Basketball: Das TVW-Center-Puzzle

WERNE Haben die Regionalliga-Basketballer des TV Werne ein Problem? Zwei sogar? Die Wechselfrist läuft am 31. Januar aus - und auf der Centerposition drückt der Schuh. Muss gehandelt werden? Wernes Sportlicher Leiter Jens König sagt: "Nein!"

von Von Dominik Möller

, 08.01.2008, 18:02 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das Spielerpuzzle des TV Werne. Selten war die Fluktuation so hoch wie in dieser Spielzeit. Immer wieder kamen neue Spieler aus Übersee - und viele blieben nur ein paar Tage.

Das Spielerpuzzle des TV Werne. Selten war die Fluktuation so hoch wie in dieser Spielzeit. Immer wieder kamen neue Spieler aus Übersee - und viele blieben nur ein paar Tage.

Rückkehrer Jens Langos ist nach dem Abschied von Shawn Brooks (Crailshaim Merlins, 2. Bundesliga) der letzte längere Routinier im TV-Kader. Den Spekulationen um den Verbleib von Center David Niehüser schiebt König einen Riegel vor: "Das sind Gerüchte", erklärte König gegenüber unserer Zeitung.

Von einem potenziellen Auslandseinsatz Niehüsers habe er noch nichts gehört. Ergo: Panikmache zählt nicht. "Wir warten erstmal ab", so König. Immerhin hat der TV mit Fabian Kottmann und Yannis Brüggemann noch zwei "Große" in der Hinterhand. In der zweiten Saisonhälfte sollen beide mehr Spielanteile bekommen. Handlungsbedarf herrscht laut König nicht.

Aber: Die Wechselfrist rückt näher. Ab dem 31. Januar darf nirgends mehr "Bäumchen-wechsel-dich" gespielt werden. Wenn also noch Verstärkung kommen soll, muss es also relativ flott gehen.

Krivokapic kommt nicht aus Heimaturlaub zurück

Zumal mittlerweile auch fest steht, dass Vladimir Krivokapic nicht aus seinem Heimaturlaub zurückkehren wird. "Er hat ein Angebot aus Montenegro gekriegt", so König - und es angenommen. Ein herber Schlag ins Werner Offensiv-Kontor - Sorgenfalten sucht man bei König dennoch vergebens.

"Mit Nemanja Krstic und Flem Tucker haben wir immer noch zwei exzellente externe Spieler im Kader", so König. Kopfzerbrechen hört sich wahrlich anders an. Dem Gerücht, dass TV-Coach Ivan Rosic große Verstärkung aus seinem Heimaturlaub mitbringen könnte, erteilt König klare eine Absage. "Wir bereiten uns jetzt in Ruhe auf die erste Aufgabe gegen Paderborn vor (Samstag, 16 Uhr, Anm. d. Red.). Und dann schauen wir mal", so der Sportliche Leiter - Raum für Spekulationen bleibt.

Große Spieler sind Mangelware auf dem Karussell

Fest steht, dass sich das Wechselkarussell der 2. Regionalliga noch lange nicht ausgedreht hat - dass der TV Werne allerdings tatsächlich nochmal aufspringt, scheint derzeit eher unwahrscheinlich. Denn eine Sorge teilen die Werner mit den meisten anderen - nicht nur Regionalliga- - Clubs: Große Spieler sind Mangelware.

"Derzeit suchen fast alle Vereine händeringend einen starken Center", verrät ein Liga-Insider und ergänzt: "Der Wunsch nach Großen ist vielerorts akut." Entsprechend viel Bewegung ist auf dem Spielermarkt. Das Gerangel und Gedränge hat begonnen - nicht nur unterm Basketball-Korb.

Lesen Sie jetzt