KSV-Trainer Kai Harbach (rechts) hofft auf einen schönen KSV-Tag mit einer Premiere in der 3. Liga. © Neumann
Handball

Trainer Kai Harbach hofft auf einen schönen KSV-Tag mit einer Premiere in der 3. Liga

Der Knoten ist mit dem Sieg beim VfL Wolfsburg geplatzt. Der Königsborner SV hofft auch am Samstag auf einen schönen KSV-Tag - mit einer Premiere in der 3. Liga.

Das war schon eine Riesenfreude am vergangenen Samstag bei den Handballerinnen des Drittligisten Königsborner SV nach dem ersten Saisonsieg beim VfL Wolfsburg. So soll es weitergehen.

Frauen 3. Liga, Staffel C: Königsborner SV – SV Germania Fritzlar.
Vor allen Dingen die Art und Weise, wie man dem Gastgeber aus Niedersachsen beim 27:14 den Schneid abkaufte, lässt das Selbstvertrauen vor der nächsten Aufgabe am Samstag (19 Uhr, Hellwegsporthalle Unna) gegen die Germania aus Fritzlar mächtig ansteigen.

KSV-Coach Kai Harbach hat Fritzlar in Videos analysiert

Doch KSV-Trainer Kai Harbach bremst gleich wieder etwas. „Das ist für uns ein unbekannter Gegner. Natürlich habe ich Fritzlar über Videos beobachtet. Es ist schon eine starke Mannschaft. Wir sind gut drauf und hoffen, dass wir unsere Form aus dem Wolfsburg-Spiel herüberretten können“, lautet Harbachs erste Analyse zum kommenden Gegner.

Melissa Krogull feiert am Samstagabend ihre Premiere in der 3. Liga.
Melissa Krogull feiert am Samstagabend gegen Fritzlar ihre Premiere in der 3. Liga. © Neumann © Neumann

Im ersten Heimspiel dieser Saison zog der KSV nach guter erster Hälfte mit 23:27 gegen das Topteam der HSG Blomberg-Lippe den Kürzeren. Die heutigen Gäste aus Nordhessen spielten bisher immer in einer anderen Staffel der dritten Liga, sodass es bisher keine direkten Duelle mit dem KSV gab. Einem knappen 24:23-Sieg am ersten Spieltag gegen den Hannoverschen SC stehen aktuell zwei Niederlagen gegen Kirchhof und Badenstedt gegenüber. So weist Fritzlar in der Tabelle 2:4 Punkte auf. Zuletzt gab es zu Hause gegen den TV Badenstedt eine klare 15:26-Schlappe nach einem 3:16-Pausenstand.

„Fritzlar hat eine kompakte Truppe mit einem starken Rückraum, treffsicheren Außen und guten Torhütern“, verfeinert der KSV-Coach seine Analyse. Rechtsaußen Hannah Berk ragt bisher als Torschützin bei den Gästen heraus. 15 Treffer stehen für die Linkshänderin nach drei Spielen in der Liste.

Auf der personellen Seite kann Harbach nun endlich auch auf Linksaußen Melissa Krogull zurückgreifen, die nach ihrer Verletzung ihre Premiere in der 3. Liga feiern wird. Verzichten muss der Coach auf Kathrin Fahn (Urlaub) und die langzeitverletzte Jenny Fastnacht. „Wir gucken auf uns und werden alles daransetzen, die Punkte hierzubehalten. Vorher werden wir die Zweite unterstützen und hoffen auf einen tollen KSV-Tag“, legt Harbach die Marschroute für Samstag fest. Sa. 19.00

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.