Vier Teams aus Selm und Nordkirchen in den K.o.-Spielen um den WTV-Vereinspokal dabei

mlzTennis

Den neu ins Leben gerufenen WTV-Vereinspokal lassen sich auch die Tennisvereine im Verbreitungsgebiet nicht entgehen. Bei den insgesamt vier gemeldeten Teams steht eine Sache ganz klar im Vordergrund.

Selm, Nordkirchen

, 17.07.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Ein paar Tage sind es noch, dann startet zum ersten Mal in der Geschichte des Westfälischen Tennisverbandes eine neue Turnierreihe: der WTV-Vereinspokal. Zwischen dem 20. Juli und dem 20. September starten die Teams, bestehend aus vier Spielern, entweder im zwei Einzel oder einem Doppel unter der Woche am Dienstag, Mittwoch oder Donnerstag.

Gespielt wird wie bei einem klassischen Turnier im K.o.-Modus aus Vorrunden, Achtel-, Viertel-, Halbfinale und dem Finale. Bei einigen Teams steht jetzt schon „spielfrei“ bei der ersten Runde im Plan steht. Das kommt daher zustande, da man auf eine bestimmte Zahl an Mannschaften (64, 32, 16, usw.) für die darauffolgenden Runden kommen muss.

Spielpraxis durch neues Turnier sammeln

Die Möglichkeit, neben dem eigentlichen Spielbetrieb noch mehr Matches auszutragen, haben sich auch die Tennisvereine in Nordkirchen und Selm nicht entgehen lassen. Vier Mannschaften wurden insgesamt gemeldet. Hauptgrund für die Teams war ganz klar die Spielpraxis, da durch die Corona-Krise die Routine etwas verloren gegangen ist. „Wir sind richtig motiviert zu spielen und wollen auch mal wieder vermehrt gegen andere antreten“, betont Birgit Erdmann, Pressewartin und Spielerin der Damen 40 beim TV RW Nordkirchen.

Durch die kurzfristige Anmeldung gab es im Tennisverein Rot-Weiß nur eine Mannschaft, die sich schlussendlich für eine Teilnahme beim Turnier entschieden hat: die Damen in der Leistungsklasse 15 bis 23. Erdmann glaubt, dass die geringe Anzahl an gemeldeten Teams auch an dem Datum lag.

Denn gespielt wird in den Sommerferien, wo viele verreisen, auch die Tennisspieler aus Nordkirchen. Die Chancen beim WTV-Pokal schätzt sie mittelmäßig ein. „Wir hoffen natürlich, dass wir nicht sofort so starke Gegner kriegen.“ Das erste Team für die Nordkirchener Damen ist der SV Blau-Weiß Alstedde Ende Juli.

Positive Einstellung gegenüber WTV-Vereinspokal

Bei der TG Selm hat man sich seine Gegner teilweise schon genauer angeschaut. Die erste Herrenmannschaft trifft durch das Freilos in der ersten Runde im Achtelfinale auf den TC Eintracht Dortmund. „Man weiß zwar nie, wen die Vereine setzen, aber der Verein ist ziemlich groß und ziemlich gut. Wenn die da Spitzenspieler stellen, wird es für uns schwierig“, erklärt Miles Winter, Mannschaftsführer der Herren in der Leistungsklasse 1 bis 23. Bei der zweiten gemeldeten Herrenmannschaft schätzt er die Chancen schon besser ein. Im Frauenteam, das direkt im Achtelfinale startet, gehe es hauptsächlich um den Spaß an der ganzen Sache.

Jetzt lesen

Grundsätzlich steht Winter dem Turnier sehr positiv gegenüber. „Das geht alles relativ schnell, nimmt somit auch nicht viel Zeit in Anspruch und findet unter der Woche statt.“ Die Spiele selbst seien zwar nicht so wichtig wie Ligaspiele, aber so würden Spieler die Chance bekommen, die sonst nicht so viel spielen. Zudem stehe auch die Spielpraxis im Vordergrund.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Münsterland Zeitung Moderne Sportstätten 2022
Nordkirchener Vereine können Fördermittel über 300.000 Euro nicht abrufen - verfällt das Geld?