Verletzungspech bleibt dem PSV treu - 16:32-Niederlage

BORK Nach den siegreichen Spielen in Hamm und gegen Massen erlitten die PSV-Handballer die erwartete Niederlage beim Tabellenführer Overberge. Auch wenn das Ergebnis am Ende deutlich ausfiel, verkauften sich die PSVer recht gut in Overberge, wenn man die Umstände bedenkt.

von Von Heinz Krampe

, 13.02.2008, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Das Verletzungspech bleibt der Mannschaft weiter treu, denn nach zwanzig Minuten fiel auch noch Ersatztorwart Hubertus Streyl mit einer Knieverletzung, vermutlich am Meniskus, aus. Kreisläufer Markus Cortner ging zwischen die Pfosten und machte seine Sache gut, die Mannschaft aber musste den Rest des Spieles ohne Auswechselspieler auskommen.

Das Verletzungspech bleibt der Mannschaft weiter treu, denn nach zwanzig Minuten fiel auch noch Ersatztorwart Hubertus Streyl mit einer Knieverletzung, vermutlich am Meniskus, aus. Kreisläufer Markus Cortner ging zwischen die Pfosten und machte seine Sache gut, die Mannschaft aber musste den Rest des Spieles ohne Auswechselspieler auskommen.

In der fairen Begegnung erspielte sich Overberge eine 4:0-Führung, die bis zum Seitenwechsel auf 17:6 ausgebaut wurde. Die Borker kämpften vorbildlich, steckten nie auf und gestalteten die zweite Halbzeit besser. Wenn nicht Jens Müller Pech mit einigen Holzwürfen gehabt hätte, wäre das Ergebnis noch besser ausgefallen. Leicht hat es die Mannschaft von Trainer Lothar Gelbhardt dem Spitzenreiter nicht gemacht.

1. Kreisklasse HellwegOverberge II - PSV Bork 32:16 PSV Bork: Streyl, Müller (5), Alexander Lange (3), Uli Lange (5), Praetorius, Cortner (2), Kühnhenrich, Kilian

Lesen Sie jetzt