Für den Ex-Frömerner ist Billmerichs großer Vorteil der Zusammenhalt der Truppe. © Schürmann
Fußball

Frömern ist für BRB-Akteur kein normales Auswärtsspiel – Tipp des Routiniers lässt aufhorchen

Frömern empfängt am 1. Spieltag Billmerich. Für einen BRB-Akteur ist es immer ein besonderes Duell. Er lobt den Konkurrenten in höchsten Tönen - glaubt aber dennoch an einen Sieg für seine Mannschaft.

Am Sonntag rollt nach einer gefühlten Ewigkeit der Fußball auch in der Kreisliga wieder. Am ersten Spieltag gastiert A-Ligist Blau-Rot Billmerich beim SV Frömern. Für einen Billmericher Akteur ist dieses Duell immer ein ganz Besonderes, schließlich spielte er vor einiger Zeit vier Jahre lang für den Fröndenberger Vorort-Klub. Sein Tipp für das Spiel klingt forsch, aber bei der Betrachtung der Vorbereitung auch nicht ganz abwegig.

Sebastian Schmidt ist die Vorfreude auf die anstehende Saison deutlich anzuhören. „Die Pause war lang genug. Man hat gemerkt, dass die Füße jucken, weil sofort wieder viele beim Training waren, als es losging. Wenn es jetzt auch wieder um Punkte geht, macht es natürlich umso mehr Bock“, sagt Billmerichs Abwehrmann vor dem Duell mit dem SV Frömern – dem Verein, für den er seine ersten Seniorenjahre bestritt.

Auswärts beim SV Frömern: „Dahin komme ich immer gerne zurück“

„Na klar, gegen Frömern ist es immer cool zu spielen. Alle anderen Plätze sind für mich normale Auswärtsspiele, aber in Frömern ist es immer besonders. Dahin komme ich immer gerne zurück“, sagt Schmidt. Die Verbindung zum SVF sei heute nicht mehr ganz so gegeben wie früher. Dennoch: „Ich weiß, dass der Verein sehr gut geführt wird, das sieht man über Jahre am Abschneiden von Frömern.“

Sebastian Schmidt (r.) und BR Billmerich treffen am ersten Spieltag auf den SV Frömern.
Sebastian Schmidt (r.) und BR Billmerich treffen am ersten Spieltag auf den SV Frömern. © Neumann © Neumann

Doch auch Billmerich muss sich dieses Jahr nicht verstecken, glaubt Schmidt, der zusammen mit seinem Bruder Tobias das Abwehrgerüst der Billmericher bildet und dessen Vater der Sportliche Leiter des Klubs ist. Er meint: „Unsere Mannschaft steckt immer noch in der Entwicklung. Aber die Vorbereitung verlief super. Auch im Pokal haben wir eine gute Partie hingelegt.“

Sebastian Schmidt tippt auf einen 3:1-Auswärtssieg

Was laut Schmidt für die Blau-Roten ein Vorteil ist: der Zusammenhalt. „Wir hatten keine Abgänge, spielen alle schon seit Jahren zusammen und verstehen uns blind. Die Neuzugänge machen zudem richtig Alarm. Daher hoffen wir, dass wir einen ähnlich guten Start hinlegen wie in der annullierten Saison.“

Dann sollten die Billmericher den Klassenerhalt doch schaffen, oder? „Das ist natürlich das Ziel“, sagt Schmidt. „Wir werden sicherlich in der Region mitspielen. Da wird es unten eng werden. Trotzdem haben wir das Potenzial, ein paar Teams hinter uns zu lassen.“ Die ersten Punkte sollen nun schon am Sonntag eingefahren werden. Schmidt gibt sogar einen Tipp ab: „Wir gewinnen 3:1.“

Über den Autor
Volontär
Jahrgang 1992. Geboren und aufgewachsen in Unna. Kennt den Kreis Unna wie seine Westentasche, hat in seinem Leben aber noch nie eine Weste getragen. Wollte schon als Kind Sportreporter werden und schreibt seit 2019 für Lensing Media über lokale Themen - auch über die Kreisgrenzen hinaus.
Zur Autorenseite
Marcel Schürmann

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.