Ihr Herz schlägt für den Bobsport: Laura Nolte aus Unna peilt als nächstes auch eine Olympia-Medaille an. © Privat
Bobsport

Bobpilotin Laura Nolte startet durch – zur Olympiabahn nach Peking

Nächstes Ziel Peking! Bobpilotin Laura Nolte nimmt im April schon wieder die Saison-Vorbereitung auf. Und: Sie startet durch zum Yanqing Sliding Center - der Olympiabahn in Peking.

Die lange Wintersport-Saison ist mit dem vergangenen Wochenende beendet. Für die Bobsportler wie Laura Nolte aus Unna standen schon länger keine Wettbewerbe mehr an. Sie alle blicken bereits auf den Start in die Saison im Herbst, denn die besitzt einen besonderen Höhepunkt: die Olympischen Winterspiele 2022 im chinesischen Peking.

Bobpilotin Laura Nolte aus Unna kann sich aktuell mal wieder vermehrt auf ihr Studium in Wirtschaftspsychologie konzentrierten. „Ich habe in dieser Woche sogar schon wieder die erste Online-Klausur und werde dann im Sommer auch verstärkt noch etwas machen“, stürzt sie sich direkt aus dem Eiskanal sofort schon wieder in die Bücher.

Bei Trainingsläufen in La Plagne das Material getestet

So ganz ohne ihre große Leidenschaft Bobsport geht’s dann aber auch nicht. Zuletzt gab es noch ein paar Trainingsläufe im französischen La Plagne, bei denen das Material getestet wurde. Nach einer kurzen Verschnaufpause steigt sie dann aber schon wieder in die Vorbereitungsphase ein.

Mit Begeisterung bei der Sache: Bobpilotin Laura Nolte studiert nebenher Wirtschaftspsychologie. © picture alliance/dpa/APA © picture alliance/dpa/APA

„In der Tat beginnt für mich schon wieder in der ersten April-Woche das Training für den nächsten Winter“, sagt Laura Nolte – und ergänzt: „Denn der kommt schneller, als man denkt.“ Bereits im Oktober stehen die ersten Selektionsrennen an. Und die sind nicht nur in Deutschland geplant.

Erste Fahrten im Yanqing Sliding Center in Peking geplant

Mit Blick auf die Olympischen Winterspiele im Februar im Reich der Mitte beabsichtigt der Deutsche Bobverband, wohl mit allen vier Frauenteams nach Peking zu reisen. Vor Ort im gerade eröffneten Yanqing Sliding Center soll es dann einige Testfahren auf der Olympiabahn geben und wohl auch eine nationale Selektion. Die stehen alljährlich an, um die Startplätze für den Weltcup zu vergeben.

Und zweifelsohne möchte die heimische Bobpilotin und amtierende Deutsche Meisterin dabei sein – im Weltcup und vor allem bei Olympia. In dieser Saison reichte es immerhin zu drei Goldmedaillen in Weltcup-Rennen und zwei Mal Bronze bei der Weltmeisterschaft. Nolte: „Wir haben viele Medaillen gesammelt – aber auch jede Menge Erfahrung und schöne Erinnerungen.“ Toppen kann das alles in der neuen Saison auf jeden Fall eine Olympia-Medaille.

Über den Autor
Redaktion Lokalsport
67er Jahrgang aus dem Herzen Westfalens. Lokaljournalist durch und durch, seit über 25 Jahren mit dem geschärften Blick auf das Sportgeschehen zwischen Lippe und Ruhr.
Zur Autorenseite
Thorsten Teimann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.