Damen des TV Werne besiegen Telstar Bochum mit 3:1

Volleyball

WERNE Ihren Sim-Jü-Bonus haben die TV Frauen von Marco Bendig Samstagabend gegen Telstar Bochum eingelöst und dafür zwei Tabellenpunkte erhalten. 3:1 besiegte der TV den Gegner aus Bochum. Das Ergebnis täuscht allerdings darüber hinweg, dass der TVW zwischendurch arg ins Schwimmen geriet.

25.10.2009, 14:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Damen des TV Werne besiegen Telstar Bochum mit 3:1

Regionalliga Damen

TV Werne - VfL Telstar Bochum 3:1   (25:19,11:25,25:19,25:21) Es war eine Partie mit Höhen und Tiefen, wobei die Tiefen schon ins Bodenlose führten. Dabei fing alles entspannt und hoffnungsfroh an für die TVer. Eine satte Führung zu Beginn ließ den Gast schon bei 10:6 und 19:9 die Auszeiten nehmen. Die Wernerinnen waren gut drauf und bei 22:11 dem ersten Satzpunkt ganz nah. Zwei Aufschlagserien der Bochumer ließen dann die fast erdrückende Überlegenheit des TV Werne dahin schmelzen. War das schon der Beginn des Debakels im zweiten Satz? Trainer und Mannschaft sind im Nachhinein mit dieser Frage überfordert. Ein bisschen „Fremdschämen“ war schon dabei, als die TVer den vielleicht peinlichsten Satz der letzten Jahre hinlegten. „Es war ein kollektiver Tiefschlaf“, sagte Bendig als er vom 2:16 Rückstand seiner Frauen sprach. Nach dem Seitenwechsel lief es beim TVW wieder vollautomatisch Mit dem Seitenwechsel aber schalteten die TVer wieder Hirn und Hand ein, der fürchterliche Satz war wie weggeblasen. Annahme, Zuspiel, Angriff – alles lief wieder vollautomatisch. Erst im vierten Durchgang konnten die Bochumer erneut ihre enormen Aufschlagskräfte zur Geltung bringen. Die TVer führten regelmäßig die Partie an, Bochum konterte jeweils und zog bei. Beim Stand von 18:17 brachte Diana Krocks Aufschlagserie dann aber die Vorentscheidung. 24:17 Führung und damit reichlich Matchbbälle im Rücken. Fünf hat der TV Werne davon gebracht um den Sieg zu sichern.

 

 

Lesen Sie jetzt