RW Unna - hier in Vinnum - fuhr am Donnerstagabend gegen die SG Eintracht Ergste einen deutlichen Sieg ein. © Weitzel
Fußball

Zwei Hattrick-Torjäger schlagen für RW Unna und SuS Kaiserau zu

Klare Siege fuhren die beiden A-Kreisligisten RW Unna und SuS Kaiserau II am Donnerstagabend in ihren Testspielen ein. Dabei glänzten vor allem zwei Torjäger die drei und sogar vier Mal ins Schwarze trafen.

Mit vier und drei Treffern stachen am Donnerstag zwei Kreisliga-Stürmer heraus, die in Testspielen ihren Vereinen deutliche Siege bescherten. In Unna und bei der Kaiserauer Reserve können die Teams äußerst zufrieden ins Wochenende gehen.

SuS Kaiserau II – SC Capelle 6:2 (3:0). „Das war ein Riesenschritt in die richtige Richtung. Meine Mannschaft hat heute absolut überzeugt“, freute sich SuS-Trainer Fabian Blum nach dem deutlichen Sieg gegen den B-Kreisligisten. Es dauerte eine Viertelstunde, bis das Heimteam endlich ins Rollen kam. Nach dem Führungstreffer beherrschten die Platzherren das Geschehen eindeutig und markierten in regelmäßigen Abständen weitere Treffer.

Mann des Tages war Kian Tiefenbach, der dem vom Ex-Kaiserauer Reinhard Behlert trainierten Team gleich vier Treffer einschenkte. Dabei leistete er sich noch den Luxus, den Ball beim Stande von 1:0 per Elfmeter über das gegnerische Gehäuse zu zielen. „In der vergangenen Saison hat Kian noch in der A-Jugend gespielt. Er hat das heute sehr gut gemacht“, so nochmals Blum.

SuS Kaiserau II: Alberti (46. Suerkemper), Wyborny, Agu (60. Schmidt), Klug, Jendis, Pischel, Tiefenbach, Hölting (60. Koch), Kolkmann, Lahr (46. Kühn), Kuipers

Tore: 1:0 (15.) Tiefenbach, 2:0 (40.) Kolkmann, 3:0 (41.) Tiefenbach, 3:1 (47.) Hülsmann, 4:1 (56.) Kolkmann, 5:1 (68.) Tiefenbach, 6:1 (68.) Tiefenbach, 6:2 (83.) Rethmeier

RW Unna – Eintracht Ergste 5:1 (3:0). Einen verdienten Heimerfolg verbuchten die Rot-Weißen gegen den Iserlohner A-Kreisligisten. Die ersten zehn Minuten verschliefen die Gastgeber allerdings. So verhinderte Torhüter Lüttecken in dieser Phase mit zwei Glanzparaden einen möglichen Rückstand. Dann kam der Auftritt von Goalgetter Thomassen, der bis zum Halbzeitpfiff einen lupenreinen Hattrick schaffte. Auch nach dem Wiederanpfiff agierte die Heimelf sehr dominant und ließ den Gästen nicht die Spur einer Chance.

Der eingewechselte Schütz stellte das Resultat mit einem Doppelpack zwischenzeitlich auf 5:0, ehe Ergste in der Schlussminute noch etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte. „Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können, weil wir definitiv noch einige hochkarätige Chancen nicht verwertet haben“, fand RWU-Übungsleiter Patrick Kulinski doch noch ein Haar in der Suppe.

RW Unna: Lüttecken, Zienert, Stagat, Eismann, Gnatowski, Peters, Lage, Böhne, Yousofi, Abaraonye, Thomassen, Zeppan, Schütz, Kulinski

Tore: 1:0 (16.) Thomassen, 2:0 (22.) Thomassen, 3:0 (35.) Thomassen, 4:0 (65.) Schütz, 5:0 (77.) Schütz, 5:1 (90.) Klüter

Über den Autor

Der neue Lokalsport-Newsletter für das Münsterland

Immer dienstags und freitags um 18:30 Uhr das Wichtigste aus dem Lokalsport direkt in Ihr E-Mail-Postfach.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.