Union jubelt, Fortuna patzt, Ascheberg spielt Remis

Fußball-Bezirksliga 11

Die Bilder der Hinserie in der Bezirksliga 11 spiegeln sich auch zum Rückrundenstart wieder: Union Lüdinghausen gewinnt, Fortuna Seppenrade patzt. Zudem spielt TuS Ascheberg 1:1 gegen Ellewick.

KREISGEBIET

von Von Patrick Schröer und Dominik Gumprich

, 11.03.2012, 21:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Union jubelt, Fortuna patzt, Ascheberg spielt Remis

TEAM UND TORE 
Seppenrade: Apitzsch – Wirmann, Oesteroth, Tüns, Prumann, Bücker, Gudorf (80. Obst), Möller, Krystek, Alay (60. Riddermann), Hülk (70. Kemmann).
Tore: 0:1 (35.), 0:2 (55.), 0:3 (60.), 0:4 (70.), 0:5 (77.).

TEAM UND TORE 
Seppenrade: Apitzsch – Wirmann, Oesteroth, Tüns, Prumann, Bücker, Gudorf (80. Obst), Möller, Krystek, Alay (60. Riddermann), Hülk (70. Kemmann).
Tore: 0:1 (35.), 0:2 (55.), 0:3 (60.), 0:4 (70.), 0:5 (77.).

  

 Union Lüdinghausen festigt den ersten Tabellenplatz. Knapp mit 2:1 bezwangen die Kicker aus der Steverstadt den VfL Billerbeck. Bei konsequenterer Chancenauswertung hätte Union das Ergebnis noch höher gestalten können. Die 1:0-Führung fiel mit dem Halbzeitpfiff zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt. Torsten Schnaase verwandelte einen Freistoß direkt. Nach der Pause erhöhte Marcel Voß per 24-Meter Schuss auf 2:0, ehe Billerbeck zehn Minuten später für den Anschluss sorgte.   

TEAM UND TORE
Lüdinghausen: Depenbrock – Sebastian Drees, Beermann, Albrink, Piorunek, Voß (85. Lemmer), Heimsath, Schulte (46. Kahlkopf), Patrick Drees, Schnaase (79. Reimer), Fricke.
Tore: 0:1 Schnaase (45.), 0:2 Voß (51.), 1:2 (61.)

 

Am Ende hieß es 1:1 (1:1), nachdem die Gäste aus Ellewick bereits nach 60 Sekunden führten - und es war ein wahrlich kurioses Tor. TuS Keeper Tobias Kofoth verschätzte sich bei einem langen Ball auf sein Gehäuse - er stand zu weit davor - das Spielgerät senkte sich, prallte von der Latte zurück ins Spiel, so dass ein ASV-Stürmer die Chance zum Kopfball bekam. Pech für Kofoth: Der Kopfball wiederum klatsche von seinen Handschuhen ins Netz - 0:1. Von dem frühen Schock erholten sich die Ascheberg aber noch vor der Pause. Vincent Sabe stellte den verdienten Ausgleich her (44.). TuS-Coach Holger Möllers gefiel vor allem der Auftritt seines jungen Stürmers Christian Castella. Der A-Jugendliche gab sein Debüt bei den Senioren.

TEAM UND TORE 
TuS Ascheberg: Kofoth; Harb, Rüller, Herbrand, Schröer, Falke, Sabe, Vester, Müller (87. Windmeier), Frönd, Castella (85. Kaupa). 
Tore: 0:1 (1.), 1:1 Sabe (44.).

    

Lesen Sie jetzt