Blackout bringt LippeBaskets auf Verliererstraße

Basketball-Oberliga

Die LippeBaskets Werne haben zum Auftakt der Basketball-Oberliga-Saison eine Niederlage kassiert. Trotzdem zeigte sich der Sportliche Leiter Jens König nach dem 67:78 beim TSV Hagen durchaus zufrieden.

WERNE

, 14.09.2014, 14:24 Uhr / Lesedauer: 2 min
Flügelspieler Frederic Meinert machte bis zu seiner Verletzung ein starkes Spiel. Nach einem Ellbogencheck brachen zwei Zähne ab, er musste ins Krankenhaus.

Flügelspieler Frederic Meinert machte bis zu seiner Verletzung ein starkes Spiel. Nach einem Ellbogencheck brachen zwei Zähne ab, er musste ins Krankenhaus.

Dann folgte die Phase, in der die LippeBaskets den Anschluss verloren. In der 28. und 29. Minute warfen die Werner nicht einen Korb. Hagen legte einen 11:0-Lauf hin. „Da hatten die Jungs einen Blackout“, sagt König. Egal ob von außen oder von unter dem Korb, die LippeBaskets trafen nichts mehr. Hagen nutzte das eiskalt aus und kam zu leichten Fastbreak-Punkten. „Da müssen die Jungs auch mal Höhe der Mittellinie ein taktisches Foul begehen. So konnten die Hagener ungestört mit leichten Korblegern punkten“, sagt König.Der TSV Hagen ging mit einer 67:55-Führung in das abschließende Viertel. Die LippeBaskets versuchten noch einmal alles. Die Kraft ließ aber immer mehr nach, trotzdem gewannen sie die letzten zehn Minuten mit 12:11. Zu wenig. Am Ende verloren sie das Match mit elf Punkten Rückstand – 67:78. „Trotz der Niederlage habe ich viele gute Ansätze bei uns gesehen, auf die wir aufbauen können“, sagt König. Bester Schütze war Frederic Meinert, der zweimal von außerhalb der Drei-Punkte-Linie traf und insgesamt 18 Punkte in den 40 Minuten erzielt hat.

Meinert (18/2 Dreier), Brachhaus (16), Cramer (10), Altmexer (8/2), Voigt (6), Brüggemann (3), Keilinghaus (3), Niehüser (2), Pavleski (1), Plümpe, Weidlich

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt