Bakiewicz und Wilmsen tragen weiter die Verantwortung

Volleyball

Die Verbandsliga-Saison der Volleyball-Herren des Werner SC ist seit einer Woche vorbei. Eigentlich. Das Team muss als Tabellendrittletzter in die Relegation. Fest steht jedoch, dass das Trainer-Duo Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen in der kommenden Spielzeit weiter die Verantwortung für das Team tragen wird.

WERNE

, 14.04.2014, 21:09 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bronek Bakiewicz (l.) und Rolf Wilmsen bleiben sowohl dem TVW als auch dem WSC treu.

Bronek Bakiewicz (l.) und Rolf Wilmsen bleiben sowohl dem TVW als auch dem WSC treu.

Bis zur ersten Begegnung stehen noch vier Trainingseinheiten für die Spieler auf dem Programm. Die Verletzten Philip Gorba und Christian Thüner sind dann nicht dabei. Bei Zuspieler Thüner besteht aber wenigstens die Hoffnung, dass er sich für die beiden wichtigen Partien zur Verfügung stellen wird. Gorba fällt definitiv aus. Nach der Relegation legt das Trainer-Duo Bronek Bakiewicz und Rolf Wilmsen keine Pause ein. Sie gehen auf die Suche. Auf die Suche nach neuen Trainerkollegen. Bakiewicz und Wilmsen coachen ja nicht nur die ersten Herren des Werner SC, sondern auch die Verbandsliga-Damen des TV Werne und zusätzlich etliche Jugendmannschaften des Werner SC. „Die Belastung für uns ist extrem hoch. Man muss aufpassen, dass man den Spaß an seinem Hobby nicht verliert“, sagt Bakiewicz.Deshalb suchen sie und die Vorstände des TVW und WSC nach neuen Trainern, die Bakiewicz und Wilmsen entlasten. Fest steht, dass Wilmsen und Bakiewicz in der kommenden Spielzeit die Verantwortung für beide Verbandsliga-Teams der Stadt tragen werden. „Wir haben beiden Vorständen zugesichert, dass wir dafür sorgen werden, dass das hohe Trainingsniveau erhalten bleibt“, sagt Bakiewicz. Wer dann welches Training mit wem leiten wird, ist unklar. Das kommt darauf an, wer in den kommenden Monaten neu in den Trainerpool rücken wird.

Lesen Sie jetzt