Südkirchens David Hügemann erleidet Jochbeinbruch

Spielabbruch

Auf unbestimmte Zeit muss der SV Südkirchen auf David Hügemann verzichten. Bei dem schweren Zusammenprall mit Mitspieler Jean-Marcel Akono am Sonntag in der daraufhin abgebrochenen Pokalpartie gegen den SV Stockum hat sich Hügemann einen Jochbeinbruch und eine Gehirnerschütterung zugezogen.

SÜDKIRCHEN

11.08.2014, 14:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
SV Südkirchens David Hügemann hat einen Jochbeinbruch und eine Gehirnerschütterung erlitten.

SV Südkirchens David Hügemann hat einen Jochbeinbruch und eine Gehirnerschütterung erlitten.

Den folgenden Spielabbruch hält Lohmann für völlig gerechtfertigt. „Davids Bruder Leon und auch Jean-Marcel waren so geschockt, die hätten bestimmt nicht weiter spielen können“, sagte Lohmann. Rücksprache zwischen dem Schiedsrichter und den Vereinsoffiziellen wegen des Spielabbruchs habe es nicht gegeben. „Der Schiedsrichter stand wohl unter Beobachtung. Der mitgereiste Beobachter hatte dem Schiri dann signalisiert, dass er nach einer 30-minütigen Verletzungsunterbrechung nicht mehr anpfeifen darf“, erklärte Lohmann.  

Die Pokalpartie zwischen dem SV Südkirchen und SV Stockum muss nun wiederholt werden. Am Mittwoch (20. August) ist das Spiel für 19 Uhr angesetzt. Ein Tausch des Heimrechtes ist möglich, da in Südkirchen zu so einer späten Anstoßzeit nicht mehr auf Rasen gespielt wird. Die Vereine dürften in Stockum auf Rasen spielen, sagte Staffelleiter Hans-Dieter Gay.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt