1:1 – Werner SC holt einen Punkt in Senden

Liveticker zum Nachlesen

Der Werner SC hat am Sonntag zum Saisonauftakt beim VfL Senden einen Punkt eingefahren. Nach einem Tor in der zweiten Spielminute und einer guten ersten Halbzeit, hat sich der WSC den Sieg doch noch nehmen lassen. Hier können Sie alles zur Partie nachlesen – wir haben in einem Liveticker berichtet.

WERNE

, 17.08.2014, 17:11 Uhr / Lesedauer: 2 min
Wernes Marc Schwerbrock behauptet den Ball.

Wernes Marc Schwerbrock behauptet den Ball.

Markus Reher, Tobias Schulte, Felix Berning, Patrick Beckmann, Steffen Tillmenn, Florian Kaling (75. Steffen Nagel), Kamilos Jeyenthira, Patrick Froning (73. Timo Lemmer), Simon Bömelburg, Marvin Lemmer, Felix Stutenkemper (61. Danny Banach)

Michael Rockel, Bastian Schöpper, Leon Heese, Hisham Saado, Chris Thannheiser (83. Kai Wintjes), Marc Schwerbrock, Daniel Durkalic (78. Janis Leenders), Sebastian Schnee (73. Marius Nowak), Necati Bacak, Joel Simon, Dennis Seifert

Yasin Bagli

0:1 Simon (2.), 1:1 Stutenkemper (58.)  

Am Ende steht ein gerechtes 1:1-Unentschieden. In der ersten Halbzeit war der Werner SC besser, in der zweiten Hälfte spielte der VfL Senden stärker auf. 

Bacak spielt steil auf Seifert. Der geht an Torwart Reher vorbei. Markus Reher bringt Dennis Seifert zu Boden und sieht dafür Rot. Patrick Beckmann geht ins VfL-Tor. Der anschließende Freistoß wird von Marc Schwerbrock ausgeführt, geht aber vorbei.

WSC-Keeper Rockel hält im 1:1 gegen Banach.

 Bastian Schöpper bleibt nach einem Zweikampf am Boden liegen – der WSC spielt kurze Zeit in Unterzahl.

 

Felix Stutenkemper macht das 1:1 per Volleyschuss aus 16 Metern nach herausgeköpfter Ecke. 

Sendens Stutenkemper zieht aus 18 Metern ab. Rockel hält stark.

Riesen Chance für den WSC: Bacak legt auf Thannheiser, der schießt den Ball aus sieben Metern über das Tor.

Keine Wechsel.

Die erste Halbzeit war von nur wenigen Torchancen geprägt, viel spielte sich in der Mitte des Feldes ab.

 Sendens Stutenkemper bringt den Ball von links scharf in die Mitte, doch Kaling verpasst den Ball. Beide Teams tun sich auf dem sandigen Kunstrasenplatz schwer.

Ein

Linksschuss von Sendens Jeyenthira geht über das Tor. Der VfL wird stärker.

Der WSC ist überlegen. Die Partie spielt sich hauptsächlich in der in der Sendener Hälfte ab.

Ein Kopfball von Sebastian Schnee, aus aussichtsreicher Position, geht links daneben. Da war mehr drin.

Joel Simon bringt den WSC nach Hereingabe von Marc Schwerbrock per Kopfball in Führung.

Werner-Coach Öztürk muss auf Stürmer Youssef Saado verzichten. Dafür rückt Necati Bacak ins Team, der in Testspielen und Training überzeugte. Erst kurz vor Spielbeginn will der Trainer entscheiden, ob er gegen den VfL mit Dreier- oder Viererkette antritt. Er sieht sein Team aber in guter Form.

Lesen Sie jetzt