Vor dem Spiel FCN gegen Davensberg: Ärger um Flutlicht

Fußball-Kreispokal

Ginge es nach den beiden Trainern, blieben die Lichter am Mittwoch beim Fußball-Kreispokal-Halbfinale im Nordkirchener Stadion am Schloss aus. Ismail Atalan (Davaria Davensberg) und Heiko Ueding (FC Nordkirchen) sind sich einig: "Das Flutlicht ist zu schwach." Doch der Kreis hält an der Ansetzung fest.

KREISGEBIET

von Von Florian Groeger

, 03.10.2011, 18:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vor dem Spiel FCN gegen Davensberg: Ärger um Flutlicht

Zudem ist im Terminkalender eigentlich genug Spielraum: "Das Finale ist doch eh erst im Mai, da könnte man das Spiel locker in den April verlegen“, hat der Davaren-Trainer wenig Verständnis. Was in der Theorie halbwegs plausibel klingt, ist für den Kreisvorsitzenden Werner Kretschmer keine Alternative. „Wenn Nordkirchen Probleme mit der Flutlichtanlage hat, dann müssen sie sich darum kümmern. So einfach können sich die Vereine das nicht machen. Der Termin steht schon lange fest, das Spiel geht definitiv am Mittwoch über die Bühne.“

Zumindest eine zeitliche Vorverlegung auf 18 oder 18.30 Uhr hält Kretschmer für möglich. „Das müssen die Vereine untereinander klären.“ Doch daraus ergibt sich schon wieder ein neues Problem. „Dann müssten wir uns bereits um 17 Uhr treffen. Das schaffen viele meiner Spieler nicht“, sagt Atalan. Über die Anstoßzeit tauschen sich die Vereinsverantwortlichen derzeit aus - ohne Einigung bleibt es bei 19 Uhr. Das zweite Halbfinale bestreiten Westfalia Wethmar und der PSV Bork.

Lesen Sie jetzt