Bleibt Marvin Pourié nach dem 2. Liga-Aufstieg beim Karlsruher SC?

Fußball: 2. Bundesliga

Gerade erst ist Marvin Pourié mit dem Karlsruher SC in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Nun gehen die ersten Gerüchte um: Verlässt der Werner etwa den Verein nach diesem Erfolg?

Werne

, 16.06.2019 / Lesedauer: 2 min
Bleibt Marvin Pourié nach dem 2. Liga-Aufstieg beim Karlsruher SC?

Marvin Pourié hat gerade erst mit dem Karlsruher SC den Aufstieg geschafft. © Jürgen Weitzel (A)

Marvin Pourié hat es in der vergangenen Saison mit dem Karlsruher SC geschafft. Der gebürtige Werner ist nicht nur mit dem KSC in die 2. Bundesliga aufgestiegen, sondern wurde auch mit 22 Toren Torschützenkönig der dritten Liga. Viele Gerüchte kamen in den vergangenen Wochen auf: Könnte es Pourié womöglich woanders hinziehen? Vielleicht nach England? Viel wurde gemunkelt, doch Oliver Kreuzer, Sportdirektor der Karlsruher, hat den ganzen Gerüchten nun eine Absage erteilt.

Konkurrenz auf der Stürmer-Position

„Wir gehen fest davon aus, dass Marvin Pourié in der nächsten Saison für uns spielt. Es gibt null Komma null Anfragen für Marvin, auch nicht aus England“, erklärte Kreuzer gegenüber dem „SWR Sport“. Vor allem in den vergangenen Tagen wurden die Gerüchte um einen möglichen Abgang Pouriés noch mal deutlicher, da der KSC in der vergangenen Woche zwei Stürmer verpflichtet hat.

Erst Philip Hofmann vom Drittligisten Eintracht Braunschweig, dann kam nun die Verpflichtung von Marco Djurcin dazu, die der KSC am Freitag bekannt gab. Djurcin ist ebenfalls Stürmer und kommt von den Grashoppers Zürich.

Zu einem möglichen Weggangs Pouriés durch die Verpflichtung von Hofmann sagte Kreuzer Folgendes dem „SWR Sport“: „Die beiden sind ganz unterschiedliche Stürmer-Typen, sie können auch gemeinsam spielen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt