Auftaktsieg in der 2. Regionalliga: LippeBaskets gewinnen dank spektakulärem Treffer

Basketball: 2. Regionalliga

Die erste Mannschaft der LippeBaskets hat am Samstag den Saisonauftakt bei den Citybaskets II in Recklinghausen mit 75:62 gewonnen. Vor allem Neuzugang Simon Bennett überzeugte als Ruhepol.

von Isabell Michalski

Werne

, 15.09.2019, 18:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
Auftaktsieg in der 2. Regionalliga: LippeBaskets gewinnen dank spektakulärem Treffer

Steuerte alleine 24 Treffer in seinem ersten Pflichtspiel für die LippeBaskets bei: Simon Bennett. © Isabell Michalski


2. Regionalliga 2
Citybasket Recklinghausen II - LippeBaskets 62:75 (13:17, 20:17, 17:20, 12:21)

Bereits Ende Mai bei den LippeBaskets vorgestellt, absolvierte Simon Bennett, nachdem er in der Vorwoche im Pokal beim deutlichen 111:44-Sieg gegen Borchen geschont wurde, sein erstes Pflichtspiel für die LippeBaskets. Der 34-Jährige hatte maßgeblichen Anteil am Sieg seines Teams. Er stand direkt in der Starting-Five, zeigte von Beginn an gute Aktionen. Obwohl das Spiel mit einem Fehlwurf Bennetts begann, waren es die Werner, die den ersten Korb der Partie durch Lukas Wiedey erzielten. Nach zwei Minuten zeigte Bennett seinen starken Zug zum Korb und verwandelte einen Korbleger zum 4:2.

Coach Henke rotierte bereits zu Beginn viel. Besonders junge Spieler wie Lukas Wiedey und Janne Bromisch überzeugten. „Genau das will ich sehen“, hallte es von Henke in einer erzwungen Auszeit lautstark durch die große Vestische Arena. Besonders Bennett bekam viele Spielanteile und obwohl einige seiner Drei-Punkt-Würfe ihr Ziel verfehlten, war er ein deutlicher Ruhepol im Spiel der Werner.

Dementsprechend verdient betrug die Führung nach dem ersten Viertel 17:13. Im zweiten Viertel machten die Werner souverän weiter. Bennet traf erneut per Korbleger zum 19:15. Im Anschluss verteidigte er zweimal stark, vergab aber auch einige Dreier-Würfe. Die Fehlwürfe nutze der Gastgeber und traf zur ersten Führung im Spiel. Beim Stand von 23:24 aus Werner Sicht bat Henke zur Auszeit, bemängelte die Verwertung unter dem Korb. Das Fehlen des großen Robin Brachhaus, der in der zweiten Mannschaft spielte, machte sich bemerkbar. Kurz vor der Halbzeit traf Bennett seinen ersten Dreier zum 30:29 aus Werner Sicht.

Jetzt lesen

Doch das Highlight sollte noch folgen. Bei noch neun Sekunden auf der Uhr erkämpften die LippeBaskets den Ball. Obwohl von der Recklinghäuser Bank von außen die Rufe „Noch eine Offense“ kamen, zogen die Gastgeber früh zum Korb und Nils Brinkmann erkämpfte den Ball. Bei noch drei Sekunden auf der Uhr dribbelte Bennett nach vorne, und kurz vor dem Halbzeitpfiff warf er den Ball von der Mittellinie. Mit der Sirene fiel der Ball in den Korb und der Jubel der Werner war groß. Dadurch gewannen die Werner die Führung zurück und gingen mit einem 34:33 in die Halbzeit. Für Henke war das ein Schlüsselereignis: „Das hat uns Power gegeben.“ Und Distanzschütze Bennett grinsend: „Das übt man, seit man klein ist.“ Auch im weiteren Verlauf traf Bennett immer dann, wenn es wichtig wurde.

Zu Beginn des Abschlussviertels führten die Werner mit 54:50 und schraubten das Resultat auf 75:62 hoch. Letztendlich war das Ergebnis deutlicher, als es das Spiel vermuten lassen würde. Henke: „Ich bin happy über den Sieg. Wir haben uns als Team durch die schwierigeren Phasen gekämpft. Auch vom gegnerischen Spielertrainer, Mirko Bregulla, bekamen die LippeBaskets Lob: „Glückwunsch an Werne. Sie haben in den wichtigen Phasen getroffen und hatten das Glück auf ihrer Seite.“

LippeBaskets: Wiedey (8), Tilkiaridis (3/1), Grudev, Brinkmann, Rospek (12), Mersch, Bromisch (4), Rupprecht (10), Dreißig (10), Barkowski, Brüggendieck (4), Bennett (24/4)

Lesen Sie jetzt
LippeBaskets Werne

Cramer und Meinert verlassen die LippeBaskets Werne - oder auch nicht?

Zwei herbe Verluste müssen die LippeBaskets Werne hinnehmen. Nach dem Abgang von Jordan Rose und der Verletzung von Sebastian Voigt, deuten sich die nächsten beiden Abgänge an. Von Isabell Michalski, David Döring

Lesen Sie jetzt