Das Fußballspielen kann er vergessen, jetzt ist er Sportlicher Leiter beim SV Stockum

mlzSV Stockum

Tobias Klein ist seit dieser Spielzeit neuer Sportlicher Leiter beim SV Stockum. Er hat eine neue Herausforderung gesucht, denn an Fußballspielen ist für ihn nicht mehr zu denken.

Stockum

, 09.07.2019, 11:23 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der SV Stockum ist seit dieser Saison komplett neu aufgestellt. Neuer Trainer, neuer Co-Trainer und auch ein neuer Sportlicher Leiter für die Fußballabteilung des SVS mit Tobias Klein. Der ehemalige Co-Trainer von Zakaria Slimani hat sich vor der offiziellen Vorstellung des Teams am Sonntag, Zeit für ein Gespräch mit dieser Redaktion genommen und dabei erklärt, wie es zu seiner neuen Funktion beim SVS kam, wieso er kein Fußball mehr spielen kann und wo es mit dem SV Stockum in nächster Zeit hingehen soll.

Wie kam es dazu, dass Sie Sportlicher Leiter beim SV Stockum geworden sind?

Es war halt ein Gespräch, was mit Yassine (Yassine Najih, Geschäftsführer des SV Stockum, Anm. d. Red.) stattgefunden hat. Der hatte mich angefragt, weil sportlich darf ich kein Fußball mehr spielen. Da sind Knie und Knöchel kaputt. Ich habe den Zaki (Zakaria Slimani, Trainer der ersten Mannschaft des SV Stockum, Anm. d. Red.) ja schon als Co-Trainer unterstützt. Ich hatte dann irgendwann, als gesucht wurde, gesagt, dass ich das gerne mal machen würde. Eine andere Perspektive sehen in so einem Sportverein. Jetzt versuchen wir da mal reinzukommen.

Wie läuft die Aufteilung mit Geschäftsführer Yassine Najih ab, der in den vergangenen Monaten als Sportlicher Leiter fungiert hat?

Ich bin da natürlich noch grün. Ich spreche da alles natürlich mit Yassine ab. Grundsätzlich ist es schon so von ihm auch gewünscht, dass er diesen Geschäftsteil im Verein wieder mehr übernehmen kann. Ich werde mir natürlich weiter Tipps holen.

Jetzt lesen

In welchem Fußballkreis kennen Sie sich denn am besten aus?

Ich wohne in Hamm, habe früher auch in Hamm Fußball gespielt. Bin vorletzte Saison dann in Stockum zur Zweiten dazugestoßen, deshalb würde ich grundsätzlich Unna-Hamm sagen.

Wer ist Tobias Klein?

Tobias Klein ist 28 Jahre alt und wohnt in Hamm. Dort spielte er schon für den SSV Hamm, den VfL Mark und auch für Eintracht Hamm, die mittlerweile DJK SVE Heessen heißen. Vor rund zwei Spielzeiten kam er zum SV Stockum und wurde als Fußballer reaktiviert. Da die Gesundheit aber den Sport nicht mehr zugelassen hat, wurde Klein damals Co-Trainer von Zakaria Slimani. Erst in der zweiten Mannschaft und dann auch vergangene Saison zur Rückrunde in der ersten Mannschaft. Zur neuen Spielzeit hat er den Posten des Sportlichen Leiters beim A-Ligisten SV Stockum übernommen.

Was ist denn da geplant? Soll noch oft gescoutet werden?

Wenn es die Zeit zulässt. Grundsätzlich liegt der Fokus erstmal auf unseren beiden Seniorenmannschaften, dass man da erstmal präsent ist. Beide Mannschaften sollen laufen, das ist mir erstmal wichtig. Wenn es die Zeit hergibt, kann man sich mal andere Spiele angucken. Alleine um schon zu wissen, wie die individuellen Klassen der Mannschaften sind.

Wo soll es denn mit Stockum sportlich hingehen?

Wichtig ist es erstmal, dass wir eine Truppe zusammen kriegen. Die fußballerische Qualität ist da. Wenn die anderen Mannschaften aus der letzten Saison nicht extrem zugelegt haben, glaube ich, dass das Niveau ein einstelliger Tabellenplatz sein kann für uns. Mit dem Abstieg wollen wir da eigentlich nichts zu tun haben. Man hat aber auch letzte Saison gesehen, wie schnell man da reinkommen kann.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt