Rot-Weiß Unna wurde seiner Favoritenrolle trotz großer Personalnot gerecht. © Neumann
Fußball

Trotz großer Personalnot: RW Unna wird seiner Favoritenrolle gerecht

Fußball-A-Ligist Rot-Weiß Unna hat sich trotz großer Personalprobleme im ersten Halbfinale des neuen Urlaubsguru-Cups keine Blöße gegeben. B-Ligist TuS Hemmerde kann nur 20 Minuten mithalten.

Fußball-A-Ligist Rot-Weiß Unna hat sich beim Premierenspiel des erstmals ausgetragenen Urlaubsguru-Cups trotz großer Personalsorgen keine Blöße gegeben. 4:1 hieß es am Ende für den Favoriten in der Königsborner Schumann Arena gegen den B-Ligisten TuS Hemmerde.

„Personell haben wir aus dem letzten Loch gepfiffen“

„Es ging heute für uns nicht darum, neue Sachen auszuprobieren, wie in anderen Testspielen. Wir haben rein auf Ergebnis gespielt, hart verteidigt, schnell umgeschaltet, konzentriert nach vorne gespielt. Personell haben wir aus dem letzten Loch gepfiffen, deshalb sind wir total zufrieden“, bilanzierte Trainer Patrick Kulinski, der am Donnerstagabend selbst von Beginn an ran musste. Zudem musste sein Team angesichts 14 verhinderter Spieler auf drei Feldspieler und einen Torwart aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen.

Die 1:0 Führung durch Matthias Lage konnte der B-Ligist noch ausgleichen: Mario Mamic traf mit einem satten Distanzschuss aus rund 20 Metern (28.) zum 1:1. Doch quasi im direkten Gegenzug stellte erneut Lage den alten Abstand wieder her (29.), ehe Dennis Schütz kurz vor der Pause nach einer Ecke für klare Verhältnisse sorgte. In der zweiten Halbzeit kam Hemmerde nochmals zu Chancen, erneut Mamic traf den Pfosten (70.). Jan Zeppan setzte dann aber auf der anderen Seite den Schlusspunkt.

Königsborner SV trifft am Freitag auf Billmerich

„Wir haben es 20 Minuten lang gut gemacht. Bei den ersten drei Gegentoren waren wir aber nicht auf der Höhe. RWU war einfach agiler und hat verdient gewonnen“, gratulierte Hemmerde-Coach Sven Votsmeier, der auch in Hälfte zwei selbst die Schuhe schnürte.

Der Gastgeber des Urlaubsguru-Cups, der Königsborner SV, spielt am Freitag (23. Juli) um 19.30 Uhr, das zweite Halbfinale gegen Blau-Rot Billmerich. Am Sonntag, 25. Juli, findet dann um 13 Uhr das Spiel um Platz drei statt. Im Anschluss stehen sich um 15.30 Uhr die beiden Gewinner im Finale gegenüber.

RW Unna: Esposito – Zienert, Schütz, Eismann, Kulinski, Lage, Böhne, Rohleff, Appelhoff, Czaja, Thirumavalavan (Zeppan, Radix)

TuS Hemmerde: Bücher – Goecke, Schole, Rihtar, Pflaum, König, Kuhlmann, Weber, Mamic, Keil, Dietrich (Köhlert, Gutsch, Votsmeier, Beier, Brettschneider)

Tore: 1:0 Lage (21.), 1:1 Mamic (28.), 2:1 Lage (29.), 3:1 Schütz (40.), 4:1 Zeppan (80.)

Über den Autor
2014 als Praktikant in der Sportredaktion erstmals für Lensing Media aufgelaufen – und als Redaktionsassistent Spielpraxis gesammelt. Im Oktober 2017 ablösefrei ins Volontariat gewechselt und im Anschluss als Stammspieler in die Mantel-Redaktion transferiert. 2021 dann das Comeback im Sport, bespielt hauptsächlich den Kreis Unna.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.