SGH-Coach Matthias Uhlenbrock (SGH Unna Massen) warf mit seiner Mannschaft alles rein. Am Ende ging das Finale gegen den Soester TV aber mit 29:33 verloren. © Michael Neumann
Handball

Im Video: „Zwei Mal 60 Minuten merkt man am Ende“ – Handballer der SGH verlieren Pokalfinale

Ein Final-Four zu Hause ist immer etwas Besonderes. Auch für die Handballer der SGH Unna Massen. Nach der Überraschung im Halbfinale am Samstag ging das Finale am Sonntag verloren.

Bereits der Samstag war kräftezehrend für die SGH Unna Massen im Halbfinale gegen den klassenhöheren Verbandsligisten SuS Oberaden. Am Ende aber stand der Finaleinzug nach einem 26:25-Sieg. So spurlos gehen 60 Minuten an keinem Spieler vorbei, wenn man am Tag darauf wieder ran muss. Im Finale gegen den Soester TV „fehlten uns dann die Kräfte“, wie SGH-Spieler Tim Braach im Interview zugab. Auch sein Trainer äußert sich im Video zur Finalniederlage.

Ihre Autoren
Redakteur
Sportler durch und durch, der auch für alle Sportarten außerhalb des Fußballs viel übrig hat. Von Hause aus Leichtathlet, mit einer Faszination für Extremsportarten, die er nie ausprobieren würde. Gebürtig aus Schwerte, hat volontiert in Werne, Selm, Münster und Dortmund.
Zur Autorenseite
Redaktionsassistent
Gebürtiger Hesse, bringt seit Juli 2021 die Handballer-Note ins Fußballverrückte Dortmund. Lange als Freier Mitarbeiter für die Gießener Allgemeine unterwegs, nun Redaktionsassistent im Sport-Team für den Kreis Unna. Nebenbei als Handball-Kommentator beim TuS Ferndorf unterwegs.
Zur Autorenseite

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.