Countdown der Stadtmeisterschaften: Noch vier Tage - Das sind am Freitag die Favoriten

mlzFußball

Die offenen Werner Hallen-Stadtmeisterschaften im Fußball stehen kurz bevor. Den Start in der Linderthalle machen am Freitag die D- und die A-Junioren.

von Marcel Schürmann

Werne

, 23.12.2019, 06:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Am Freitag, 27. Dezember, beginnen die viertägigen offenen Werner Fußball-Stadtmeisterschaften in der Linderthalle (Kardinal-von-Galen-Straße, 59368 Werne). Offen deshalb, da auch Mannschaften aus den umliegenden Städten teilnehmen und um Wernes Stadtkrone kämpfen.

WSC nimmt bei Junioren teil

Bei den Junioren nimmt auch der Werner SC - anders als im Turnier der ersten Herrenmannschaften - teil. Der SV Stockum ist am Freitag nicht vertreten.

Den Turnierreigen eröffnen am Freitag um 13 Uhr die D-Junioren mit dem Spiel der Gruppe A, SuS Rünthe II gegen den TSC Kamen.

Generell ist dieses Turnier mit je vier Mannschaften in zwei Gruppen eher ausgeglichen. Ein klarer Favorit ist schwer auszumachen, denn es ist kein Überflieger dabei. Die meisten Teams spielen in der Kreisliga A - allerdings in unterschiedlichen Staffeln.

Eintracht und TuRa die klassentiefsten Teams

Der TSC Kamen befindet sich in der B-Liga derzeit auf Platz drei, der SuS II ist in der Kreisliga A2 Tabellenletzer. Die weiteren Teams in der Gruppe A sind Gastgeber und C-Ligist Eintracht Werne und Ligakonkurrent TuRa Bergkamen. Die beiden Teams sind die klassentiefsten Mannschaften des Turniers.

Während die Eintracht auf Rang fünf im sicheren Mittelfeld steht, belegt TuRa den letzten Platz ohne bisherigen Punktgewinn. Schon in der Qualifikationsrunde verlor TuRa seine Spiele allesamt. Damit gehören die Bergkamener klar zu den Außenseitern in diesem Turnier.

VfL Kamen wird es schwer haben

In der Gruppe B treffen drei A-Ligisten auf einen B-Ligisten. Der VfL Kamen ist Siebter der Kreisliga B und dürfte es schwer haben, sich gegen die drei A-Ligisten zu behaupten. Es geht gegen den SuS Rünthe I (Platz sechs), den SVE Heessen (Platz fünf) und den Werner SC (Platz vier).

Die Halbfinalspiele steigen ab 15.32 Uhr. Das Endspiel ist für 16.08 Uhr angesetzt

Nach dem Turnier der D-Junioren folgen ab 17 Uhr die Spiele der ältesten Nachwuchskicker aus den U19-Mannschaften. Ebenfalls treffen hier je vier Teams in zwei Gruppen aufeinander.

FC Overberge und WSC bei den A-Junioren Favorit

Der klassenhöchste Verein bei den U19-Teams ist der Bezirksligist FC Overberge in der Gruppe B. Die Overberger spielen in der Saison eine gute Runde und befinden sich als Sechster im sicheren Tabellenmittelfeld.

Der Werner SC spielt in der A-Liga-Leistunsklasse und ist gemeinsam mit dem FCO Favorit auf das Weiterkommen in der Gruppe B. In der Leistungsliga absolvierten die Werner drei Spiele, in denen das Team jeweils einen Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage einfuhr. Zuvor erreichte der WSC als Quali-Gruppensieger die Leistungsklasse.

Die weiteren Teams in der Gruppe B sind der A-Ligist TSC Kamen, der in der Liga derzeit auf dem achten von zehn Rängen steht sowie der Tabellenführer der Kreisliga B, FC TuRa Bergkamen, der seine sechs Spiele in der B-Liga nach der verpassten A-Liga-Qualifikation allesamt gewann.

Eintracht in der Gruppe A eher Außenseiter

In der Gruppe A trifft Gastgeber Eintracht Werne als B-Ligist auf den Ligakonkurrenten aus Bockum-Hövel sowie zwei A-Ligisten. Ein Weiterkommen wäre für die Evenkämper also schon eine kleine Überraschung. Während die Eintracht derzeit auf dem zehnten Platz steht, rangiert Bockum-Hövel auf dem zweiten Platz. In dieser Saison sind die beiden Teams noch nicht aufeinandergetroffen.

Die beiden A-Ligisten in der Gruppe A sind der SV Preußen Lünen, der sich in der Dortmunder Kreisliga A mitten im Abstiegskampf befindet, und die JSG Nordkirchen/Südkirchen/Cappenberg. In der Kreisliga A Münster steht die JSG aktuell auf Rang zwei - hinter dem Jungjahrgang des Werner SC.

Lesen Sie jetzt