Zeitweise nur zu zehnt

CAPELLE Wenn Andreas Koletzki die Hinrunde mit einem Wort beschreiben soll, muss der Trainer des SC Capelle nicht lange überlegen. Keine Frage: "Verletzungspech" wäre die passende Umschreibung.

von Von Kevin Kohues

, 03.01.2008, 16:23 Uhr / Lesedauer: 2 min
Dennis Hartmann zieht es beruflich nach Frankfurt.

Dennis Hartmann zieht es beruflich nach Frankfurt.

Denn was dem SC Capelle in den bisherigen 17 Spielen an personellen Problemen widerfuhr, hat der 27-Jährige in seiner Laufbahn noch nicht erlebt.

2:8-Klatsche in Olfen

Zeitweise, so wie beim 0:2 in Herbern, mussten seine Jungs sogar zu zehnt spielen, weil einfach nicht genügend gesunde Akteure zur Verfügung standen. Negativer Höhepunkt: Die 2:8-Klatsche in Olfen, als Spieler von der "Zweiten" und den Alten Herren kurzfristig einspringen mussten, weil die "Erste" selbst nur neun Leute auf's Feld bringen konnte. Als Entschuldigung für das bislang enttäuschende Abschneiden will der Coach die Verletztenmisere aber nicht benutzen. "Wir haben immer gut trainiert, es kann eigentlich nur besser werden", blickt Koletzki nach vorne.

17 Spiele, fünf Siege

Die Bilanz: 17 Spiele, fünf Siege, zwei Unentschieden, zehn Niederlagen. Platz 13 mit 17 Punkten und einem Torverhältnis von 17:32.

Das Personal: Trainer Koletzki hofft, dass Kapitän Bastian Ringelkamp zur Rückrunde wieder zur Verfügung steht. Dennis Hartmann  den es beruflich nach Frankfurt zieht, hat sich dagegen verabschiedet. Weiterhin ausfallen werden definitiv die verletzten Markus Freise und Marcel Dülfer. Sofern möglich, werden die Altherrenspieler Martin Ritz und Lothar Steinhoff weiter aushelfen. Verstärkungen im Winter sind nicht geplant.

Der Torjäger: Tobias Dransfeld war mit sechs Treffern am erfolgreichsten.

Der Trainer: Andreas Koletzki und Michael Zdahl lösten im Sommer "Akki" Door ab und haben bereits für eine weitere Spielzeit zugesagt.

Die Prognose: Platz 13 zur Pause klingt zwar ernüchternd, doch der Anschluss zum Mittelfeld besteht nach wie vor. GW Selm hat als Tabellensiebter nur fünf Punkte mehr auf dem Konto als Capelle. Unser Tipp: Der SCC macht in der Rückrunde noch ein paar Plätze gut und landet zwischen Rang acht und zehn.  

SO SPIELTE DER SCC

SC Capelle - SuS Olfen 2:0

VfL Werne - SC Capelle. 2:1

SC Capelle - BV Selm 2:4

TuS Ascheberg - SC Capelle 4:2

BW Alstedde - SC Capelle 1:0

SC Capelle - PSV Bork 1:0

Union Lüdinghausen II - SC Capelle 2:3

SC Capelle - Westfalia Wethmar 2:1

Werner SC - SC Capelle 0:0

SC Capelle - GW Selm 1:0

SV Südkirchen II - SC Capelle 1:0

SC Capelle - Fortuna Seppenrade 1:3

SV Herbern II - SC Capelle 2:0

SC Capelle - FC Nordkirchen 0:2

SV Stockum - SC Capelle 2:0

SuS Olfen - SC Capelle 8:2

SC Capelle - VfL Werne 0:0

Lesen Sie jetzt