Der FC TuRa Bergkamen gewann recht deutlich das Laufduell mit GS Cappenberg und Tom Zentgraf. © Palschinski
Fußball

TuRa-Duo gegen Cappenberg in bester Torlaune – Oberadener „Alm-Aufstieg“

Der FC TuRa präsentierte sich gegen GS Cappenberg mit zwei Torjägern in bester Laune. Und auch Ortsrivale SuS Oberaden legte einen erfolgreichen „Alm-Aufstieg“ hin.

Der FC TuRa Bergkamen präsentierte sich gegen GS Cappenberg in Torlaune, der SuS Oberaden hat die “Alm“ erklommen und Kaiseraus Reserve teilte sich die Punkte mit BR Billmerich – wenngleich die Trainer verschiedener Meinung sind.

Kreisliga A2: FC TuRa Bergkamen – GS Cappenberg 6:0 (2:0). Die Gastgeber starteten hervorragend in die Partie und führten bald durch den überragenden Hasan Kopar mit 1:0 (15.). Danach agierte die Heimmannschaft etwas nachlässig, sodass die Gäste zu einigen Chancen kamen. Allerdings ließen Pascal Harder und Alexander Griskevic die Möglichkeiten ungenutzt. Danach wurde der FC TuRa wieder besser und stellte das Resultat noch vor dem Wechsel erneut durch Kopar auf 2:0 (34.).

Nach dem Wiederanpfiff hatte Bergkamen dann die Kontrolle und zeigte teilweise sehr guten Kombinationsfußball. Nach dem Doppelschlag durch Pascal Kupfer war die Luft bei Cappenberg endgültig raus. In der Endphase schraubten dann Nico Nagel und Kopar das Ergebnis auf 6:0. „Das war unsere beste Saisonleistung, der Sieg geht auch in dieser Höhe völlig in Ordnung“, freute sich Bergkamens Übungsleiter Chris Brügmann.

TuRa: Kurpanik, Fontana (55. Bah), Kupfer (73. Calikbasi), Volkan Gül, Nagel, Rataj (68. Gökkaya), Kopar, Haase (59. Aktas), Schnura, Mitat, Rösener

Tore: 1:0 Kopar (15.), 2:0 Kopar (34.), 3:0 Kupfer (64.), 4:0 Kupfer (67.), 5:0 Kopar (85.), 6:0 Nagel (87.)

SV Bausenhagen – SuS Oberaden 0:3 (0:1). „Wir haben uns trotz der verdienten Niederlage recht ordentlich verkauft. Unsere Punkte müssen wir gegen andere Gegner holen“, sagte Bausenhagens Co-Trainer Uli Neuhaus nach dem Abpfiff. In der Tat erwischte der SVB einen guten Start, während sich die Gäste in der ersten Viertelstunde noch im Tiefschlaf befanden. Alexander Erdmann und Jannik Frank beförderten das Spielgerät knapp über das gegnerische Gehäuse.

Besser machte es dann der SuS, der mit seiner ersten Chance durch Michael Krakala das 1:0 markierte. Danach steigerte sich Oberaden. Es dauerte allerdings bis zur 58. Minute, ehe Peter Sokol auf Vorarbeit von Marcel Erdmann auf 2:0 erhöhte. Das war die Vorentscheidung, zumal der SuS auch in der Folgezeit nicht nachließ. Für die endgültige Entscheidung sorgte Yaya Touray nach Zuspiel von Krakala.

Oberadens Trainer Birol Dereli kann nach dem 3:0-Erfolg auf der Bausenhagener „Alm“ recht zufrieden sein.
Oberadens Trainer Birol Dereli kann nach dem 3:0-Erfolg auf der Bausenhagener „Alm“ recht zufrieden sein. © Sebastian Reith © Sebastian Reith

„Wir hätten sogar noch etwas höher gewinnen können. Allerdings hat uns der Gegner heute alles abverlangt“, so Oberadens Coach Birol Dereli.

SVB: Julius, Hans, Hohmann (36. Bartmann), Löcken, Horenkamp, Frank (70. Lewald), Neithart, Wegener, R. Erdmann (88. Disselkötter), A. Erdmann (89. Bartel), Wiechers

SuS: Münstermann, Stoltefuß, Temur, Krakala, Kusch, Beckerling (85. Zschau), Bozkurt, Karadag, Touray (70. Klein), Erdmann (60. Kusakci), Sokol

Tore: 0:1 Krakala (17.), 0:2 Sokol (58.), 0:3 Touray (70.)

SuS Kaiserau II – BR Billmerich 1:1 (0:1). Völlig unterschiedlicher Meinung waren die beiden Trainer nach dem Spielende. Während Kaiseraus Coach Fabian Blum von zwei verschenkten Punkten sprach, sah Billmerichs Übungsleiter Flurim Ramaj eine gerechte Punkteteilung.

Gleich in der Anfangsphase ließ der SuS gute Möglichkeiten liegen. Mit einer feinen Einzelleistung erzielte Janos Moritz Dahl auf der Gegenseite das zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 1:0. Der SuS antwortete mit wütenden Angriffen, doch den Gästen bot sich kurz vor dem Seitenwechsel durch Jasper Hessenkamp die Chance zum 2:0. Allerdings verfehlte er knapp.

Nach dem Seitenwechsel war der SuS dominant. Ben Martin Jendis erzielte nach einem Querpass von Kian Tiefenbach den Ausgleich. Danach wollten die Hausherren mehr, doch Tillmann Siebert und Tiefenbach vergaben. Fast mit dem Schlusspfiff hatten die Blau-Roten das 2:1 auf dem Fuß, doch Dahl verpasste.

SuS: Nattkemper, Agu (65. Polaczek), Jendis, Ittermann (55. Hölting), Pischel, Tiefenbach, Siebert, Schmidt, Kolkmann, Swoboda, Castaldi (69. Koch)

BRB: Busch, Kleff (65. Kallweit), Tobias Schmidt, Zupancic (80. Romdhane), Knabe (63. Land), Christopher Schultz, Sebastian Schmidt, Dahl, Pickull, Hessenkamp, Böcker

Tore: 0:1 Dahl (25.) , 1:1 Jendis (52.)

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.