Andrea Eling schnappt sich bei der EM im Rettungsschwimmen in Italien eine Goldmedaille

mlzRettungsschwimmen

Die Herberner Rettungsschwimmerin Andrea Eling hat bei der Europameisterschaft in Italien am Freitag ihren EM-Titel verteidigt und erneut eine Goldmedaille für das deutsche Team eingefahren.

von Marcel Schürmann

Herbern

, 23.09.2019, 15:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Riesenerfolg für die Herberner Junioren-Rettungsschwimmerin Andrea Eling und die DLRG-Ortsgruppe Herbern. Bei den Europameisterschaften im Rettungsschwimmen sicherte sich Eling am Freitag in Italien die Goldmedaille. Gemeinsam mit den Marco Hetfeld, Loreen Quinke und Johanna Schreiber gewann sie Gold in der simulierten Rettungsübung.

In dem Wettbewerb wird eine komplexe Notfallsituation dargestellt, die ein Team schnell erkennen und bewerten muss, um dann binnen zwei Minuten so vielen Opfern wie möglich zu helfen. Eine Jury entschied, wie gut das Szenario bewältigt wurde. Die deutschen Junioren lösten die Aufgabe am besten und siegten vor Gastgeberland Italien.

Harte Trainingsarbeit macht sich bezahlt

„Es ist eine sehr gute Geschichte für unsere Ortsgruppe in Herbern und ein toller Erfolg für Andrea“, sagte Ralf Toss, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Herbern, über den Sieg von Eling und ihren Kameraden. „Ihre harte Trainingsarbeit hat sich echt bezahlt gemacht. Sie konnte nach dem dritten Platz bei der WM im letzten Jahr ihre Leistung nochmal toppen.“

Holger Friedrich, Teammanager der deutschen Mannschaft, fügte hinzu: „Die Simulierte Rettungsübung kommt dem Rettungsgedanken in der DLRG von allen Wettbewerben am nächsten. Es ist fantastisch, dass unsere Junioren die besten Nachwuchsretter Europas sind. Das macht uns sehr stolz.“

Eling kämpft um weitere Medaillen

Am Samstag und Sonntag standen bei der Europameisterschaft im Rettungsschwimmen noch weitere Wettbewerbe im Pool in Riccione auf dem Programm. Nur zwei Kilometer von der Halle entfernt entscheidet sich bis Dienstag, 24. September, bei den Disziplinen am Strand und in den Wellen des Mittelmeers, welche Nation am Ende die Nase vorn haben wird. Auch hier ist Eling weiter mit von der Partie. Insgesamt umfasst der Wettstreit der Nationen 23 Disziplinen.

Die vom Kontinentalverband International Life Saving Federation of Europe ausgetragene Europameisterschaft im Rettungsschwimmen findet alle zwei Jahre statt. Die Meisterschaft in Riccione endet am 1. Oktober. Neben dem Wettstreit der Nationalteams werden zwei weitere Wettbewerbe für Vereine mit Athleten aus ganz Europa ausgetragen: die Masters (ab 30 Jahre) und die Interclubs (offene Altersklasse).

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt