Die SGH Unna Massen freut sich auf Landesliga-Handball. © SGH
Handball

Überraschende Antwort: Auf diese Partien freut sich die SGH Unna Massen am meisten

Für die Handballerinnen der SGH Unna Massen ging es etwas unverhofft in die Landesliga. Die Staffel-Einteilung ist da – und Trainer Tim Severin verrät, auf welche Teams er sich besonders freut.

Plötzlich und unerwartet erhielt Tim Severin kürzlich die Nachricht, dass die SGH-Handballerinnen die Option auf den Landesliga-Aufstieg haben. Der Trainer der Spielgemeinschaft beriet sich mit seinen Spielerinnen – und verkündete dann, dass die Mannschaft die Herausforderung annehmen wolle. Mittlerweile steht fest, in welcher Staffel das Team gelandet ist und wie die Gegner heißen werden.

Die SGH Unna Massen wird in der kommenden Saison in der Landesliga 4 spielen. Dort werden die Handballerinnen kürzere Fahrten zu den Spielen gegen TuS Westfalia Kamen oder nach Dortmund haben, es kommen allerdings auch weitere Reisen auf den Verein zu – beispielsweise nach Paderborn, wo die Gegner HSG Paderborn-Elsen und TSV Schloß Neuhaus warten.

„Die Staffeln sollten ja regional eingeteilt werden“, kommentiert Severin, „nun haben wir aber diese zwei schönen Auswärtsfahrten bekommen“.

Und auf genau die beiden Mannschaften aus Ostwestfalen ist der SGH-Trainer am gespanntesten: „Das sind zwei komplett unbekannte Teams, deshalb sind diese Spiele für mich super interessant und besonders reizvoll.“ Tim Severin begründet: „In anderen Regionen und Kreisen wird ja durchaus mal ganz anderer Handball gespielt. Das könnte also interessant werden.“ Durch die Einteilung sei auch die Vorfreude nochmals gestiegen.

SGH wird lernen müssen, mit Niederlagen umzugehen

Dass die Landesliga keine leichte Aufgabe wird, ist allen Beteiligten bewusst, wie Severin klarstellt: „Wir alle aber lieben die Herausforderung. Es wird ein schwieriges Jahr, aber so oder so werden alle Beteiligten davon etwas mitnehmen können.“

Gespannt ist der Trainer zudem, wie seine Mannschaft mit Niederlagen umgehen wird: „Davon hatten wir in den letzten Jahren ja nicht so viele. In der letzten Saison haben wir oben mitgespielt und hätten den Aufstieg möglicherweise auch auf sportlichem Weg geschafft.“

So erfolgte der Aufstieg in die Landesliga – und für Tim Severin und seine SGH Unna Massen beginnt die Vorbereitung auf die große Herausforderung: „Wir haben seit etwas mehr als zwei Wochen die Möglichkeit, wieder in der Halle zu spielen und die nutzen wir auch komplett aus.“ Zusätzlich dazu hat Severin zwei weitere Einheiten für zu Hause verschrieben: Seine Spielerinnen sollen bestmöglich vorbereitet sein, wenn es in die Landesliga geht.

Die Gegner der SGH Unna Massen in der Landesliga 4: TSV Schloß Neuhaus, HSG Paderborn-Elsen, Soester TV, SV Eintracht Dolberg, Hammer SC 2008, TV Werne, TuS Westfalia Kamen, TV Mengede, ATV Dorstfeld, DJK Oespel-Kley

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.