SuS Olfen erreicht Viertelfinale des Kreispokals

Handball

Der SuS Olfen hat im Achtelfinale des Handball-Kreispokals ein kleines Wunder geschafft. Gegen den Verbandsligisten HSC Haltern-Sythen siegten die Männer von SuS-Trainer Michael Scholten mit 23:20 (9:13).

OLFEN

, 22.12.2016, 13:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Lukas Scholten (M.) warf sieben Tore und feierte mit Olfen den Kreispokal-Viertelfinaleinzug.

Lukas Scholten (M.) warf sieben Tore und feierte mit Olfen den Kreispokal-Viertelfinaleinzug.

Handball: Kreispokal, Achtelfinale SuS Olfen - HSC Haltern-Sythen 23:20 (9:13)

Lukas Scholten und Kapitän Benedikt Höning trafen jeweils siebenmal. „Wir hatten halt einiges von Samstag noch gutzumachen“, sagte Höning, der dennoch die schlechte Torausbeute seiner Mannschaft beklagte.

Bis zur 20. Minute hielt Olfen noch anfangs den Anschluss, kassierte dann unglückliche Gegentore. „Wenn wir die doofen Gegentore abziehen, dann sieht man, wie gut die Abwehr stand“, sagte Trainer Scholten. Kapitän Höning stimmte ihm zu: „Ich habe vor dem Spiel von der Mannschaft gefordert, dass wir hinten wieder funktionieren müssen – das waren wir Micha nach der schlechten Leistung in der Liga am letzten Spieltag schuldig.“

30 Minuten später begann der „Holztempel“, wie die Olfener ihre Halle nennen, zu kochen. SuS-Schlussmann Simon Steinkraus war äußerst stark in dieser Phase, hielt sein Team im Spiel. In der Offensive startete die wilde Aufholjagd. Dominik Winkler und Tobias Nocke setzten zuvor schon wichtige Anschlusstreffer durch clevere Gegenstöße, dann riss der Kapitän das Ruder an sich.

Höning geht voran

Höning erzielte das 18:19, warf sein Team zum 20:20-Ausgleich und traf 90 Sekunden vor dem Abpfiff zum 21:20-Führungstreffer. Haltern war geschlagen. Winkler und Nocke erhöhten noch auf 22:20 und 23:20. „Ich habe nicht mit einem Sieg gerettet. Das ist unglaublich“, sagte Scholten. Er bezweifelte allerdings, dass Haltern „Vollgas gegeben“ habe.

„Haltern hatte zwei Spieler aus deren Reserve dabei, sonst waren alle aus der ersten Mannschaft – eigentlich müsste eine Verbandsliga-Truppe gegen uns gewinnen“, sagte Scholten und fügte hinzu: „Aber meine Jungs haben einfach das umgesetzt, was sie können. Am Samstag war das halt nicht der Fall.“ Es war ein gelungener Jahresabschluss. Olfens Gegner im Viertelfinale steht noch nicht fest.

TEAM UND TORE SuS: Billermann, Steinkraus - Nocke (3), Winkler (3), Matthöfer (2), Häkel, Scholten (7/3), Cremer, Kaschinski, Lemberg (1), Höning (7), Ott, Bölken

Lesen Sie jetzt