SuS Olfen will den FC Epe spielerisch schlagen

Vor dem ersten Aufstiegsspiel

Das Warten hat ein Ende: Am Sonntagnachmittag dürfen die Kicker vom SuS Olfen das erste ihrer zwei Relegationsspiele absolvieren. Der Gegner ist der FC Epe aus dem Fußballkreis Ahaus, der im ersten Aufstiegsspiel knapp an Billerbeck scheiterte.

OLFEN

, 13.06.2014, 16:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Olfen will den FC Epe spielerisch schlagen

Aufstiegs-Relegationsspiel zur Bezirksliga SuS Olfen - FC Epe Sonntag, 15 Uhr (Steversportpark)

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Die sechsfache Meisterfeier beim SuS Olfen

Der SuS Olfen konnte am Pfingstsonntag gleich sechs Meister ehren. Alle drei Seniorenmannschaften wurden Meister in ihren Ligen, die C-Juniorinnen und die D-Junioren schafften dies auch. Zudem holte die Ü32-Mannschaft den Kreispokalsieg.Gemeinsam wurde dieser einzigartige Erfolg des Vereins gebührend gefeiert.
09.06.2014
/
Alle Meister auf einem Foto versammelt.© Foto: Theo Wolters
Spieler der Ersten.© Foto: Theo Wolters
Kreismeister SuS Olfen.© Foto: Theo Wolters
Prost auf den Titel.© Foto: Theo Wolters
Arno Käding, Betreuer der Ersten.© Foto: Theo Wolters
Der Kreismeister.© Foto: Theo Wolters
Der Kreismeister.© Foto: Theo Wolters
Der Kreismeister.© Foto: Theo Wolters
Der Kreismeister auf dem Weg zum Balkon.© Foto: Theo Wolters
Überall konnte man Meister sehen.© Foto: Theo Wolters
Kreispokalsieger Ü32.© Foto: Theo Wolters
Ein Schluck aus dem Siegerglas.© Foto: Theo Wolters
Die Ü32.© Foto: Theo Wolters
Die Ü32 auf dem Weg zur Ehrung.© Foto: Theo Wolters
Die zweite Mannschaft, Meister der Kreisliga B.© Foto: Theo Wolters
Stolzer Meister.© Foto: Theo Wolters
Die Zweite: Meister der Kreisliga B.© Foto: Theo Wolters
Kreismeister und Kreispokalsieger: Die D-Junioren des SuS Olfen. Nun wollen sie bei den Westfalenmeisterschaften erneut glänzen.© Foto: Theo Wolters
Viele Olfener feierten mit den Meistern.© Foto: Theo Wolters
Die D-Junioren.© Foto: Theo Wolters
Meister der Kreisliga C: Die Dritte.© Foto: Theo Wolters
Meister der Kreisliga C- Die Dritte.© Foto: Theo Wolters
Überall sah man Meister.© Foto: Theo Wolters
"Hinsetzen", so das Kommando der Dritten.© Foto: Theo Wolters
Kommando der Dritten: Hinsetzen.© Foto: Theo Wolters
Gut gelaunte Meister.© Foto: Theo Wolters
Meister. Die C-Juniorinnen.© Foto: Theo Wolters
Berni Krursel und Meisterinnen.© Foto: Theo Wolters
C-Juniorinnen auf dem Weg zur Ehrung.© Foto: Theo Wolters
Die C-Juniorinnen auf dem Weg zur Ehrung.© Foto: Theo Wolters
SuS-Vorsitzender Bernhard Bußmann, Bürgermeister Josef Himmelmann und Abteilungschef Berni Krursel.© Foto: Theo Wolters
Der SuS-Vorsitzende Bernhard Bußmann.© Foto: Theo Wolters
Ankunft der Meister im Steversportpark.© Foto: Theo Wolters
Ankunft der Meister im Steversportpark.
Ankunft der Meister im Steversportpark.
Die Planwagenfahrt nach Olfen.
Die Planwagenfahrt nach Olfen.
Die Planwagenfahrt nach Olfen.
Die Planwagenfahrt nach Olfen.
Die Planwagenfahrt nach Olfen.
Die D-Junioren.
Die Erste nach dem Spiel.
Olfener in Seppenrade.
Olfener Meister.
Die Dritte kommt in Seppenrade an.
Berthold Stegemann, Vositzender von Fortuan Seppenrade, gratuliert Danny Achtenberg zum Meistertitel.
Schlagworte

SuS-Trainer Michael Brüggemann geht entspannt und völlig ohne Sorgen in die Heimpartie. "Ich habe großes Vertrauen in mein Team und bin fest davon überzeugt, dass wir am Sonntag das Spiel gewinnen können", ist Brüggemann voller Optimismus. Er hat auch allen Grund optimistisch zu sein. Seine Olfener lieferten nach der Trennung von Trainer Mario Pongrac in der Rückrunde eine fulminante zweite Saisonhälfte ab. Ohne Niederlage beendeten die Steverstädter die Rückserie. Wenn es nach Brüggemann geht, soll das auch nach den beiden Spielen gegen Epe so bleiben.Heimstarker FC Epe Der Gegner ist trotz seiner knappen, jedoch verdienten Niederlage gegen Aufsteiger Billerbeck nicht zu unterschätzen. Der FC gilt als sehr heimstarke Mannschaft, die auf eigenem Geläuf so manch einen Gegner in dieser Saison an die Wand gespielt hat. Auswärts leistete sich die Mannschaft aus dem Münsterland jedoch den einen oder anderen Ausrutscher. Oftmals fehlten Beständigkeit und Kontinuität, um auch auf fremden Terrain vollends zu überzeugen. Für die Meisterschaft reichte es am Ende aber trotzdem. Das lag vornehmlich an der bärenstarken Offensive des FC.

Aleksandar Temelkov (30 Treffer), Sven Terlange (17 Tore) und Nico Hache (zwölf Tore) sind die gefährlichsten Offensivleute des Olfener Gegners. Hier gilt es für den SuS also anzusetzen. Obwohl Epe auch für seine tolle Spielkultur bekannt ist, glaubt SuS-Trainer Brüggemann, dass der FCE über den Kampf kommen wird. "Epe wird sehr kampfbetont und eng spielen, da müssen wir zunächst dagegenhalten, ehe wir selbstbewusst mit unseren spielerischen Mitteln das Spiel dominieren können", so der Olfener Coach vor der Sonntagspartie.Zu Null gewinnen Wegen der Auswärtstor-Regel, jeder Auswärtstreffer wird doppelt gezählt, möchten die Steverstädter die Partie nach Möglichkeit gerne auch zu Null gewinnen. Verzichten müssen sie allerdings auf ihren Stürmer Marvin Böttcher. Der Goalgetter befindet sich im Urlaub und wird seiner Mannschaft nicht mithelfen können. "Das ist schade, aber Marvin fehlt ja jetzt schon seit vier Wochen. Mit Christian Koslowski und noch anderen Kickern sind wir offensiv sehr variabel", weiß Brüggemann.

Liveticker  
Von beiden Partien des SuS Olfen werden wir an dieser Stelle im Liveticker berichten.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung 50 Jahre Frauenfußball
„Tolle Entwicklung“, blöde Sprüche und ein paar Sorgen: So steht es um den Frauenfußball in Werne