Das LippeBaskets-Spiel gegen Barop weckt bei Nils Brinkmann besondere Erinnerungen

mlzBasketball: 2. Regionalliga

Nils Brinkmann ist einer der Youngsters aus der Regionalliga-Mannschaft der LippeBaskets. Für den 18-Jährigen werden beim Gedanken an das Hinspiel gegen Barop ganz besondere Erinnerungen wach.

von Isabell Michalski

Werne

, 30.01.2020, 16:08 Uhr / Lesedauer: 2 min

Für die LippeBaskets geht es am Wochenende im Heimspiel gegen den TVE Dortmund-Barop. Im Hinspiel erzielten die Werner trotz einiger Ausfälle einen 65:60-Erfolg. In diesem Spiel bewiesen allen voran die Werner Youngster ihr Können. Besonders für Nils Brinkmann stellte das Hinspiel seinen Durchbruch in der zweiten Regionalliga dar.

2. Regionalliga (2)

LippeBaskets – TVE Dortmund Barop

Dass Nils Brinkmann weiß wie man den Ball in dem Korb wirft und ordentlich verteidigt, zeigte er in der Vergangenheit in der Jugend und zweiten Herrenmannschaft regelmäßig. Im Hinspiel beim TVE Dortmund Barop bewies er, dass er dem höheren Spielniveau der zweiten Regionalliga durchaus gewachsen ist. Seitdem steigert sich Brinkmann kontinuierlich weiter und geht trotz seines jungen Alters selbstbewusst auf das Spielfeld.

Jetzt lesen

Christoph Henke hält von dem 18-jährigen Schüler des Gymnasiums St. Christophorus enorm viel: „Das war in Barop sein bestes Saisonspiel. Die Rolle, die er da übernommen hat, kann er auch am Samstag wieder spielen. Ich hoffe, dass er die positiven Erlebnisse aus dem Hinspiel mitnehmen kann. Nils ist immer einer, der dem Team durch seine Verteidigung helfen kann“, sagt Henke zufrieden über seinen Schützling.

Im Rückspiel gegen den TVE Dortmund-Barop erwartet Henke ein anderes Spiel: „Das wird ein verändertes Spiel. Das wird sicherlich eine umkämpfte und enge Partie.“ Dennoch gehen die Werner freudig und erwartungsvoll ins kommende Heimspiel. Für Christoph Henke sind Heimspiele immer wieder etwas schönes: „Ich denke, dass die Spieler vor den eigenen Fans immer noch motivierter sind.“ Dennoch ist ihm die Stärke des Gastes bewusst: „Ich denke, dass Barop nach dem Sieg gegen Iserlohn im Aufwind ist.“

Jetzt lesen

Die Niederlage in Paderborn ist für die Werner aufgearbeitet: „Wir haben nochmals gesehen, dass enge Spiele durch Kleinigkeiten entschieden werden“, berichtet Henke. Nun soll allerdings wieder gewonnen werden. Mit einem Sieg kann der Vorsprung auf die untere Tabellenregion ausgebaut werden: „Ich bin zuversichtlich, dass wir einen weiteren Sieg einfahren können“, sagt Henke mit Blick auf das Heimspiel gegen Dortmund Barop.

Auch Nils Brinkmann freut sich auf das Spiel gegen Barop. Zu seinem mittlerweile festen Platz in der ersten Mannschaft der LippeBaskets sagt er: „Seit der U12 habe ich immer mit Niko und Louis zusammengespielt und die Spiele der Herren angeschaut. Das war dann schon ein Ziel da irgendwann zu spielen. Wenn man das schafft, ist das gut. Natürlich will man mehr immer mehr Verantwortung übernehmen und eine immer größere Rolle spielen. Meine ist jetzt noch nicht allzu groß, aber ich bin ja auch ein junger Spieler.“

Noch unklar für ihn ist, wie sein Weg nach dem Abitur weitergeht: „Derzeit ist noch unklar, was ich machen werde.“ Allerdings stehen die Sterne derzeit nicht schlecht, dass Brinkmann den LippeBaskets erhalten bleibt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt