatte aber bereits nach nur fünf Minuten zum ersten Mal das Nachsehen.

Stürmer Marco Hilke brachte seine Schwarzgelben in den Anfangsminuten in Führung. Auch für das zweite Tor zeigte sich Hilke verantwortlich, als er Lukas Witthoff im Tor der Selmer überwand und seinen Doppelpack perfekt machte. Selm kam im ersten Durchgang nicht mehr zum Anschlusstreffer, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten und Hohenholte an den Rand der vierten Saisonniederlage zu drängen. Im Gegenteil: Stephan Waltring, Sturmkollege von Hilke, machte mit seinem Treffer neun Minuten vor der Halbzeit bereits den Sack zu.

Selm kam nach dem Seitenwechsel zwar noch zum 1:3-Anschlusstreffer von Alexander Schwegler, schaffte es aber nicht, noch den zweiten Treffer folgen zu lassen. Die Gäste aus Selm treten somit in der Tabelle auf der Stelle. Anstatt punktgleich mit Hohenholte auf dem vierten Tabellenplatz zu stehen, steckt die SG auf dem fünften Rang fest und verliert weiter an Boden. Der Spitzenreiter aus Aasee ist mit elf Punkten Vorsprung schon beinahe außer Sichtweite.

TEAM UND TORE Selm: Witthoff - Göke, Klähr, Suer (32. Katgeli), Drees, Dresken, Tumbrink, Koch (80. Kämper), Schwegler, Atli, Pieper (66. Studnicka)Tore: 1:0 Hilke (5.), 2:0 Hilke (28.), 3:0 Waltring (36.), 3:1 Schwegler (64.)

Kreisliga A2 RE

FC 96 Recklinghausen – Westfalia Vinnum 4:3 (2:1)

In einem hart umkämpften Match hat Westfalia Vinnum beim FC 96 Recklinghausen nur knapp mit 3:4 verloren. „Wir hatten riesige Probleme mit der körperlichen Überlegenheit des Gegners“, sagte Vinnums Trainer Frank Bidar nach dem Abpfiff. Zu groß seien die Recklinghäuser gewesen. „Alle Gegentore sind nach Standards entstanden“, sagte Bidar.

Bereits nach sechs Minuten nickte Thorsten Voss nach einer Freistoßflanke zum 1:0 ein. David Jendrich egalisierte den Rückstand ebenfalls per Kopfball, Sven Quantes Flanke hatte ihn gefunden (19.). Doch Robin Demes verwandelte einen Eckball per Kopf und stellte die Führung für Recklinghausen wieder her – 2:1 (26.).

Nach der Pause gab es für den Fußballclub wieder einen Freistoß, der erneut zu einem Kopfballtor führte. Thomas Duda traf (54.) – 3:1. Jendrich verkürzte noch auf 2:3 (63.), aber Dominik Lubrich erhöhte auf 4:2 (81.). Lars Kucks 3:4-Treffer (82.) ließ Hoffnung aufkommen, es blieb aber beim 3:4. „Wir hatten noch drei dicke Chancen, aber der Ball wollte nicht rein“, sagte Bidar. 

TEAM UND TORE Vinnum: Beckbauer - Rosengart (83. Stanek), Stolzenhoff, Niermann, Quante, Jendrich, Demir, Forsmann (55. Kuck), Schenkel, Asemann, OlfensTore: 1:0 Voss (6.), 1:1 Jendrich (19.), 2:1 Demes (26.), 3:1 Duda (54.), 3:2 Jendrich (63.), 4:2 Lubrich (81.), 4:3 Kuck (82.)

Kreisliga A Coesfeld

SuS Olfen II: spielfrei

Lesen Sie jetzt