SVS-Spieler das Nasenbein gebrochen - Neun Monate auf Bewährung

Gerichtsprozess

Hart durchgegriffen hat das Amtsgericht Dortmund nun gegen einen Amateurfußballer. Neun Monate Haft auf Bewährung lautete das Urteil gegen Christian Mbvaidi vom SuS Derne. Er hatte zwei Spieler des SV Südkirchen in einer Bezirksliga-Partie verletzt - einem sogar mit einem Faustschlag das Nasenbein gebrochen.

SÜDKIRCHEN

von Von Malte Woesmann

, 04.04.2011, 12:58 Uhr / Lesedauer: 1 min

Nachdem die Spruchkammersitzung schnell über Christian Mbvaidi urteilte - er wurde für insgesamt zehn Monate gesperrt - dauerte der Strafprozess länger. Zwar präsentierte der Angeklagte vor Gericht noch einen Zeugen, der für ihn aussagen sollte. Das Gericht schenkte jedoch u.a. dem Schiedsrichter mehr Glauben, der das Geschehene noch einmal aus seiner Sicht schilderte.Letztendlich verurteilte das Gericht Christian Mbvaidi daher wegen schwerer Körperverletzung zu der Haftstrafe auf Bewährung. Zudem muss er 80 Stunden Sozialarbeit ableisten. Die zivilgerichtlichen Prozesse gegen Christian Mbvaidi sind auch bereits abgeschlossen. Sowohl Fabian Hillmeister als auch Pascal Ressemann wurden hier Schmerzensgeldzahlungen bewilligt.

Die Sperre von Christian Mbvaidi ist mittlerweile vor gut einem Monat abgelaufen. Er kickt - nachdem ihn der SuS Derne zunächst suspendiert hatte - wieder für den Dortmunder Verein.

Lesen Sie jetzt