Testspiele sorgen für Zuversicht bei der SG Selm

mlzTeam-Check

Die SG Selm verliert nur ein Testspiel und hat zwei Spieler mehr im Kader. Die Selmer können sich also weiterhin große Hoffnungen auf den Aufstieg machen.

Selm

, 11.02.2019, 17:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Bei der SG Selm besteht keinerlei Grund zur Sorge. Wenn am Sonntag der Ligabetrieb wieder Fahrt aufnimmt, steht die SG auf Platz zwei der Kreisliga B3 Münster, hat dabei noch keine Niederlage und erst zehn Gegentore kassiert. Der zweite Rang würde zur Teilnahme an einer Aufstiegsrelegation berechtigen.

Vorbereitung: Für die Selmer verliefen die Testspiele überwiegend erfolgreich. Die beiden Bezirksligisten FC Nordkirchen und Union Lüdinghausen unterlagen der SG ebenso wie B-Ligist Sickingmühler SV. Nur gegen den SuS Kaiserau II, ebenfalls B-Ligist, gab es eine 3:5-Niederlage. „Das war leichtfertig“, sagt SG-Trainer Deniz Sahin. Ansonsten sei er aber zufrieden. „Die Trainingsbeteiligung war gut, das war soweit alles in Ordnung“, so Sahin.

Zu- und Abgänge: Sahin konnte am Sandforter Weg zwei „Quasi“-Neuzugänge begrüßen. Lukas Suer kehrte nach einer langfristigen Verletzung während der Vorbereitung in den Selmer Kader zurück. Auch Johannes Glaß, der vor der Saison aus der A-Jugend zum Team stieß, ist nach seinem Auslandaufenthalt mit an Board.

Fazit vom Trainer: Vor allem die Testspiele haben Sahin gefallen. „Die Jungs haben gut gearbeitet“, so der Trainer. Seine Elf sei die Testspiele konzentriert angegangen und habe die Vorgaben umgesetzt. „Da passte alles“, so Sahin.

Das erste Spiel: Auf den Namen Werner SC II hört der erste Prüfstein der SG Selm im Jahr 2019. Der WSC ist zwar 14. in der Tabelle, doch von einem leichten Spiel will Sahin nicht reden: „In Werne ist es immer schwer. Es ist nicht der beste Kunstrasen.“ Zudem erwartet er Werne am Sonntag (12.30 Uhr, Kardinal-von-Galen-Straße, Werne) tiefstehend: „Für uns ist es immer schwer, wenn der Gegner sich hinten reinstellt.“

Lesen Sie jetzt