Trotz Sieg: Aufstiegstraum für Olfens Damen geplatzt

Volleyball: Bezirksliga

Revanche geglückt, Aufstiegstraum geplatzt. So knapp lässt sich das Wochenende der Volleyballerinnen des SuS Olfen zusammenfassen. Die Bezirksliga-Mannschaft gewann am Samstag nach einer 1:3-Niederlage im Hinspiel glatt mit 3:0 gegen Eintracht Datteln. Da auch der ATV Haltern gewann, ist die Aufstiegsrelegation für Olfen allerdings nicht mehr erreichbar.

OLFEN

17.03.2015, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Karla Zuske (l.) und die Volleyballerinnen des SuS Olfen haben Datteln klar geschlagen. Die Aufstiegsrelegation haben sie aber verpasst.

Karla Zuske (l.) und die Volleyballerinnen des SuS Olfen haben Datteln klar geschlagen. Die Aufstiegsrelegation haben sie aber verpasst.

Bezirksliga 11 SuS Olfen - Eintracht Datteln 3:0 (25:17, 25:14, 25:10)

Groß war bei den Spielerinnen der Jubel über den Erfolg, noch größer allerdings wenig später die Enttäuschung, als sie vom knappen 3:2-Erfolg Halterns über Lippramsdorf hörten. Durch die zwei Punkte, die Haltern für diesen Erfolg erhielt, liegt der ATV vier Zähler vor Olfen. Der SuS kann im direkten Duell in zwei Wochen also nicht mehr vorbeiziehen.

"Wir haben es eben in den Spielen gegen die Top-Teams versäumt, die Punkte zu holen", blickt SuS-Trainer Dietmar Köhler zurück. Die Chancen seines Teams, Haltern zum Saisonabschluss zu schlagen, sind nach den Auftritten in den letzten Wochen gar nicht gering.

Auch gegen Datteln präsentierten sich die Olfenerinnen in guter Form. Nach ausgeglichenem Start (6:6) zog der SuS während einer Angaben-Serie Johanna Jägers bis auf 16:9 davon und gewann den ersten Durchgang. Auch im zweiten Durchhgang dominierte Olfen. Immer wieder gelangen ganze Punktserien. Mit 25:14 ging Satz zwei an die Gäste.

Erst im dritten Abschnitt schien Datteln sich zu fangen. Die Eintracht zog ihre beste Angreiferin aufgrund zu großer Probleme in der Annahme von der Mitte in den Außenangriff. Das schien zu fruchten. 5:0 führte Datteln plötzlich. Olfen setzte in der Folge aber wieder zu einigen Serien an.

Vor allem die Abwehraktionen Helga Schlieker-Steens und Linda Schölers ließen den Gegner nun verzweifeln. Die Zuspielerinnen Johanna Jäger und Jana Köhler münzten diese abgewehrten Bälle in gute Zuspiele um, sodass Olfen über 6:6 und 9:7 zum Ende bis auf 25:10 davonzog und die Partie klar gewann.

Dreimal in Folge hat Olfen nun mit 3:0 gewonnen und überholte die zuvor drittplatzierten Dattelnerinnen in der Tabelle. Da nur noch ein Spiel aussteht, scheint die Saison etwas zu früh für den SuS zu enden. "Wir wollen gegen Haltern dennoch einen schönen Saisonabschluss feiern", blickt Köhler voraus.

Lesen Sie jetzt