A-Jugend des SV Herbern holt ersten Heimsieg/B-Jugend verliert knapp

Junioren-Fußball

Im dritten Anlauf hat es geklappt: Die A-Junioren des SV Herbern haben mit dem Heimsieg gegen VfR Wellensiek die ersten Punkte in der Landesligasaison eingefahren und klettern damit auf den siebten Tabellenplatz. Die B-Junioren scheiterten knapp nach spannender Aufholjagd.

HERBERN

von Julian Mester

, 15.09.2014, 10:40 Uhr / Lesedauer: 2 min
<p>Herberns hoher Einsatz wurde belohnt. <p></p> felgenträger</p>

<p>Herberns hoher Einsatz wurde belohnt. <p></p> felgenträger</p>

Junioren-Fußball

A-Junioren, Landesliga SV Herbern - VfR Wellensiek 3:2 (1:0) Herberns Lars Bußkamp zeigte sich nervenstark. In der 85. Minute schnappte sich der Stürmer den Ball und legte ihn auf den Elfmeterpunkt. Dennis Klossek war zuvor im Sechzehner zu Fall gebracht worden. Bußkamp trat an und verwandelte sicher - das 3:2. Danach warfen die Gäste zwar alles nach vorne, wirklich gefährlich wurden sie allerdings nicht mehr. "Ein verdienter Sieg", urteilte Herberns Trainer Thomas Berndsen nach dem Spiel. Besonders freute sich der Coach darüber, dass sein Team nach dem Rückstand wieder zurück ins Spiel fand. "Im letzten Jahr hätten wir so eine Partie verloren."Herberns Trainer vom Platz geschickt Der formstarke Bußkamp hatte die Gastgeber nach einem Zuspiel von Kilian Höring in Führung gebracht (30.). Herbern hatte die Partie im Griff, nur Berndsen nicht sein Temperament. Mitte der ersten Hälfte wurde er vom Schiedsrichter des Innenraums verwiesen. "Ich war nicht mit allem einverstanden, was gepfiffen wurde. Es wurde sehr unruhig auf dem Platz", sagte Berndsen. In Hälfte zwei drehten die Gäste aus Bielefeld in vier Minuten die Partie (56., 60.). SVH-Torwart Simon Mühlbrandt bewahrte mit guten Paraden sein Team vor schlimmerem. "Eine sensationelle Leistung", so Berndsen. So konnte Elias Heidicker nach einer Hereingabe von Luis Krampe den 2:2-Ausgleich erzielen (64.) und Bußkamp letztlich mit seinem dritten Saisontreffer zum Matchwinner werden.

TEAM UND TORE SVH: Mühlbrandt - Närdemann, Konieczny, Krampe, Heidicker, Höring (67. Jücker), Bußkamp, Bentrup (88. Kaminsky), Rave, Krieter, KlossekTore: 1:0 Bußkamp (30..), 1:1 Tekes (56.), 1:2 Vogt (60.), 2:2 Heidicker (64.), 3:2 Bußkamp (Foulelfmeter 85.)

Fünf Minuten vor Schluss schien alles gelaufen zu sein. Ibbenbürens Niklas Freund hatte die Seinen mit einem Doppelschlag (70., 72.) auf 4:1 in Front gebracht. Doch dann sorgten die eingewechselten Patrick Ritz (75.) und Jasem Djami (79.) mit ihren Treffern zum 3:4 für eine spannende Nachspielzeit. "Ein paar Minuten länger und vielleicht wäre noch was gegangen", sagte SVH-Trainer Matthias Struhkamp. "Aber wir waren heute in der Abwehr einfach zu schwach." Die 1:0-Halbzeitführung hatten die Gastgeber eine Minute nach der Pause auf 2:0 erhöht, im direkten Gegenzug brachte Stefan Kruckenbaum Herbern wieder heran (47.). Letztlich siegte Ibbenbüren knapp aber verdient.

Hoppe - Ruhmöller, Funda, J. Kruckenbaum, Bergmann (47. Djami), Vertgewall (41. Ritz), Y. Lachowicz, Mors, Struhkamp (73. C. Lachowicz), S. Kruckenbaum (41. Bergmann), Sobbe

1:0 Aktürk (29.), 2:0 Litaj (46.), 2:1 S. Kruckenbaum (47.), 3:1, 4:1 Freund (70., 72.), 4:2 Ritz (75.), 4:3 Djami (79.)

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt